Forum: Wirtschaft
Steuerwettbewerb: Trumps süßes Gift für deutsche Bosse
REUTERS

Das ergebene Lob des deutschen Siemens-Chefs für die Steuergeschenke eines historisch gefährlichen US-Präsidenten lässt erahnen, wie gefährlich es wird, wenn Manager in so heiklen Zeiten politisch werden.

Seite 1 von 8
dirk1962 02.02.2018, 13:08
1. Volle Zustimmung, aber der Autor unterstellt

das unsere Wirtschaftsgrößen so etwas wie eine Denkleistung erbringen würden. Die sehe ich nicht. Da stellt sich der Entwicklungschef von VW hin und faselt der Diesel reinige die Luft? Sorry aber die Zeiten wo ich diesen Herren Respekt gezollt habe sind lange vorbei. Warum sollte der Kaeser da anders sein?

Beitrag melden
baronin 02.02.2018, 13:12
2. Auf kurze Sicht: Trump. Auf lange Sicht: Trump.

Die Aufmerksamkeitsspanne der normalen Menschen reicht bis zum nächsten Skandal, die der Politiker bis zur nächsten Umfrage, die der Manager bis zum nächsten Bonus. Übersehen hat Herr Fricke die 25 Milliarden-Dollar-Wand, die Trump nun bauen darf. Hurra: Das Geld ist da! Das ist Trumps Faustpfand für die nächste Amtsperiode, dann: Das Ding dauert. Und es schafft die Illusoin von Wachstum, Arbeit und von Sicherheit. Pius: Wer außer Trump würde das Ding denn weitertreiben?

Und danach? Wird's Melania. Oder Jared. Ein Generationenprojekt. Oh my god.

Beitrag melden
doppelpost123 02.02.2018, 13:19
3. Was für ein Typ

Trotz riesigen Gewinnen Leute entlassen und sich dann noch diesem Typen anzubiedern. Da fällt einem Nichts mehr zu ein. Wo man hinschaut, sind große Teile der Elite moralisch sowas von verkommen. Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn den Leuten sprichwörtlich "Das Messer in der Tasche" aufgeht (ohne, dass ich das befürworte! - aber es muss sich doch wirklich niemand über solche Entwicklungen wundern.

VW zeigt ja ebenfalls eindrucksvoll, was falsch läuft, wenn man trotz Rechtsbrüchen immer noch Mrd-Gewinne erwirtschaftet und niemand dafür zur Verantwortung gezogen wird (hier geht es ja nicht mal mehr um moralisches Fehlverhalten, sondern um Straftaten). Als drittes fällt mir dann noch die Deutsche Bank ein, manipuliert den LIBOR muss dafür ordentlich bezahlen, aber keiner geht für sowas in den Knast - trotz gravierender Auswirkungen.
Oder Roland Koch bei Bilfinger, oder, oder, oder...
Sollen solche Beispiele das Vertrauen in das System und die Institutionen stärken? In den USA wird es ja dann noch abenteuerlicher, wenn man sich nur mal die Koch-Brüder anschaut.

Beitrag melden
jbdt 02.02.2018, 13:21
4. Einschleimen bei Trump hat leider Erfolg

Wenn nunmal ein eitler Trottel an der Macht ist, bei dem Komplimente besser wirken als Argumente, dann schleimt man besser los. Auf Gegenwind reagiert Trump ja immer nur trotzig und macht das Gegenteil.

Beitrag melden
barstow 02.02.2018, 13:27
5. Viel schlimmer

Viel schlimmer als Weiter so Schreier an die Regierung zu lassen, kann das auch nicht sein.

Beitrag melden
karlheinz-hesse 02.02.2018, 13:27
6. Warum nicht Darauf achten,

welcher Konzern mit den Amis und Trump Geschäfte macht?
Persönlich werde ich mir diese Herren Genau anschauen und halt bei diesen Unternehmen nichts mehr kaufen. Können ja die Amis machen, dort wo sie Steuern sparen.

Beitrag melden
Rainer Carstens 02.02.2018, 13:28
7. Wie peinlich

wie der Kaeser da wie ein Schuljunge neben diesem amerikanischen Loser saß und dem verbal die Stiefel geleckt hat.Und ads auch noch auf Kosten deutscher Arbeitnehmer. Damit ist für mich die Firma Siemens gestorben. Als guter Deutscher dürfte man von dem Laden nichts mehr kaufen,aber die Leute vergessen ja so schnell.

Beitrag melden
Rainer Carstens 02.02.2018, 13:31
8. Moralverfall

Zitat von doppelpost123
Trotz riesigen Gewinnen Leute entlassen und sich dann noch diesem Typen anzubiedern. Da fällt einem Nichts mehr zu ein. Wo man hinschaut, sind große Teile der Elite moralisch sowas von verkommen. Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn den Leuten sprichwörtlich "Das Messer in der Tasche" aufgeht (ohne, dass ich das befürworte! - aber es muss sich doch wirklich niemand über ......
Und gestern noch die russischen Staatsdoper begnadigt von dem korrupten IOC. Die Menschheit verkommt moralisch immer mehr und das ist eine Folge des amerikanischen Kapitalismus. Deutsche "soziale" MArktwirtschaft kann man mittlerweile ja auch vergessen, seit Kohl und Merkel und deren Adlaten oder soll man sagen Spießgesellen !

Beitrag melden
seinedurchlaucht 02.02.2018, 13:33
9.

"Und am besten auch Manager, die sich ganz doll darauf konzentrieren, die schönsten Gas-Turbinen der Welt zu bauen, statt sich zu fremden Steuerreformen und entsprechend schwierigen politischen Angelegenheiten zu äußern, für die sie nicht so ganz optimal ausgebildet zu sein scheinen." - Sind Politiker für Politik ausgebildet? Wenn ich mir unsere Politiker anschaue, habe ich da starke Zweifel.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!