Forum: Wirtschaft
Strafgebühr für Großkunden: Commerzbank plant Negativzinsen
DPA

Mit der Commerzbank will erstmals ein großes deutsches Finanzinstitut Negativzinsen für Guthaben berechnen. Die Gebühren sollen nur für Firmenkunden gelten - und individuell verhandelbar sein.

Seite 1 von 8
jm1973 20.11.2014, 07:51
1. Seit Jahren

werden die niedrigen Zinsen bei der Kreditvergabe an Private nicht oder kaum an die Endverbraucher weitergegeben, so dass diese wenig bis gar nicht davon profitiert haben. Jetzt heulen die Banken rum, ich fasse es nicht. Ich Commerzbankkunde, wenn auch privat. Ich verdiene recht gut, die Commerzbank wird da allerdings nichts mehr von haben sollten die genannten Gebühren tatsächlich kommen, denn so einem Unternehmen werfe ich keinen Sinn mehr in den Rachen, es wird wohl Zeit für einen Wechsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Magic Sunray 20.11.2014, 07:52
2. Gelddruckerei

Ich warte ja immer noch neugierig und gespannt darauf, dass die demgegenüber horrenden Zinsen für Inanspruchnahme von Dispokrediten signifikant gesenkt werden. Aber hier geht's ja nicht um Logik, sondern um Kapitalismus…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfred Ahrens 20.11.2014, 07:53
3. Richtig so, so werden Sie schnell viele Kunden los.

Die Konkurrenz freut sich schon. Sicher kann die Commerzbank dann auch kurz vor Jahresende noch die Belegschaft "verschlanken". Keine bösen Gedanken bitte, immer schön die Bank an ihrer Seite !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonner85 20.11.2014, 07:56
4. Draghis Geldpolitik...

...ist am Ende. Wenn es jetzg die Regel wird, dass Kunden Zinsen zahlen müssen, wird es dazu führen dass die Kunden noch mehr Vertrauen in die Banken verlieren. Zudem wird es zu vermehrten Bargeldabbuchungen führen, um sich vor Negativzinsen zu schützen und dann geraten die Banken in eine Liquiditätskrise, da das gesamte Buchgeld was zahlenmäßig auf deutschen Konten liegt, nur zu ca. 3% als physisches Geld (Bargeld) wirklich existiert. Man sollte Herrn Draghi also mal aufklären, dass man die Banken nicht dazu zwingen kann Kredite zu vergeben um die Wirtschaft anzukurbeln. Sie leihen sich das Geld von der EZB zu 0,05% (also quasi für umsonst) und investieren es in Wertpapiere, was zu einer Preisblase führt. Die Wirtschaft lässt sich damit jedoch nicht ankurbeln. Aber jetzt will die EZB ja hingehen und den Banken Hypothekenverbriefungen abkaufen, um ihnen noch mehr Kapital zur Verfügung zu stellen. Aber auch dieses Kapital werden sie nicht zur Kreditvergabe verwenden, wenn sie bereits jetzt kein Interesse daran haben Kredite zu vergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politmem 20.11.2014, 07:58
5. Der Anfang vom Ende

Das ist nicht akzeptabel. Ich bin selbst als ein größerer Kunde mit hohen Barreserven von solchen Enteignungspraktiken betroffen. Bald wird es günstiger sein seine eigene Privatbank zu betreiben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uwe S. 20.11.2014, 07:59
6. Eigentlich...

....sollten die Banken für jedes Guthaben doch dankbar sein. Denn daraus generieren sie doch die Höhe ihrer Kreditvergabemöglichkeit. N u r - die Banken wollen gar keine Kredite mehr vergeben, da mit sie mit windigigen Anlagegeschäften wie Schiffsfonds, Derivaten, Zertifikaten usw mehr und risikoloser Geld verdienen. Dies ist mit ein HAUPTGRUND für die schwache Wirtschaft in der EU :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 20.11.2014, 08:02
7. Jeder Bank...

...die nur ansatzweise daran denkt Negativzinsen zu berechnen, sollte man sofort den Rücken drehen....auch wenn es bisher nur Firmenkunden trifft.....sofort das Konto kündigen, alle seine Kunden informieren und zu einer anderen Bank wechseln!!!
Wenn die Bankster erst mal merken das ihnen die Kunden aus Prinzip den Rücken kehren (auch noch die Firmenkunden an denen sie ja noch mit Auslandsgeschäften verdienen) werden sie sich schnell eines besseren besinnen. Der Imageschaden für die Commerzbank wird immens sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
was.zum.teufel.... 20.11.2014, 08:04
8. Individuell verhandelbar?

Na klar! Weg von der Commerzbank. Bekomme ich im Gegenzug dann für meinen Dispo auch Geld gutgeschrieben? Ich habe vor 1,5 Jahren bei den Bakaluten noch 15,95% Zinsen (!) zahlen müssen. Für 14.000,00 €. Banken werden maßlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pontus05 20.11.2014, 08:05
9. Sehr gut

"Die Commerzbank versicherte jedoch, Spar- und Tagesgeldkonten sollten nicht mit Minuszinsen belastet werde."
Mal abgesehen davon, dass Giro-Konten nicht erwähnt werden, steht in dem aus diesem Satz verlinkten Artikel: "'Wir können uns negative Einlagezinsen für unsere Privat- und Firmenkunden nicht vorstellen', sagte Commerzbank-Finanzvorstand Stephan Engels."
Hat ja lang gehalten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8