Forum: Wirtschaft
Straßengebühr: Österreich droht mit Klage gegen Dobrindts Maut-Pläne
DPA

Den möglichen Maut-Kompromiss mit der EU-Kommission verkauft Verkehrsminister Dobrindt als Erfolg. Doch ob die Straßengebühr tatsächlich kommt, ist höchst ungewiss - auch weil Österreich notfalls klagen will.

Seite 10 von 27
opinio... 05.11.2016, 05:18
90. Die Deutsche Maut

Ist so formal dumm wie vieles in unserem Land der gebremsten Möglichkeiten. Man hat die Maut verbogen um keinen Wähler zu verlieren und gleichzeitig kein Signal von Steuersenkung zu be wirken. Diese Verzwicktheit bietet Angriffsflächen, die gute Politiker nicht erzeugt hätten. Dobrind ist leider kein guter und so sehen seine Pläne aus. Man kann es nicht jedem recht machen.
Maut und Kfz Steuer sind verschiedene Dinge. Und um zu kompensieren muss man Ungerechtigkeiten hinnehmen oder das System ändern oder die Maut einfach lassen!.

Beitrag melden
klaus. 05.11.2016, 05:27
91. 36 ?

Mein Hybrid kostet 36? Steuer pro Jahr. Wenn die Maut mehr kostet bekomme ich dann Geld statt dass ich Steuer zahle. Sonst ist es eine Mehrbelasrung von Haltern umweltfreundlicher Autos. Negative Zinsen gibt's schon wieso nicht auch negative Steuern?

Beitrag melden
a.karsten 05.11.2016, 05:33
92. Ungerecht und ein falscher Ansatz

Warum ist die Maut ungerecht? Der bayrische Almbauer fährt 1 x im Jahr zum CSU Parteitag über die Autobahn mit seinem alten 200 D Mercedes und zahlt den Höchstbetrag, weil er eine Dreckschleuder fährt. Der Hightech Unternehmer aus München fährt mit seinem Porsche Cayenne Hybrid 120 TKM über die Autobahn und bekommt eine Entlastung, weil er sauberes Auto fährt. Hallo CSU merkt ihr was?

Beitrag melden
Justitia 05.11.2016, 05:34
93.

Zitat von omnifight
....was soll das denn? Ich fahre einen Passat,Baujahr 2000, Diesel. Im Endeffekt werde ich dann doch draufzahlen müssen. Und im Übrigen: Ich hätte gerne ein modernes Auto Baujahr 2016, kann es mir aber einfach nicht leisten.... Soll ich jetzt dafür bestraft werden, dass ich kein Geld für einen Neuwagen habe?
Wenn ich mir den "Fuhrpark" Deutschlands anschaue, dann geht es vermutlich Millionen so wie Ihnen. Ich hoffe, die Wut auf die für diesen Mautunsinn Verantwortlichen wächst noch, und die CSU wird bei der nächsten Bundestagswahl ihren Denkzettel erhalten. Es war von Anfang an klar, dass die CSU ihr Versprechen nicht wird halten können, dass die Maut für Deutsche kostenneutral sein wird. Es gibt schlicht und einfach kein Modell, bei dem nur Ausländer zahlen und dies trotzdem keine Benachteiligung von Ausländern sein wird. Nun wird genau das kommen, was Kritiker der Maut von Anfang an befürchtet haben: Es wird eine Maut eingeführt werden, die zur Mehrbelastung deutscher AUtofahrer führt und diese Hornochsen der CSU stellen sich hin und werden achselzuckend erklären, es ging ja nicht anders, die EU hätte sie dazu gezwungen. Aber die Wähler der CSU, die unbedingt den ausländischen Fahrern eine auswischen wollen, merken wohl in 20 Jahren noch nicht, dass sie sich selbst und vor allem denjenigen ins Knie geschossen haben, die geringverdienende Pendler sind. Herr, lass über Bayern Hirn regnen, dort herrscht daran ein Notstand!

Beitrag melden
Miere 05.11.2016, 05:35
94. Man sollte Dobrindt einen Dackel schenken.

War das nicht einzig wegen Östrreich, weil ein paar Ösis eine Abkürzung durch Bayern fahren, dass überhaupt die CSU die Maut will?
Billigste Lösung: Jemand schenke Herrn Dobrindt eine Dackel-Hündin namens "Maut". Dann kann er sagen: "Komm!", und die Maut kommt.

Beitrag melden
daniel.marien 05.11.2016, 05:38
95.

Deutschland grenzt nicht nur an Maut-Länder wie die Schweiz und Österreich. Fährt man in die Nachbarländer Belgien, die Niederlande oder Dänemark, ist die Nutzung dieser Autobahnen kostenlos. Das könnte sich ändern, wenn Deutschland die PKW-Maut einführen würde.
Auch wenn Dobrindt und die CSU das gerne so sehen, ist Bayern dennoch nicht der Nabel Deutschlands oder gar Europas.

Beitrag melden
harwin 05.11.2016, 05:44
96. Selbst Maut verlangen, aber keine zahlen wollen?

Diese Klage verstehe ich nicht, Österreich verlangt selbst Maut von Deutschen Autofahrern, wille aber selbst keine Maut in Deutschland zahlen? Wieso wurden die Österreicher bei Einführung ihrer Maut nicht von Deutschland verklagt? Diese und ähnlich Fragestellungen, hätte ich gerne mal beantwortet. Ich verstehe da nicht die Gründe der Klage.

Beitrag melden
vienna99 05.11.2016, 05:47
97. Was für eine Lachnummer...

Ich bin Österreicher und zahle gerne für die Benützung einer intakten Strasse. In Österreich zahlt jeder dasselbe. Egal ob In - oder Ausländer. Und im Gegensatz zu Italien und Slowenien ist der Preis für eine Vignette in Österreich noch human! Ausserdem ist in Österreich die KFZ Steuer um einiges höher als in Deutschland. Das "Gschiss" in Deutschland um diese unsägliche PKW Maut mutet einem Schildbürgerstreich an. Das Pickerl für alle zum selben Preis und aus!

Beitrag melden
themu 05.11.2016, 05:57
98. wieso?

Zitat von runningstar
Vielleicht sollten wir auch klagen und zwar gegen die österreichische Maut, da der Ausländer überproportional viel gegenüber dem Österreicher zahlen muss, der immerhin einen viel größeren Nutzen aus der Maut zieht.
Wieso muss der Ausländer in AT überproportional viel gegenüber dem Österreicher zahlen?

Beitrag melden
granathos 05.11.2016, 06:11
99. Abzocke vs. Leben

ich bin immer fasziniert, was für Aufwände in Abzocke gesteckt wird. Eine Technologie zur Vermeidung tödlicher Unfälle dagegen ist nach 140 Jahren Automobilität immer noch Zukunftsmusik. Selbst die Allebäume an den Landstraßen, die gerne von Autos umarmt werden, genießen hier hohen Naturschutz - sauber!

Beitrag melden
Seite 10 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!