Forum: Wirtschaft
Steuervermeidung: US-Konzerne horten zwei Billionen an Gewinnen im Ausland
Corbis

Zu Hause zahlen sie 35 Prozent, anderswo nur sechs Prozent. Deshalb haben US-Konzerne einer Studie zufolge gut zwei Billionen Dollar im Ausland geparkt. Spitzenreiter ist Apple.

Seite 1 von 4
Bueckstueck 06.10.2015, 08:35
1. Obacht!

Was wohl die GOPler, allen voran das schrille Toupé dazu sagen, dass man die reichen Konzerne fair besteuern sollte?

Beitrag melden
appenzella 06.10.2015, 08:43
2. Steuervermeidung?

Oder doch eher Steuerbetrug?

Naja, darf man wohl so nicht sagen, ist ja formaljuristisch legal.

Letztlich sind es Politiker, die Steuergesetze verabschieden, die zum legalen Betrug einladen.

Und die Stimmung in der steuerzahlenden Bevölkerung wird immer ungehaltener, und die Politiker können so gar nicht verstehen, warum ihr Ansehen in der Bevölkerung immer weiter schwindet.

Beitrag melden
kimmberlie67 06.10.2015, 08:43
3. US-Konzerne horten zwei Billionen an Gewinnen im Ausland

wer so etwas verbreitet ist wohl der Meinung

BRD-Konzerne horten ihre Gewinne im Inland!

Ich habe den Eindruck das Sommerloch ist wieder da.

Beitrag melden
Chatzi 06.10.2015, 08:46
4. Steuergerechtigkeit?

Das ist ja lachhaft! Solange es Politiker gibt, die sich von Lobbyisten für ihre Zwecke benutzen lassen, wird es eine solche niemals geben!

Beitrag melden
Kater Bolle 06.10.2015, 09:06
5. Hier ist unser Herr Juncker....

noch etwas schuldig.
Einmal hat er in Luxemburg Steuerhinterziehung in gewaltigen Ausmaß organisiert.
Zum anderen ist der noch eine Lösung schuldig, das in Europa ohne Ausnahmen die Steuervermeidungsmodelle kippt.
Vor dem Gesetz sind alle gleich, auch vor den Steuergesetzen.
Wenn hier Konzernen der Weg zur fast 0-Steuer geebnet wird und der Handwerksmeister die Steuer entsprechend der Steuergesetze in seinem Land zahlt, ist das ein Wettbewerbsnachteil. Auch sind solche Steuerermäßigungen ein massiver Verstoß gegen Wettbewerbsrecht = Eine Subvention.
Das gehört doch zu den Werten der EWU so etwas zu vermeiden. Aber da will keiner ran.
Verdacht: Die stecken unter einer Decke.

Beitrag melden
werner-brösel 06.10.2015, 09:23
6. Wie..

bitteschön soll die `Funtionsfähigkeit der Märkte` erreicht werden, wenn man Wettbewerb verhindern will? Steuerwettbewerb gehört da einfach dazu! Länder, die eine ordentliche Haushaltsführung betreiben und somit Ihren Bürgern Prosperität gewährleisten können, dürfen nicht für die Steuerverschwendung und Misswirtschaft anderer in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch viele Entwicklungsländer haben vielfach keine andere Chance ihren Staatshaushalt zu finanzieren. Was da sonst als Entwicklungshilfe fließt ist, ist nicht mehr erwähnenswert und ohne diesen Steuerwettbewerb hätten wir noch viel mehr Flüchtlinge bei uns!

Beitrag melden
airfresh 06.10.2015, 09:27
7. Lieber Spiegel

Gestern noch zum 5. Todestag dem großén Heiland Steve Jobs ein Denkmal gesetzt, heute dann wieder diese Meldung...was wollt ihr eigentlich aussagen? Wofür steht ihr? Habt ihr irgendeine eigene Haltung?

Beitrag melden
cm1 06.10.2015, 09:30
8. Absurd

Die Welt hat Probleme (Klima, Kriege usw.), zu deren Lösung angeblich auch immer etwas Kleingeld nötig ist, und Apple& Co entziehen der Menschheit Milliarden.

Beitrag melden
nofreemen 06.10.2015, 09:38
9. in guten/falschen Händen

Ob Politiker das Geld besser ausgeben würden (Kriege) als die die es sich erwirtschaftet haben ist schwer zu bezweifeln. Zuviel Geld in Händen der Politik, ist wie eine Waffe in falschen Händen.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!