Forum: Wirtschaft
Steuerstreit mit den USA: 106 Schweizer Banken erstatten Selbstanzeige
REUTERS

Jede dritte Schweizer Bank bezichtigt sich der möglichen Beihilfe zur Steuerhinterziehung: 106 eidgenössische Institute haben bei US-Behörden Selbstanzeige erstattet. Der Schritt könnte ihnen unangenehme Strafverfahren ersparen.

Seite 1 von 7
GerhardFeder 26.01.2014, 17:17
1. Erstaunlich

Zitat von sysop
Jede dritte Schweizer Bank bezichtigt sich der möglichen Beihilfe zur Steuerhinterziehung: 106 eidgenössische Institute haben bei US-Behörden Selbstanzeige erstattet. Der Schritt könnte ihnen unangenehme Strafverfahren ersparen.
Wir jetzt auch nachträglich klar, warum unser MinFin Schäuble ein Abkommen zur Begünstigung der Steuerhinterziehung schließen wollte?
Jede Verschwörungstheorie hätte höheren Wahrheitsgehalt ais die Erklärungen eines Umschlag-Parteispenden-Nehmers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitbestimmender wähler 26.01.2014, 17:18
2. Bald haben die Schweizer den US Gütesiegel

und einen Vorsprung auf die EU Konkurrenz;-)

Die Beteiligung an der Selbstanzeige ist im Grundsatz freiwillig. Möglich und empfohlen ist auch, dass Banken sich melden aber erklären, sie hätten US-Recht nicht verletzt.

DAMIT ENTGEHEN SIE EINER GRÖSSEREN STRAFE SOLLTE DOCH EIN DETAIL GEFUNDEN WERDEN ODER PROFITIEREN VOM "GÜTESIEGEL" SAUBER ZU SEIN NACH ABSCHLUSS BDER UNTERSUCHUNGEN.

Angst müssen einige Banken nicht haben, den bei einigen Institute war es immer Pflicht bei Kontoeröffnungen eines US Auslandskunden (auch EU Kunden) , Aktien eines Konzern seines Herkunftslandes zu kaufen und den Kunden all die damit verbundenen US Formulare über die Herkunft und Rechtmässigkeit der mit dem Konto in Verbindung stehender Gelder unterschreiben zu lassen.

DA IST DER KUNDE DER TÄTER UND DIE BANK MACHTE WAS SIE MACHEN MUSS UND KONNTE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FKassekert 26.01.2014, 17:22
3. Was macht Deutschland?

Nichts, denn wir haben ja keine Schwarzgeld in der Schweiz und die haben auch keine falschen Beratungen durchgefuehrt. Alles bestens, alles rechtens -wenn man Ackermann als Berater hat, nichtwahr Frau Bundeskanzlerin?
Mist nur, wenn man dann auf den Allerwertesten faellt und die Presse berichtet ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svizzero 26.01.2014, 17:25
4. War auch nicht anders möglich

Was nicht im Artikel steht ist, dass die genauen Kriterien für eine mögliche Anklage durch die USA nicht bekannt gegeben wurden. Nach dem Motto: "Du musst dich vorsorglich schuldig bekennen, aber weshalb sagen wir dir nicht." Da darf man ruhig fragen, was das für neue Rechtsverständnisse sind. Ich will keine Schweizer Bank in Schutz nehmen. Aber viele dazumal geführten Praktiken entsprachen der damaligen Schweizer Gesetzgebung. Und die gleichen Praktiken sind heute in gewissen Staat der USA, auf den Kanalinseln und in der Karibik immer noch üblich. Ja, das ist das Los eines Landes, das erfolgreich durch die Krise kam. Da wird leicht vergessen, was wir mit unserer Neutralität sonst noch Gutes tun (Syrienkonferenz, Vermittlung zwischen den USA und dem Iran, Sitz dutzender internationaler Organisationen wie IKRK, ILO, ITU, UPU, OTIF, WHO, WIPO, WMO, WTO, IATA, IEC, ISO, WADA und viele mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitbestimmender wähler 26.01.2014, 17:34
5. Nun ist der Gutbürger, Mittelstand und Patenkind-Geld an der Reihe

Zitat von FKassekert
Nichts, denn wir haben ja keine Schwarzgeld in der Schweiz und die haben auch keine falschen Beratungen durchgefuehrt. Alles bestens, alles rechtens -wenn man Ackermann als Berater hat, nichtwahr Frau Bundeskanzlerin? Mist nur, wenn man dann auf den Allerwertesten faellt und die Presse berichtet ....
Ja und Bankgeschäfte tätigen ohne Filiale dürfen die Eidgenossen bald auch in Deutschland.

Die CS machte schon Studien Wer, Wieviel unterhalb der Reichen in Deutschland auf der Hohen Kante hat um mit dem Vertreter-Besuchen zu beginnen.

DANK ONLINE BANKING SIND NUN AUCH DIE NORMALSPARER IM RADAR ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faupax 26.01.2014, 17:36
6. So geht das...

...liebe Justizminister und lieber Herr Schäuble!
Wenn es nach Ihnen gegangen wäre, lieber Herr Schäuble, hätten wir uns ja mit dem Spatz in der HAnd zufrieden gegeben und die Hoeneße Deutschlands wären straffrei und völlig unbehelligt geblieben.

Warum können wir nicht so einen Druck ausüben wie die Amis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benko 26.01.2014, 17:37
7. 20% zzgl der hinterzogenen Summe?

Oder mal wieder nur 20 oder 50% der Gesamtsumme? Damit hätte sich der Deal ja für alle Hinterzieher königlich gerechnet. Maximal 50% meiner Steuerschuld bezahlen und der Rest ist legalisiert. Die spinnen doch alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 26.01.2014, 17:40
8.

Zitat von svizzero
Was nicht im Artikel steht ist, dass die genauen Kriterien für eine mögliche Anklage durch die USA nicht bekannt gegeben wurden. Nach dem Motto: "Du musst dich vorsorglich schuldig bekennen, aber weshalb sagen wir dir nicht." Da darf man ruhig fragen, was das für neue Rechtsverständnisse sind.
Die selben, die seit den Anfängen der Menschheit gelten: Wer Macht hat, hat Recht.

All die Philosophie, Religion, Ehrencodixes, Selbsterklärungen, Gesetze, internationale Abkommen und wasnichtalles dienen nur dazu, die Kleinen glauben zu machen, dass für die Großen die gleichen Regeln gelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Biberschwanz 26.01.2014, 17:40
9. Roger Köppel und die Steuerhinterzieher

Als vor etwa einem Jahr die Shweiz in einer Talkshow als Hafen der Steurhinterzieher bezeichnet, als Steuerhinterziehung als Geschäftmodell der Shweiz bezeichnet wurde, da hat der unsägliche Roger Köppel al seiner der Talker aufgejault.
Und losgepoltert.
Hat sich gar zu einem Vergeich zwischen Steinbrücks (nicht sehr feiner) Kavallerie-Sotisse und der deutschen Nazi-Vergangenheit hinreißen lassen.
Jetzt haben die Schweizer Banken ihm und sich selbst die Maske vom Gesicht gerissen.
Ja, sagen sie, Steuerhinterziehung, jedenfalls Beihilfe, war und ist ein Geschäftmodell schweizer Banken.
Da sieht man nun viele lange Nasen und kurze Beine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7