Forum: Wirtschaft
Steuerstreit: Credit Suisse spricht Reisewarnung für Deutschland aus
REUTERS

Bei Schweizer Banken wächst die Sorge vor einer Retourkutsche deutscher Behörden. Steuergewerkschafter fordern, Vorstände eidgenössischer Geldhäuser anzuklagen. Credit Suisse verbietet ihren Mitarbeitern laut "Börsenzeitung" jetzt sogar Reisen in die Bundesrepublik.

Seite 25 von 55
jean1057 03.04.2012, 18:19
240.

Zitat von ak-73
Kein Miteinander mehr, sondern nur noch ein knallhartes Gegeneinander. Wir sollten den BND mit allen technischen Abhörmaßnahmen einsetzen, um grundsätzlich das Schweizer Bankgeheimnis zu knacken. Also nicht nur nur wenn deutsche Steuerhinterzieher betroffen sind, sondern bei allen Arten von Anlegern. Wenn die Schweiz sich vollständig zu einem Schurkenstaat entwickeln will, dann bitte sehr. Ich lade die Achweiz dazu geradezu ein. Einige Schweizer sind geradezu unerträgliche, schamlose Eidgenossen. Aber wir ertragen sie und werden gegen sie mit der gebotenen Verhältnismäßigkeit vorgehen. Alex
Mr. Alex..nach dem lesen einiger Ihrer Kommentare muss ich der Annahme sein das Sie, entweder Ihren gutbezahlten Job in der Schweiz verloren haben, tja 45 Stunden arbeiten die Woche ist hart:)
oder aber ein Mitglied der sächsichen DVU sind ?? das geht eigentlich schon klar in Richtung Volksverhetzung was sie hier seit Tagen von sich geben....wäre Schade wenn sie hier viel Zustimmung erhalten würden.... oder wenigstens sehr Bedenklich ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponner_hoch2 03.04.2012, 18:20
241.

Was regelmäßig dazu führt, das es seitens der CH keine Rechtshilfe gibt.
Das ist ja der Grund warum es diesen Ärger gibt. Was einfach daran liegt, dass die Vorwürfe der deutschen Behörden meistens in der Schweiz kein Verbrechen sind (sondern nur eine kleinere Form des Vergehens).
Das ist aber ein Problem, dass die schweizer Staatsanwälte bei Schweizer Bürgern die in der Schweiz wohnen und ein KOnto bei einer schweizer Bank haben genau so haben - auch die kommen da nicht an die Daten ran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lumadu 03.04.2012, 18:20
242.

Zitat von Gebetsmühle
im vorliegenden fall war es richterlich und politisch abgesichert. wo ist ihr problem? sowohl die richter, wie auch der zuständige minister sagen, der ankauf der daten und das handeln der ermittlungsbehörden gegen steuerkriminalität war legal. sie irren also, wenn sie behaupten hier sei etwas illegales passiert. faktisch wars nix andres wie eine genehmigte hausdurchsuchung. dass steuerbetrüger das anders sehen, ist verständlich und liegt in der natur der sache.
Falsch - die höchsten deutschen Richter haben die Frage der Zulässigkeit des Ankaufs der Daten ausdrücklich offen gelassen und sich nur zur Frage der Zulässigkeit der Verwendung der erworbenen Daten in Verfahren gegen deutsche Steuerpflichtige geäussert. Warum aber würde ein Gericht die Frage der Zulässigkeit des Erwerbs bewusst offen lassen, wenn nicht aus dem einfachen Grund, dass die Zulässigkeit unter deutschem Recht doch eben zumindest sehr fraglich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Andrews 03.04.2012, 18:22
243.

Zitat von wibo2
Für eine moralisches Überlegenheitsgefühl gibt es keinen Grund: Wer das schweizerische Bankgeheimnis als Wirtschaftsmodell krisiert, sollte mal Deutschland als Rüstungslieferant kritisieren, weil das moralisch auch sehr fragwürdig ist.
Nichts dagegen einzuwenden. Was glauben Sie wieviele Kritiker des Schweizer Bankensystems auch die Waffengeschäfte Deutschlands kritisieren? Ich garantiere Ihnen, dass es die Mehrzahl ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Andrews 03.04.2012, 18:23
244.

Zitat von wika
… wir sind doch in der Übermacht, gelle. Die beklagten Straftatbeständesind hier zwar auch strafbar, nur eben nicht wenn unsere Regierung so was macht.
Wie kommen Sie auf diesen Unsinn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TBF 03.04.2012, 18:23
245.

Ich finde es immer wieder faszinierend was für ein unstillbares Bedürfnis Schweizer haben, Deutschen mitzuteilen, was sie von ihnen halten. Sie opfern sogar ihre Freizeit, um durch alle Onlinemedien hinweg, ihre Kommentare zu hinterlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pom_muc 03.04.2012, 18:23
246.

Zitat von Gebetsmühle
eine hausdurchsuchung ist genausowenig ein verbrechen, wie eine bankdurchsuchung. damit werden sie und alle verbrecher leben müssen. dann sollten sie als deutscher konkurrent froh sein, wenn sie nicht mit zöllen belegt werden als nicht-eu-mitglied. ein federstrich und es ist schluß mit der schweizer industrie und dem freien franken. dessen sollten sich auch die schweizer bewußt sein, wenn sie es auf die spitze treiben.
Wenn ein deutscher Staatsangestellter sich an einer nicht richterlich angeordneten und damit illegalen Datenbeschaffung beteiligt ist das in beiden Staaten eine Straftat.

Und der zweite Abschnitt könnte 1:1 vor 75 Jahren getätigt worden sein. Vielleicht wäre es wirklich besser Süddeutschland wieder von Preussen abzuhängen.
Damit Preussen seinen Stellenwert in der EU wieder klar sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
debreczen 03.04.2012, 18:24
247. Rechtsstaat?

Zitat von ausländer33
in der Tagesschau sagen darf die Schweiz würde kriminelle schützen, ist Deutschland wirklich am Boden. Welch eine Einstellung zum Recht haben deutsche Politker eigentlich? Sind denn jetzt alle 'bekloppt' geworden?
Herr Trittin ist nur, wie er schon immer war, ob bekloppt als Vokabel dieses So-Sein erschöpfend beschreibt, sei dahingestellt. Die Einstellung zu rechtsstaatlichen Grundsätzen stammt aus dem angewandten Stalinismus: alles gut, solange es mir dienlich ist, schlecht und deshalb öffentlich zu verleumden, wenn es meinem Herrschaftsanspruch im Wege steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppfrieder 03.04.2012, 18:24
248. Richtig

Zitat von FXTrader
Als Schweizer bin ich ein absolut dafür dass die Schweiz zu ihrer Finanzindustrie steht. Es gibt genug andere stabile Offshore-Zentren die EU-Steuerbetrüger nützen würden falls die Schweiz nicht mehr im Spiel ist. Wir leben in einer harten Welt, es gibt kein Platz für Solidarität.
Solidarität mit der Schweiz ist fehl am Platz

Es ist ja nicht nur Deutschland, gegen Frankreich und die USA habt ihr ja schon verloren. Es wird Zeit das ihr euch die nächste Niederlage eingesteht.

Ansonsten wäre es der Schweiz schon zu empfehlen internationale Gepflogenheiten anzunehmen. Isoliert lebt sich´s nicht mehr so einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Andrews 03.04.2012, 18:27
249.

Zitat von jeze
In der Schweiz das Bankgeheimnis zu brechen ist eben auch ein Verbrechen *DORT*. Wie würde die BRD reagieren, wenn ein ausländischer Staat uns zwingen wollte, einen Mörder, der sich bei uns aufhält mit Foltermethoden Dingfest zu machen, weil diese dort erlaubt sind?
Genauso wie die BRD reagiert, wenn die Schweiz versucht die BRD dazu zu zwingen, Steuerfahnder dingfest zu machen, obwohl die sich möglicherweise nach schweizer, aber keineswegs nach deutschem Recht strafbar gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 55