Forum: Wirtschaft
Strafmaßnahmen gegen Russland: Schäuble setzt auf harten Sanktionskurs
AP

Eine Entschärfung der Sanktionen gegen Moskau? Für Finanzminister Schäuble kein Thema. Russland müsse zur Kooperation zurückfinden. Die US-Ratingagentur Standard & Poor's droht mit einer Abstufung der russischen Kreditwürdigkeit.

Seite 1 von 20
Aegir 24.12.2014, 09:24
1. .

Wie kann es sein, dass Russland mit einer Staatsverschuldung von 8% des BIP auf BBB- bewertet wird, westliche Staaten mit Schulden von 80+% des BIP aber AAA-Wertungen haben? Das erschließt sich mir nicht so ganz. Da erhärtet sich schon der Verdacht, dass diese amerikanischen Ratingagenturen auch politisch handeln. Wie kann es sonst sein, dass die USA trotzdem, dass sie nun schon zwei mal kurz vor der Zahlungsunfähigkeit standen weil das "debt ceiling" nicht rechtzeitig angehoben wurde, immer noch die beste Bewertung haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulli7 24.12.2014, 09:25
2. Verschärfte Sanktionen treiben Russland in die Arme Chinas

Gute deutsch-russische Beziehungen waren immer ein Garant für das Wohlergehen Deutschlands. Merkel und Schäuble sollten sich nicht von Obama und den Scharfmachern in der EU beeinflussen lassen, sondern Politik zum Wohle des deutschen Volkes und zum Erhalt von Arbeitsplätzen in Deutschland machen. Die Aufnahme der Ukraine in die NATO wäre fatal. Normalerweise darf kein neues Land in die NATO aufgenommen werden, welches sich bereits im Kriegszustand mit einem anderen Land befindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l-39guru 24.12.2014, 09:33
3. Seltsam

War es nicht Herr Schäuble der vor einigen Tagen seinen russischen Amtskollegen angerufen hat, mit der Bitte, einen 3 Mrd USD Kredit an die Ukraine nicht zum Jahresende fällig zu stellen um einen Staatsbankrott der Ukraine abzuwenden? Wenn Herr Schäuble und Co. so weiter machen verlangt demnächst Russland Vorkasse für jede Öl und Gaslieferung an uns. Ist das das Ziel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 24.12.2014, 09:35
4. Deutschland muss unter den Sanktionen leiden

und der Handel zwischen den USA und Russland nimmt derweil zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.heusler 24.12.2014, 09:36
5. Richtig so.

Bevor Russland die Besetzung der Krim und den Invasionsversuch im Osten nicht beendet gibt es keinen Grund die Sanktionen zurückzunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 24.12.2014, 09:36
6.

Und während sich Europa kaputt sanktioniert, nimmt der Handel zwischen Russland und Asien sowieso, aber auch zwischen Russland und den USA mirakulöserweise recht eindrucksvoll zu, was sogar Putin etwas verwundet, wird er doch eigentlich hauptamtlich von den USA sanktioniert und durch den Rubelsturz die Waren von dort auch noch deutlich teurer! Auf alle Fälle scheinen die US Sanktionen entweder nicht wirkungsvoll zu sein, oder nicht wirkungsvoll durchsetzbar zu sein. Ein Verschwörer, wer Absicht dahinter argwöhnt, der die Deppen in Europa wohl voll auf den Leim gegangen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bee2 24.12.2014, 09:37
7. Leider

habe ich auch zu Schäuble kein Vertrauen.
Er erscheint mir mehr als kalter Administrator der Macht als ein verantwortungsvoller, dem Volk verpflichteter Politiker. Wir täten alle gut daran, westliche Politik an den gleichen Maßstäbe zu messen, die wir an Rußland anlegen. Zum Thema, 'die Großen verwöhnen mit dem Geld der Masse' und zum Thema 'fremde Länder nicht überfallen', täten dem Westen diese Maßstäbe sicher gut, wie auch zum Thema Menschenrechte, faire Prozesse und Folter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivervöl 24.12.2014, 09:38
8. Strafmaßnahmen?

Diese Bezeichnung ist absurd. Großmächte können sich nicht gegenseitig "bestrafen". Das ist ein neuer Kalter Krieg, und wir werden ihn selber bezahlen müssen, während die USA und China weiter Geschäfte machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingenör79 24.12.2014, 09:38
9. Wenn Putin

seine Truppen aus der Ukraine einschließlich Krim zurückzieht und das Völkerrecht achtet, dann und nur dann, sollten die Sanktionen aufgehoben werden. Ansonsten wird Putin noch weitergehende Ansprüche stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20