Forum: Wirtschaft
Streamingdienst: Netflix übertrifft Erwartungen, Börse reagiert begeistert
REUTERS

Die schnelle globale Expansion zahlt sich für Netflix offenbar aus: Im vergangenen Quartal gewann das US-Unternehmen deutlich mehr Kunden hinzu als erwartet.

susuki 18.07.2017, 07:10
1.

Stimmt, mich zum Beispiel, schon drei mal! Nur nutze ich und meine alter egos immer Gratisperjoden und "wir" kündigen immer rechtzeitig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorsten.munder 18.07.2017, 07:29
2. Kein Wunder

Bei dem Müll der auf den Öffentlich Rechtlichen läuft kann man nur noch auf Amazon Prime Netflix usw. ausweichen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 18.07.2017, 08:19
3. Mit einem neuen Fernseher

bekommt man ein Gratis-Abo. Deswegen bin ich kein Kunde. Wenn es ans Bezahlen geht, ist der Boom vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
return33 18.07.2017, 08:49
4.

Ich bin ja nur froh dass es so Pfenningfuchser wie die beiden Vorposter gibt die sich damit brüsten dem Konzern n Schnippchen zu schlagen indem sie jeden Monat kündigen und neu anmelden um damit beeindruckende 9,99? im Monat zu sparen. wenn man dafür jedes mal ne neue eMail Adresse anlegen muss dann lohnt sich der Stress für das Vermögen natürlich erst recht. ....

Das ist was man im Ausland typisch deutsch nennen würde oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toledo 18.07.2017, 09:04
5. Ich verstehe

beim besten Willen nicht wieso eine Serie wie 'Stranger Things' als teuer und aufwändig beschrieben wird. Die Serie ist gut, unterhält spannend und ist sehenswert. Aber wo dieser extreme Aufwand liegt, erschließt sich mir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fxxx 18.07.2017, 10:06
6. Für was die Leute Zeit haben...

Ich frage mich immer wieder wer diese ganzen Serien anschaut. Wieviele Menschen hunderte Stunden damit verbringen, Staffel um Staffel anzuschauen.
Viele Ideen reichen gerade für einen Spielfilm, doch mit geschickten Cliffhangern bringt man die Mneschen dazu, sich wochenlang zu beschäftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.andersson 18.07.2017, 13:11
7.

Zitat von ptb29
bekommt man ein Gratis-Abo. Deswegen bin ich kein Kunde. Wenn es ans Bezahlen geht, ist der Boom vorbei.
Einfach mal den Artikel lesen, auf den man antwortet:
"Der Konzernumsatz stieg im Jahresvergleich um fast ein Drittel auf knapp 2,8 Milliarden Dollar, der Gewinn von 41 auf 66 Millionen Dollar."

Die Gratisacounts haben nicht den Börsenkurs befeuert, sondern die zusätzlichen Einnahmen aus zahlender Kundschaft. Netflix kostet 10 Euro im Monat. 25-30 Euro zahlen sie für eine Staffel einer Serie, wenn sie die kaufen. Wer also alle drei Monate eine Staffel durchschaut, liegt mit Netflix schon +/- Null. Oder 4 -5 DVD sonst im Monat ausgeliehen hätte. Hinzu kommen die ganzen exklusiven Sachen, die man sonst woanders erstmal nicht bekommt.

Überzeugt nicht jeden, aber die Streamingdienste wie Netflix oder amazon Prime liefern eine ganze Menge für das Geld. Das Konzept geht international gut auf, weil viele bereit sind 10 Euro im Monat für Fernsehunterhaltung zu investieren. Wenn ich mir anschaue, was ich an Gebühren für den ÖR bezahle und da bekomme und das mit den Streamingdiensten vergleiche, dann liegen die Streamingdienste weit vorne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren