Forum: Wirtschaft
Streiks bei Ryanair: Schluss mit dem Billig-Wahn!
SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX/Shutterstock

An diesem Freitag legen Ryanair-Mitarbeiter Hunderte Flüge lahm. Der Ausstand wird den Billigflieger endlich dazu zwingen, seine Beschäftigten besser zu behandeln - und vielleicht sogar den Chef von Bord zu schicken.

Seite 14 von 15
Schnabbelschnute 10.08.2018, 21:15
130. Nix mit....

...Geiz ist Geil???
Dazu müssen wir erst mal da anfangen, wo es am meisten problematisch ist....und zwar bei den Löhnen aller Beschäftigten in Deutschland und dem Rest von Europa! Denn da ist Angebot und Nachfrage durch billig und billiger ersetzt worden, und zwar mit freundlicher Unterstützung Neoliberaler Regierungspolitik (Hartz 4 kam zwar ein einer sPD, aber stand heute gibt es ja kaum noch Unterschiede zur CDU CSU). die ja alles sozial findet was Arbeit schafft!
Diese Spirale kann nur durch höhere Löhne weltweit durchbrochen werden, wenn man z.b. ein bedingungsloses Basis-Geld einführt, damit den Binnenmarkt stärken würde, aber vor allen Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit den Menschen geben würde, welchen Job sie annehmen oder nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 10.08.2018, 21:22
131.

Zitat von licht_und_schatten
Aufgrund der umfangreichen und teuren Ausbildung und insbesondere auch aufgrund der hohen Verantwortung kann ich mir vorstellen, dass höhere Gehälter für Piloten rechtfertigt sind. Allerdings sehe ich die aktuellen Einkommen inkl. aller dazugehörenden Zulagen als zu hoch an. Ich kann mich erinnern, dass 2013 zumindest ein Teil der Lufthansa Piloten in Shanghai im Hilton übernachtet haben. In dem Zeitraum kostete ein Zimmer im Durchschnitt ca. 200,- € per Nacht. Als Kunde dieser Airline sehe ich es nicht ein, einen solchen Luxus mitzufinanzieren.
Wow, da haben Sie aber ziemlich schräge Vorstellungen von "Luxus". 200 € ist für internationale Hotels in Flughafennähe ein echtes Schnäppchen! Die Airlines haben da wohl spezielle Verträge mit den Hotels.

Füe einen Angestellten mit 100.000 bis 200.000 € Jahresgehalt ist ein 200-€-Hotel auch eher an der Untergrenze. Ich würde mich als Angestellter beschweren, wenn ich gezwungen wäre, bei Dienstreisen in solchen Hotels zu übernachten.

Die Lufthansa-Piloten verdienen im Vergleich mit den m eisten anderen Piloten wohl ziemlich viel. Aber Lufthansa macht trotzdem sehr gute Geschäfte und wirft hohe Gewinne ab. Es gibt wohl nur wenige potentielle Lufthansa-Passagiere, die wie Sie den Piloten diese guten Einkommen nicht gönnen. Die Lufthansa Piloten sind halt gut organisiert, und IMO sollten das alle Lohnabhängigen in Deutschland sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 10.08.2018, 21:26
132.

Zitat von MartinS.
Eine willkürliche Verweigerung der Anflugerlaubnis wegen eines chinesischen Arbeitsvertrages des Flugpersonals dürfte keinerlei rechtliche Grundlage haben.
Sie irren. Nur in der EU ansässige Fluglinien haben grundsätzlich das Recht, von allen Flughäfen der EU aus Passagiere zu befördern. Alle anderen Fluglinien dürfen das nur im Rahmen bilateraler Abkommen, und diese kann man an völlig willkürliche Bedingungen knüpfen. Da braucht man sich noch nicht mal auf schlechte Arfbeitsverträge zu beziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomlex27 10.08.2018, 21:38
133. Und die Kunden?

Jeder weiß, wirklich jeder, die Arbeitsbedingungen bei Ryanair sind unter aller Sau. Ich kenne aber Hunderte von mir guten Bekannten, die mir ständig erzählen, ohne Rücksicht auf Umweltschäden und auf dem Rücken der Airline- Mitarbeiter, wie geil es ist für 20, 30 Euro nach London, Barcelona und sonstwo hinzukommen. Verabscheuungswürdig, mehr ist es nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HARK 10.08.2018, 21:48
134. Kalte Hölle

Michael O'Leary hätte sich mal besser ein bisschen mit Buddhismus beschäftigt. Denn dann wüsste er, dass so etwas wie eine Kalte Hölle durchaus vorstellbar ist (im Buddhismus gibt es mehrere Höllen, für jeden die passende). Und genau so etwas hat der Typ wohl seinen Mitarbeitern offenbar auch bereitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 10.08.2018, 21:59
135. alles ist relativ!

Die Piloten bei Ryanair verdienen weniger als bei LH oder KLM aber doch im Vergleich zu anderen sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ah-ra 10.08.2018, 22:30
136. Fliegen muss teurer werden

Fliegen ist einfach zu billig. Wen wundert es da, dass das Personal ausgebeutet wird. Aber für die meisten Kunden kann es ja nicht billig genug sein. Geiz ist halt geil. Gilt allerdings auch für andere Branchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseacre 11.08.2018, 02:21
137. Schluss mit billig

Tja, dann ist wohl bald Schluss mit billig zum Shoppen fliegen. Und das ist gut so. Nicht nur für die Mitarbeiter sondern auch für's Klima und die Umwelt. Wird Zeit, dass dieser umweltpolitische Wahnsinn aufhört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 11.08.2018, 06:33
138. Mann/Frau fliegt

weil's billig ist. Wie viele Tonnen CO2 produziert Ein unnötiger 10 Euro Flug?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 11.08.2018, 08:09
139. Für ein paar Euro fünfzig nach London

Zitat von obersterhofnarr
Oh jetzt kriechen wieder die moralinsauren Asketen aus ihren Löchern, was alles zu billig sei und auf was man nicht alles verzichten müsse. Was soll daß? Mal zum Mitdenken: die dicke Tante Lufthansa hat mit den Preisen für innereuropäische Flüge mitnichten die Umwelt gerettet, sondern oligopolartig halb Europa aufgekauft. Um jetzt weiterhin locker das 10-fache eines Ryanair-Fluges nehmen zu können, aber nicht um jetzt das Check-in Personal besser zu bezahlen, oder anderen Dienstleistungssubunternehmern mehr Geld zu geben. Man kann ja mal fragen, was FRAcare-Mitarbeiter verdienen. Und auch der Service der dicken Tante LH ist überall da wo es praktisch keinen Wettbewerb gibt ziemlich lau. Verspätungen und verpasste Anschlüsse, nicht mitkommendes Gepäck sind auch bei der Hansa völlig normal und nicht selten. Ryanair ist genau richtig. Und nein, die Bahn ist keine Alternative: alles teuer und lahmarschig. Wenn man mehrere Stunden von Frankfurt nach London braucht und hunderte von Euro lassen muß, ist Ryanair für ein paar Euro fünfzig und nur eine Stunde Flugzeit gibt es eigentlich nichts mehr zu diskutieren. Und nein, ich will nicht zu Hause hocken und mir vorschreiben lassen, was ich zu tun und zu lassen habe.
Sie wollen ja nur mit Ryanair fliegen und nicht dort arbeiten, gelle? Was gehen Sie also die Arbeitsbedingungen an?
Ich hoffe, es gibt noch weitere Streiks, damit Leute wie Sie zur Vernunft kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 15