Forum: Wirtschaft
Strategien für Vor EU-Gipfel: Europa plant noch viel größeren Rettungsschirm

Wie viel Geld ist nötig, um die Finanzspekulationen gegen Euro-Staaten endlich zu stoppen? Vor dem EU-Gipfel zeichnet sich*jetzt ab: Der vorläufige Rettungsfonds EFSF soll nicht durch den ESM abgelöst werden, sondern parallel weiterbestehen. Damit würde die Schlagkraft der Hilfen fast verdoppelt.

Seite 1 von 12
terrorzwerg 07.12.2011, 09:47
1. Eher Angst als Spekulation

Zitat von sysop
Wie viel Geld ist nötig, um die Finanzspekulationen gegen Euro-Staaten endlich zu stoppen? Vor dem EU-Gipfel zeichnet sich*jetzt ......
Geht es hier um Spekulation? Wohl eher nicht. Anleger haben berechtigte Sorge, dass sie ihr in Bonds oder Aktien investiertes Geld in Europa nicht wieder sehen oder nur Teile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Viva24 07.12.2011, 09:50
2. Die Bürger planen doch schon ganz anders!

Denke wioe in vielen Episoden der Geschichte, waren wie hier die Bürger den Oberen weit voraus. Während die oben "Ihre"Rettung planen denke und handeln die Bürger schon in einem postpolitischen Umfeld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddel37 07.12.2011, 09:51
3. Jeden Tag ein neuer Euro-Gag

Zitat von sysop
Wie viel Geld ist nötig, um die Finanzspekulationen gegen Euro-Staaten endlich zu stoppen? Vor dem EU-Gipfel zeichnet sich*jetzt ab: Der vorläufige.....
Diese Euro-Clowns, anders kann man sie nicht mehr nennen, machen sich immer lächerlicher.

Legt doch noch drei andere Sorten Bonds auf und Rettungspakete im Abo, es wird nichts an der Kreditwürdigkeit der Pleiteländer ändern und die noch etwas kreditwürdigeren weiter in die Pleite treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anderton 07.12.2011, 09:56
4. Kein Titel!

Zitat von sysop
Wie viel Geld ist nötig, um die Finanzspekulationen gegen Euro-Staaten endlich zu stoppen? Vor dem EU-Gipfel zeichnet sich*jetzt ab: Der vorläufige Rettungsfonds EFSF soll nicht durch den ESM abgelöst werden, sondern parallel weiterbestehen. Damit würde die Schlagkraft der Hilfen fast verdoppelt.
Ob man das Geld nun über die EZB beschafft oder solch Instrumente wie den EFSF oder/und ESM mit quasi unbegrenzten Mitteln schafft, dürfte den Märkten ziemlich gleich sein. Hauptsache das Geld kommt. Unfassbar was alles in eine Fehlgeburt investiert werden soll!

Bin immernoch gespannt, was das eigentlich Ziel dieser ganzen Inszenierung ist!? So dumm, wie sich uns hier seit fast zwei Jahren die Politiker dargestellen, können die ja gar nicht sein. Merkt denn keiner von denen, dass das mit den Rettungsschirmen in letzter Zeit nicht so erfolgreich war?

Und wir haben immer noch keinen Plan B! Und die Banken machen immer noch was sie wollen. Keine Regulierung! Nix! Stattdessen übernehmen die Banker die Parlamente (Griechenland, Italien) und die dümmsten "Finanzexperten" wie Herr Asmussen (der nebenbei die Krise mit verursacht hat und gern mal Steuergelder für Banken ausgibt) bekommt Chefposten in der EZB. Ich werd nicht mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maynemeinung 07.12.2011, 09:57
5. Copy & Paste

Zitat von sysop
Wie viel Geld ist nötig, um die Finanzspekulationen gegen Euro-Staaten endlich zu stoppen? Vor dem EU-Gipfel zeichnet sich*jetzt ab: Der .....
Man wird den Eindruck nicht los, als ob Guttenberg sein Comeback in der Wirtschaftsredaktion versucht. Ich bin mir sicher, die Überschriften vor zwei, vier und vor sieben Wochen schon einmal gelesen zu haben. Nur um den Anschein eines Unterschieds zu erwecken, hängt irgendwer dann irgendwo noch ein paar Nullen hinten dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herc 07.12.2011, 09:58
6. Weihnachten

Zitat von sysop
Wie viel Geld ist nötig, um die Finanzspekulationen gegen Euro-Staaten endlich zu stoppen? Vor dem EU-Gipfel zeichnet sich*jetzt ab: Der .....
Das sind die Weihnachtsboni für "die Märkte".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 07.12.2011, 09:59
7. Dummheit

Zitat von sysop
Wie viel Geld ist nötig, um die Finanzspekulationen gegen Euro-Staaten endlich zu stoppen? Vor dem EU-Gipfel zeichnet sich*jetzt ab: Der vorläufige Rettungsfonds EFSF soll nicht durch den ESM abgelöst werden, sondern parallel weiterbestehen. Damit würde die Schlagkraft der Hilfen fast verdoppelt.
Ich "plane" auch, mein Leben zu sichern und brauche dafür viel Geld von anderen, denn ich habe es leider nicht.
Sicher werden mir die Anderen es freudig überlassen, wie wir unsere Steuergeld den Bänkern.
Wie kann ich nur auf den dummen Gedankern kommen, dass audere nicht mit meinem Geld spekulieren dürfen. Das ist doch weltfremd, wo mir das doch täglich in allen Medien gezeigt wird, gell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skeptiker1964 07.12.2011, 10:00
8. Freiheit für die Titel

Zitat von sysop
Wie viel Geld ist nötig, um die Finanzspekulationen gegen Euro-Staaten endlich zu stoppen? Vor dem EU-Gipfel zeichnet sich*jetzt ab: Der vorläufige Rettungsfonds EFSF soll nicht durch den ESM abgelöst werden, sondern parallel weiterbestehen. Damit würde die Schlagkraft der Hilfen fast verdoppelt.
Ich komme mir wie der junge Mann in Dürrenmats "Der Tunnel" vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hansbeobachter 07.12.2011, 10:00
9. Endspiel...

Zitat von sysop
Wie viel Geld ist nötig, um die Finanzspekulationen gegen Euro-Staaten endlich zu stoppen? Vor dem EU-Gipfel zeichnet sich*jetzt ab: Der vorläufige .....
Braucht man eigentlich nicht mehr zu kommentieren. Die Erhöhung der erhöhten Erhöhung wird erhöht. Die Rezession steht vor der Tür. Die „Märkte“ treiben die Politiker-Schafe vor sich her.
Die Finanzmogule, Zocker und Hasardeure machen weiter wie bisher. Da sind viele Beteiligte immer noch lernresistent. EU-Europa steht vor der Explosion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12