Forum: Wirtschaft
Strafgebühr für Großkunden: Commerzbank plant Negativzinsen
DPA

Mit der Commerzbank will erstmals ein großes deutsches Finanzinstitut Negativzinsen für Guthaben berechnen. Die Gebühren sollen nur für Firmenkunden gelten - und individuell verhandelbar sein.

Seite 6 von 8
thomas haupenthal 20.11.2014, 11:09
50. also...

...das ist eine Frechheit, mehr ist dazu nicht zu sagen.Oder völlig bekloppt.Da hat man also die Wirtschaft mit Geld geflutet, bis der Arzt kommt und das ist dann das logische Resultat.Und das heißt einfach nur: Kunde, du Idiot,wir wollen dein Geld nicht, hau ab und lass uns in Ruhe. Willst du uns noch weiter damit belästigen, dass du deine Kohle unbedingt zu uns tragen willst? Wir brauchen dich nicht, Ende der Durchsage. Wer sich DAS als Privatkunde gefallen lässt, ist selber schuld. Erinnert sich noch jemand an den schnell verstorbenen"Bedienzuschlag"bei der Bahn? Nichts anderes ist das nicht. Aus einer normalen und nötigen Dienstleistung wird ein mit spitzen Fingern entgegengenommener unsittlicher Antrag.Gleichzeitig passt es ins Bild: die Leute sollen ihr Geld gefälligst nicht sparen, sondern ausgeben, so tönt es von allen Seiten, denn Sparen ist auf einmal eine geradezu wirtschaftschädigende Angelegenheit. Und was, wenn,es wirklich zu einer Krise kommt? (Übrigens keine ganz neue Idee. Erinnere mich, dass der Kanzler Schröder seinen Wählern seinerzeit eine regelrechte Strafpredigt ähnlichen Inhalts hielt, als es mit der Wirtschaft nicht vorangehen wollte...) Da gibt es nur eines, wie schopn einer der Vorredner ausführte: Den Kontostand auf das unbedingt Notwendige reduzieren, wenn man denn die Bankverbindung behalten muss und den Rest des Geldes irgendwo anders aufbewahren. Meinetwegen im Strumpf. Aber nicht bei einer solchen Bank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scottbreed 20.11.2014, 11:21
51. Wer......

Wer läßt eigentlich noch Geld auf der Bank??? die Banken haben sich schon lange selber abgeschafft. früher waren die Banken ein sicherer Ort um Geld anzulegen. es gab Bankgeheimnis und Zinsen und kaum Gebühren.. Was haben wir jetzt?? kein Bankgeheimnis mehr und keine Zinsen und teilweise hohe Gebühren... wenn mein Arbeitgeber mein Geld bar auszahlen würde wie früher dann würde ich mein Konto kündigen B-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adlhoch 20.11.2014, 11:46
52. Kopfkissen

Hallo,
erschreckend, wieviele Leute denken, dass das Geld zu hause besser aufgehoben sei. Ich kenne zwei PFälle aus dem eigenen Umfeld:

Bei einem Kollegen gab es einen Hochwasserschaden. Dumm nur, dass über 30.000 € im Keller in einem Schuhkarton versteckt waren. Die sind jetzt irgendwo, nur nicht mehr bei ihm - und keine Versicherung zahlt!

Bei meiner Tante wurde eingebrochen und geziehlt (!) nach Bargeld gesucht. Dumm nur, dass dieses genau einen Monat vorher von der Stadtsparkasse abgehoben wurde. Alles weg. Und sie ist die Dumme.

Fazit: Immerhin ist es bei Banken sicher aufgehoben. Die haften wenigstens...

Grüße an alle BesserBänker...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 20.11.2014, 11:57
53. hmmm ...

Zitat von scottbreed
Wer läßt eigentlich noch Geld auf der Bank??? die Banken haben sich schon lange selber abgeschafft. früher waren die Banken ein sicherer Ort um Geld anzulegen. es gab Bankgeheimnis und Zinsen und kaum Gebühren.. Was haben wir jetzt?? kein Bankgeheimnis mehr und keine Zinsen und teilweise hohe Gebühren... wenn mein Arbeitgeber mein Geld bar auszahlen würde wie früher dann würde ich mein Konto kündigen B-)
Wenn, wenn ... Wie meinen Sie das?
Wie regeln Sie denn Ihren Alltag?
Lassen Sie sich ihr Gehalt/Honorar (was auch immer) in bar auszahlen, dann müssten Sie (falls es technisch ginge) kräftig Gebühren für Sonderbehandlung zahlen.
Und, benötigen Sie keine Daueraufträge, zahlen Sie alle Verpflichtungen vor Ort in bar ein?
Banken werden als Dienstleister gebraucht.
Nicht als Zocker. Da stimme ich Ihnen zu.
Bei einer Minus-Zins-Regelung stellt sich mir eher die Frage, wofür benötigen wir dann noch die Commerzbank?
Da sie ja offensichtlich nichts mit dem Geld ihrer Einzahler anfangen kann. Commerzbank = Kommerz = Minuszinsen ???? Minuszinsen entspricht Bank-Lebensunterhalt!
Nur, um Vorstände zu beglücken oder Personal zu bezahlen?
Die Commerzbank hat noch lange nicht das Recht, hier selbstbedienerisch aus Eigennutz tätig zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfjuergendeckert 20.11.2014, 11:59
54. Geld nach Griechenland

Ist doch kein Problem. Man kann das Geld nach Griechenland überweisen. Dort bekommt man 6% oder mehr fürs Guthaben. Allerdings ist dann auch damit zu rechnen, dass man vielleicht einige Zeit die Zinsen sieht, das Guthaben aber wohl nie mehr oder nur zum Teil (haircut).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 20.11.2014, 12:00
55. outing

hier outet sich die Commerzbank, das sie nichts mehr mit dem Geld ihrer Einzahler anfangen kann, ausser sich selber damit zu unterhalten.
Das ist keine Bank, sondern ein Parasit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 20.11.2014, 12:13
56. Na das wird alle erfassen

Zitat von jm1973
werden die niedrigen Zinsen bei der Kreditvergabe an Private nicht oder kaum an die Endverbraucher weitergegeben, so dass diese wenig bis gar nicht davon profitiert haben. Jetzt heulen die Banken rum, ich fasse es nicht. Ich Commerzbankkunde, wenn auch privat. Ich verdiene recht gut, die Commerzbank wird da allerdings nichts mehr von haben sollten die genannten Gebühren tatsächlich kommen, denn so einem Unternehmen werfe ich keinen Sinn mehr in den Rachen, es wird wohl Zeit für einen Wechsel.
#1 Heute, 07:51 von jm1973

Machen sie sich mal keine Hoffnungen - alle Banken werden überkurz oder lang negativ zinsen nehmen , und das auch von den kleinsten kunden, aber die haben sowiso nichts!

Sie können in einem Wirtschaftsystem was nach unten geht nicht erwarten das es IHNEN da letztlich besser geht als allen anderen , und das Wirtschaftsystem der Westlichen Staaten kracht an allen Ecken und Kanten!

Kapitalismus ist eine nette Idee - bei schönem Wetter und wenn immer mehr neue Menschen hinzukommen die man ausbeuten kann , immer mehr wirklich neue Basistechnologien gefunden werden .. aber das ist längst vorbei .. und ohne das Im Motor benzin ist - läuft der eben auch nicht mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 20.11.2014, 12:24
57. Das geht nicht

Zitat von hubidubi
Wenn die Kunden den Banken die Geschäftsgrundlage massenhaft entziehen, dürfte der Neudruck des Geldes das geringste Problem sein. Die Kunst ist es dann, die Nullen nach der Eins in gebotener Schnelle hinzuzufügen...
#45 Heute, 10:29 von hubidubi

Streichen sie doch mal diese dümmliche Vorstellung von Bargeld ..
In der EU werden nur noch 26 Mrd Euro Bargeld gehandelt .. weltweit (als devisenreserven) grad mal 700-800 Mrd ..

Bargeld hat keine Bedeutung in dieser Welt mehr , das war mal , und zwar bevor sie ihr nettes Giralgeldkonto um 1980 bekommen haben -davor waren sie Lohntütenempfänger ..

Da druckt keiner mehr Geld .. sie leben in der Urform des Zahlungsystems .. im Buchgeld .. und die EZB hat da nur noch die Funktion eines Eichamtes mit ein paar Eichsteinen .. grad 3 Bio euro eichsteine .. mehr ist das alles nicht!

Der Rest .. das sind alles "nicht getätigte Geschäfte" - Guthaben und Schulden die in einer wohl nicht mehr eintreffenden Zukunft eine Bedeutung hätten!

Und sie können einer Bank die Geschäftsgrundlage so nicht entziehen .. die ist einfach ein Dienstleistungsunternehmen und "Bezahlt ihre Rechnungen" in der Hoffnung das andere IHRE schulden tilgen" - buchgeld eben .. sie haben da weder anspruch noch einen realen Besitz daran , und auszahlen von Bargeld ist einfach nicht mehr vorgesehen - seit 1950 schon nicht .. aber das will man ja nie gewußt haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 20.11.2014, 12:31
58. Mal wirtschaft lernen

Zitat von thomas haupenthal
...das ist eine Frechheit, mehr ist dazu nicht zu sagen.Oder völlig bekloppt.Da hat man also die Wirtschaft mit Geld geflutet, bis der Arzt kommt und das ist dann das logische Resultat.Und das heißt einfach nur: Kunde, du Idiot,wir wollen dein Geld nicht, hau ab und lass uns in Ruhe. ..
#51 Heute, 11:09 von thomas haupenthal

Da wurde nichts geflutet .- Die EZB ist ein Eichamt, und Zentralbankgeld verläßt NIE die zentralbank , das ist weder Technisch noch funktionsmäßig möglich!

Die Zentralbank verwaltet eine "Eichmass" , genannt Geldbasis , ist wie das Urmeter in Paris, oder das Zeitnormal in Greenwitch..
Es ist nur ein math. Buchhaltungsspiell mit den Banken, den nur DIESE haben Konten bei der EZB!

SIE haben Buchgeld der banken , eine private Währung - und das hat NICHTS mit dem Zentralbankgeld zu tun .. absolut nicht!

Und es ist eben nicht "Ihr Geld" - es ist eine Dienstleistung -. die Bank bezahlt IHRE Rechnungen , und Sie haben dafür zu sorgen das anderen IHRE Schulden da tilgen! - Da ist nichts "Ihnen" - das bilden sie sich nur einfach ein!

Schauen sie mal in ihren Vertrag mit der Bank , da steht nichts davon das die IHRE Geld verwaltet , sondern das sie einen Dienstleistungsvertrag über ein Zahlungsystem haben .. mehr nicht!

Buchgeld ist Geld aus dem Nichts - aber das Nichts können sie eben auch nicht besitzen , es ist ein Zifernspiel, mehr nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wotan 279 20.11.2014, 12:40
59. Wirtschaftlicher Wahnsinn

Anleger sollen den Banken Zinsen zahlen, damit sie ihr Geld bei diesen Banken "parken" dürfen. Mann kann sich nicht Perverseres vorstellen. Wir, die Bevölkerung, zahlen den parasitären Banken Geld, um dort ein Konto führen zu "dürfen". Damit wird jede wirtschaftliche Logik auf den Kopf gestellt. Und der Gedanke, dass dadurch die Wirtschaft angekurbelt werden könnte - durch zusätzliche Kreditvergabe seitens der Banken - ist natürlich völlig absurd.

Das deutsche -europäische - Volk muss endlich begreifen, dass wir in einem völlig korrupten System (= EU) leben, in dem unfähige Politiker ausschließlich auf Kosten der Bevölkerung enormes Unheil anrichten und kräftig in die eigenen Taschen wirtschaften. Keine der von diesen Kreaturen ergriffenen Maßnahmen macht Sinn.

Die Frage ist: Wie können wir diese unfähigen Personen loswerden und wie lässt sich das System ändern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8