Forum: Wirtschaft
"Stimmt's oder hab ich Recht?": So mindern Sie Ihre Miete
DPA

Lärm, Gestank, Schimmel: Viele Mieter nehmen solche Ärgernisse einfach hin. Dabei haben Sie weit mehr Rechte als Sie denken. Eine Anleitung, wie Sie eine Mietminderung durchsetzen.

Seite 1 von 7
Champagnerschorle 22.02.2015, 10:47
1. wann

Wann gibt es hier mal Tipps, wie ich mehr von den Mietern bekomme? (jaja ich weiß, da könnte ich auch fragen, wann Leverkusen Meister wird ;-)) )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 22.02.2015, 10:53
2.

Haben Sie auch Ratschläge für Vermieter, die Mieter haben, die Kette rauchen, ekelerregende Küchengerüche verbreiten, ihren Müll nicht korrekt entsorgen, schmutzige Tiere halten oder wegen zu wenig Lüften Schimmel in ihrer Wohnung förmlich züchten? Muss da auch der Vermieter eine Mietminderung hinnehmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dazent20 22.02.2015, 10:57
3.

warte schon lange auf tipps, wie ich als vermieter die mieter rausbekommen die meine wohnung ruinieren und nicht dafür zahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahloui 22.02.2015, 10:59
4. So so,

Herr Dr. Kitz. Jura und Psychologie... . War vielleicht auch bisschen Pädagogik dabei?
Sie freuen sich jetzt wohl schon auf die neuen Klienten, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredotorpedo 22.02.2015, 11:03
5. Schreiben Sie doch auch mal

einen Artikel, wie Vermieter Schäden erstattet bekommen, die Mieter durch falsches Verhalten des Mieters entstehen, z.B. durch falsches Lüften. Kann da auch gleich ein Schadensaufschlag auf die Miete vorgenommen werden, wenn die Scheiben regelmäßig von innen beschlagen sind. Natürlich nicht - irgendwann beschwert sich der Mieter wegen Schimmel und mindert die Miete. Oder wenn der eine Mieter Lärm verursacht und der andere deshalb seine Miete kürzt. Kann man die Differenz gleich beim Verusacher wieder aufschlagen? Geht natürlich auch nicht. Oder wenn der Mieter die Wohnung frisch tapeziert mit Rauhfasertapete und weiß gestrichen übernimmt und bei Auszug Mustertapete übergibt, die außer ihm kein zweiter haben möchte. Auch da kann der Vermieter auf sein Kosten eine Renovierung durchführen. Fazit: die Gesetzeslage in Deutschland wird ständig Vermieter-unfreundlicher. Selbstständige und kleine Handwerker, die sich als Rentenersatz eine Immoblie zur Alterssicherung angeschafft habe, gehen laufen mehr Gefahr, durch ein schwarzes Schaf bei den Mietern eine ganze Jahresmiete aller Mieter zu verlieren. Bei großen Gesellschaften ist das einfacher, zum ersten gibt es dort eine eigene Rechtsabteilung zur Einschüchterung aufmüpfiger Mieter zum zweiten verteilt sich dort der Schaden durch ein schwarzes Schaf auf mehrere Objekte. Nicht ohne Grund kommt es im Immobliensektor zu immer höherer Konzentration. Ob das letztendlich den Mietern zu Gute kommt, bezweifle ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opinio... 22.02.2015, 11:08
6. Soziale Wesen

ein Mietverhältnis kann auch auch auf einer Vereinbarung zwischen Menschen gegründet sein, die miteinander kommunizieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderstorm305 22.02.2015, 11:17
7. Etwas einseitig!

Es ist doch immer ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Der Mieter möchte dass Schäden schnell behoben werden und der Vermieter dass die Miete pünktlich gezahlt wird und die Mietsache in Ordnung bleibt. Man muss deshalb nicht gleich zur Mietminderung greifen, nur weil im Haus etwas neu gebaut wird. Man sollte immer darauf bedacht sein dass das gegenseitige Vertrauen nicht zerstört wird. Das gilt für beide Seiten. Deshalb sollte man im Artikel auch die Frage aufwerfen, ob man alles was rechtlich möglich ist auch durchsetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jw.sobchak 22.02.2015, 11:18
8.

Wunderbar. Der Artikel könnte auch die Überschrift tragen "Wie nehme ich meinen Vermieter aus." Genau wegen dieser Nehmer-Mentalität vermiete ich mein Haus, für dessen Kredit ich Monat für Monat aufkommen muss, nicht mehr längerfristig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 22.02.2015, 11:20
9. Re: Schreiben Sie doch auch mal

Zitat von fredotorpedo
einen Artikel, wie Vermieter Schäden erstattet bekommen, die Mieter durch falsches Verhalten des Mieters entstehen
Schäden bekommt der Geschädigte erstattet, das wär in deinem Beispiel ein Mieter. Ob du denselben Mieter meinst, der die Schäden verursacht, oder einen anderen, wissen wir alle nicht. Wieso sollte der Vermieter Schäden erstattet bekommen, die - wie du schreibst - gar nicht ihm, sondern einem Mieter entstehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7