Forum: Wirtschaft
Steven Mnuchin: US-Finanzminister lehnt mehr Geld für Weltbank ab
AFP

50 Milliarden Euro bekommt die Weltbank jährlich für die Bekämpfung von Armut - zu wenig, meinen die Banker. US-Finanzminister Mnuchin hält dagegen: Die Bank müsse das Geld einfach effizienter einsetzen.

Seite 2 von 3
g.eliot 14.10.2017, 23:28
10.

Zitat von wolla2
... hat er Recht. Solche Institutionen sind doch schon lange zum Selbstbedienungsladen geworden und eine kritische Überprüfung ist mehr als überfällig.
Ja, die böse böse Weltbank. Ganz anders seine Goldman Sachs, natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
think!twice! 14.10.2017, 23:29
11. So ist es

ein mittlerer Weltbank - Angesteller im Ausland verdient mit allem drum und dran 250.000 US im Jahr und geht mit 58 mit 8000 Dollar pro Monat in Rente. Deutschland bezahlt kräftig mit. Ja, ausnahmsweise hat Trump Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 14.10.2017, 23:32
12.

Zitat von johnnypistolero
nicht einmal genau wer oder was die weltbank ist, die weltbank ist nämlich ein geldgenerator für die usa, 3t weltländern wird geld geliehen und diese dann ausgequetscht, hier sieht man einmal wieder welch geistes kind der spiegel tatsächlich ist
Sie meinen eventuell den IWF, aber never mind, die kleine Verwechslung. Die selbstlosen Goldman Sachs Banker wie Mnuchin und Cohn werden die Missstände schon beseitigen, in der ganzen Welt, gell, da bin ich mir ganz sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 14.10.2017, 23:59
13. Kassensturz

Die Weltbank kann sich nicht darauf verlassen, dass die USA immer mehr zahlen. Es gibt auch noch andere große Mächte wie China und Russland z.-B., um nur zwei der großen zu ennen. Diese beiden können ihren Anteil erhöhen, um so die USA zu entlasten. Allen wäre damit gedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 15.10.2017, 00:26
14. Muss es wissen

Dieser Mann muss es ja wissen,stammt er doch aus einer Milliardärsfamilie.Da hat man bekanntlich ein großes Herz für die Armen dieser Welt...Eben ein echter Trump-Minister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtdoch 15.10.2017, 03:17
15. Mnuchin fordert einen effizienteren Einsatz des Geldes

Zitat von aurichter
Mnuchin fordert einen effizienteren Einsatz des Geldes und prangert Gehälter und Sonderzahlungen an! Jahrzehnte von Raffgier vorzüglich gelebt und jetzt den Sparfuchs abgeben, das passt ausgezeichnet zur kompletten US-Regierung. Da haben die Amerikaner sich ja die richtigen "Saubermänner" in die Regierung geholt. Gespart werden soll, aber bitte nur bei den Armen im In- und Ausland. >> Arme dieser Welt vereinigt Euch
Und warum nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulmer_optimist 15.10.2017, 04:00
16. Weltbank

Zitat von cottoncandy86
... Antisemiten wie die Unesco ...
Ich teile ihre Einschätzung nicht, dass die UNESCO antisemitisch ist. Ich halte auch die Position der Bundesregierung, alles als antisemitisch abzubügeln, was Israel in irgendeiner Weise kritisiert, für falsch. Nach dieser Definition bin ich ganz klar Antisemit. Gerade vor dem Hintergrund unserer Geschichte finde ich es wichtig, dass wir Verfolgung überall auf der Welt kritisieren. Und so gibt es auch im Konflikt mit Israel und seiner Umgebung "ganz normale" Menschen, die dafür verfolgt werden und nicht ein ganz normales Leben leben können, weil auf einer politischen Ebene manches schiefläuft.
Na ja, die Weltbank wird Trump sicher nicht weniger finanzieren, weil es dort antisemitisch zugeht...
Das, was momentan in den USA insgesamt passiert ist sicher viel kritischer, versumpfter und für unsere Welt schädlicher als die UNESCO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lsdeep2000@aol.com 15.10.2017, 04:10
17. ach ja,

lassen wir mal (die berechtigten) kommentare gegen "munschkinle" beiseite... der mann hat schon recht. das vorhandende geld effektiv genutzt wuerde wohl reichen. absurde gehaelter und boni (fuer was eigentlich???) schrecken ab bei den bettelrunden. auch eine differnziertere auswahl der empfaenger waere hilfreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lsdeep2000@aol.com 15.10.2017, 04:24
18. gott helfe (ich glaube auch an diesen kaspar nicht)

@ cottoncandy86 "Und was ist so schlimm daran, Antisemiten wie die Unesco nicht mehr zu finanzieren? Sonderlich erfolgreich ist wohl die Weltbank auch nicht, wenn jährlich 60 Milliarden Dollar zu jährlich 80 Millionen Menschen mehr in Entwicklungsländern führen..."
was genau macht die unesco jetzt antisemitisch?
was hat das mit der weltbank zu tun?
versuchen wir nun wieder die "nazikeule" zu schwingen ohne jeden sinn und verstand? oder ist das ein versuch nazi zu spielen ohne sinn und verstand?
das niveau hier in den foren sinkt unaufhaltsam gegen null!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.mittermueller 15.10.2017, 06:49
19. Wem nutzt das Ganze ? Cui Bono ?

Zitat von gandhiforever
Das Stehlen von Kulturguetern wird erleichtert.
Es wird auch Land gestohlen. Land-Grabing ist ein echtes Problem.
Und die Empfehlungen der Weltbank haben in einigen Regionen zu Hungersnöten geführt und gleichzeitig die Rohstoffmärkte beflügelt.
Die Gewinne kommen, etwa bei Kakau oder Kaffee nicht mehr beim Erzeuger an. Sklaverei und Kinderarbeit, sowie ein Abrutschen in den Drogenanbau in vielen Ländern. Von den Kriegen, die hierdurch ausgelöst werden schon gar nicht zu sprechen.

Wie soll nochmal die Erfolgsbilanz der Weltbank aussehen ? Die steht wohl nur in den mit dem horrenden Budget finanzierten Werbebroschüren. Und das haben alle internationalen Organisationen gemeinsam. Außen hui, innen Pfui. Korruption ohne Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3