Forum: Wirtschaft
Streikbrecher bei der Lufthansa: "Ich fliege morgen aus Überzeugung"
DPA

Drei Tage lang wollen die Lufthansa-Piloten nahezu den gesamten Flugverkehr lahmlegen. Doch nicht alle beteiligen sich am Streik. Gespräch mit einem Piloten, der findet: "Manche Forderungen passen nicht mehr in die Zeit."

Seite 1 von 16
Hardisch 01.04.2014, 17:03
1. Endlich ...

... Eine Stimme der Vernunft in diesen Streik chaostagen, an denen gockelhafte Gewerkschaftsbosse zum schaden der Volkswirtschaft die Kämpfe des vorigen Jahrhunderts ausfechten ! Hut ab !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sternzwerg 01.04.2014, 17:04
2. Realitätsverlust

Merken sie streikenden Piloten denn nicht, dass sie sich selbst schädigen? Warum fliegen denn immer Passagiere mit Easyjet und Emirates?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwencky 01.04.2014, 17:10
3. Unglaublich

Piloten sind doch eigentlich Busfahrer in der Luft. Dies wird bei der Lufthansa mit € 75.000 - über € 200.000 vergütet und die Herren streiken, weil sie noch mehr Geld haben wollen und weiterhin mit 55 in Rente gehen wollen...das darf man ruhig als maßlos empfinden und ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden Arbeitnehmers in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toncontin 01.04.2014, 17:11
4. Guter Mann!

Er denkt mit und trifft den Nagel auf den Kopf. Umso weniger verstehe ich seine Kollegen, die völlig blind den wirren Vorstellungen der Gewerkschaften folgen. Die Zeiten haben sich in der Luftfahrtbranche geändert, alle wissen das, nur irgendwie scheint das bei den profilierungssüchtigen Gewerkschaftsbonzen und einigen anderen Piloten noch nicht angekommen zu sein. Außerdem 3 Tage Streik bei so einem Stand der Verhandlungen ... ein Wahnsinn. Weiterer Vorteil für die Airlines vom Golf: Streikverbot! Und geht es einem der Angestellten da schlechter? Nein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbyleser 01.04.2014, 17:15
5. Emirates-Piloten sind noch teurer

Zitat von Sternzwerg
Merken sie streikenden Piloten denn nicht, dass sie sich selbst schädigen? Warum fliegen denn immer Passagiere mit Easyjet und Emirates?
..allerdings ist Emirates hoch-subventioniert. Geld, was sie vorher an der Tankstelle bezahlt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 01.04.2014, 17:15
6.

Zitat von sysop
...mache ich mir schon Sorgen, ob es die Lufthansa in 20 oder 30 Jahren noch als selbstständiges Unternehmen gibt.
Das Wort 'selbstständig' können Sie da getrost streichen. Wenn die Piloten Lufthansa weiter aus dem Markt streiken, wird die kein Wettbewerber mit der Beißzange anfassen. Siehe Alitalia - kein Investor bindet sich doch ein Unternehmen ans Bein, das durch überzogene Tarifverträge und Gewerkschaften derart gelähmt ist. Irgendwann wird's die Lufthansa einfach nicht mehr geben. Vielleicht haben die Piloten noch nicht verinnerlicht, daß sie nicht mehr für eine Staatslinie fliegen sondern Kunden finden müssen, die bereit sind für diese unglaublichen Privilegien zu zahlen.

Ich kann nicht mit 55 bei solchen Bezügen in Rente gehen, und ich werde diesen Schwachsinn auch nicht mit meinen Tickets finanzieren. Es gibt genügend Alternativen, die nicht nur erheblich günstiger sind, sondern dazu noch modernere Flotten haben (da wird das Geld nämlich in Flugzeuge, nicht unersättliche Piloten gesteckt) und ebenfalls unfallfrei fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaguarCat 01.04.2014, 17:16
7. Solidargemeinschaft adè

So ist das halt, wenn jeder sich nur noch selber der nächste ist. Piloten fragen nicht mehr: "Was verdienen andere ähnlich gut ausgebildete Mitarbeiter mit ähnlicher Verantwortung", sondern: "Was können wir für UNS herausholen". Die deutsche Solidargemeinschaft, die das Land nach dem Krieg groß gemacht hat, ist Geschichte.

Die Folgen? Leute stürmen auf die Schlüsselpositionen, während es für ebenso wichtige, aber weniger exklusive Positionen immer schwieriger wird, qualifiziertes Personal zu finden. Am Ende wird dann immer mehr in China hergestellt, auch high tech und Maschinen.


Jag

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbyleser 01.04.2014, 17:18
8. Interviewvorschlag

Ich würde gern mal ein Interview mit einem Piloten lesen, der den Medien und dem Leser darlegt, was seine Beweggründe für den Streik sind. Diese mediale Hetze gegen das Streikrecht im Allgemeinen finden nur Leute überzeugend, die Piloten für Busfahrer der Lüfte halten, also Leute, die selber Busfahrer und gescheiterte Piloten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edenliving 01.04.2014, 17:19
9. Management-Piloten sind keine Piloten.

Sie bekommen einen ganz erheblichen Gehaltsbonus je nach Ergebnis ihrer Abteilung. Deren Meinung wird vom eigenen Portemonnaie gesteuert, alles andere ist nur Gerede.
Das ist bei der Lufthansa nach meiner eigenen Erfahrung seit 1966 so, und nein, ich bin kein Pilot.
Aber ich kenne ein paar und bin entsetzt, wie deren fliegerische Leistung nachgelassen hat wenn sie aelter wurden. Wer das weiss und gar selbst gesehen hat, kann nicht ernsthaft verlangen, dass die in dem Alter noch Leute fliegen.
Warum schmeisst die Bundeswehr ihre Piloten so frueh raus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16