Forum: Wirtschaft
Streiks und Krisengeschrei: Und wenn Frankreich gewinnt?
AFP

Wenn es um die Franzosen und ihre Wirtschaft geht, rattert hierzulande die Klischeemaschine: Tatsächlich könnten die vermeintlichen Reformverweigerer bald als Gewinner dastehen - nicht nur auf dem Platz.

Seite 16 von 16
Rosbaud 12.06.2016, 11:28
150.

Zitat von Klapperschlange
Wer etwas kann und etwas leistet, dem geht es gut bis sehr gut in unserem Land. Allen kann es nicht sehr gut gehen, sie haben meist in Schule und/oder Ausbildung versagt und ohne Abschluss beendet. Warum sollen diese ähnlich gut leben können, wie die Leistungsträger? Man muss sich nur mal den Wagenpark vor den Werksgeländen anschauen, um festzustellen, diesem Land geht es gut. Gewerkschaften gelingt es nicht, dieses System auf den Kopf zu stellen.
Welche deutsche Gewerkschaft möchte denn das System auf den Kopf stellen? Ich kenne keine.

Ansonsten, glauben Sie wirklich, dass es bei uns gerecht zugeht? Die Armen sind zu Recht arm, die Reichen zu recht reich, weil die einen nur dumm, faul und gefräßig sind, während die anderen intelligent, leistungsbereit und bildungsbeflissen sind?

Brecht hat während des Zweiten Weltkrieges in einem Vierzeiler die Zusammenhänge folgendermaßen ausgedrückt: Armer Mann und reicher Mann / standen da und sah'n sich an. / Und der Arme sagte bleich: / Wär’ ich nicht arm, wärst du nicht reich.

Beitrag melden
Rosbaud 12.06.2016, 12:21
151.

Zitat von Klapperschlange
Wer etwas kann und etwas leistet, dem geht es gut bis sehr gut in unserem Land. Allen kann es nicht sehr gut gehen, sie haben meist in Schule und/oder Ausbildung versagt und ohne Abschluss beendet. Warum sollen diese ähnlich gut leben können, wie die Leistungsträger? Man muss sich nur mal den Wagenpark vor den Werksgeländen anschauen, um festzustellen, diesem Land geht es gut. Gewerkschaften gelingt es nicht, dieses System auf den Kopf zu stellen.
Welche deutsche Gewerkschaft möchte denn das System auf den Kopf stellen? Ich kenne keine.

Ansonsten, glauben Sie wirklich, dass es bei uns gerecht zugeht? Die Armen sind zu Recht arm, die Reichen zu recht reich, weil die einen nur dumm, faul und gefräßig sind, während die anderen intelligent, leistungsbereit und bildungsbeflissen sind?

Brecht hat während des Zweiten Weltkrieges in einem Vierzeiler die Zusammenhänge folgendermaßen ausgedrückt: Armer Mann und reicher Mann / standen da und sah'n sich an. / Und der Arme sagte bleich: / Wär’ ich nicht arm, wärst du nicht reich.

Beitrag melden
merkur08 12.06.2016, 13:38
152. Man sollte auch erwähnen, dass

Frankreich kein Interesse an der Energiewende hat und stramm mit Atom seínen Energiebedarf deckt. Und daher weit günstigere Energiepreise hat. Sollte man mal bedenken.

Beitrag melden
leistung_muss_sich_lohnen 12.06.2016, 18:49
153. So ein Blödsinn

Zitat von Rosbaud
Ganz ausgeschaltet sind die Gewerkschaften in Deutschland noch nicht. Ihre Kampfkraft wurde beschnitten, das stimmt. Aber sie waren sowieso immer durch das korporatistische System in Deutschland eng mit den Großunternehmen verbunden. Deutschland wurde immer bewundert für den stabilen sozialen Frieden, der nur selten durch große Arbeitskämpfe gebrochen wurde. Starke, kampfbereite Gewerkschaften wären heute wichtiger denn je, um höhere Löhne durchzusetzen, um so die Schieflage im Euroraum aufzuheben.
Wir haben weltweit gesehen mit die höchsten Löhne. Warum sollen die noch mehr steigen? Damit keiner mehr unsere Produkte kauft?? D ist und wird immer ein exportorientiertes Land bleiben. Durch einen größeren Binnenmarkt (durch höhere Löhne) brauchen wir nicht zu hoffen, da die Deutschen ja nicht nur deutsche Produkte kaufen. Wir reisen viel und exportieren dadurch unser Kapital und wenn niemand mehr unsere Produkte im Ausland kauft, wird die Party schnell vorbei sein wie in Griechenland wo überzogene Löhne bei zu geringer Produktivität und einer ineffektiven Verwaltung das Elend erst möglich gemacht haben.

Beitrag melden
leistung_muss_sich_lohnen 12.06.2016, 18:51
154.

Zitat von rolli
Die Missstände in Deutschland sind massiv und unsere Schwarze Null Wolfgang hinterlässt all die Reparaturarbeiten unseren Enkeln. Typisch schwäbischer Streber, nach mir die Sintflut. Er hinterlässt nicht nur die Reparatur des gesamten Staates unseren Enkeln, sondern auch die massiven Zinszahlungen, denn es ist zu erwarten, dass die Zinsen in den nächsten Jahren massiv steigen werden. Aber dann ist nicht nur Griechenland Pleite sondern zu aller erst Deutschland und seine Wirtschaft, denn auf diese Enteignung läuft Draghis Geld für alle hinaus. rolli
Schäuble hat deutlich mehr ökonomische Kompetenz als Sie. Wie Sie ihn als Schwarze Null bezeichnen können ist ein Rätsel.

Beitrag melden
leistung_muss_sich_lohnen 12.06.2016, 19:14
155.

Zitat von Rosbaud
Sie scheinen aus den Augen verloren zu haben, worum es ging. Das nicht, kaum oder manchmal sogar leicht gesunkene Arbeitsvolumen weist darauf hin, dass kaum neue, zusätzliche Stellen geschaffen wurden, die vorhandene Arbeit wurde nur durch Aufsplittung von Vollzeitarbeitsplätzen in Teilzeitstellen oder Minijobs auf mehr Köfe verteilt. Eine ganz üble Methode des "Jobwunders" sind "kapazitätsorientierten variablen Arbeitszeiten" (Kapovaz): http://www.welt.de/wirtschaft/article155793994/Die-bittere-Wahrheit-ueber-das-deutsche-Jobwunder.html
Wie kommen Sie denn auf den Unsinn, dass die Arbeit nur auf mehr Köpfe verteilt wird? Haben Sie dazu irgend einen Beweis? Selbst der Artikel der Welt berichtet nur über einen Teil der geschaffenen Arbeitsplätze.
Und zu behaupten, dass wäre bei allen Arbeitsplätzen so ist eine Lüge. Warumgeht es denn den Sozialkassen so gut wie lange nicht mehr? Das liegt im Wesentlichen an der sehr hohen Beschäftigung und an den seit Jahren steigenden Reallöhnen.

Beitrag melden
hotgorn 12.06.2016, 20:34
156.

Zitat von leistung_muss_sich_lohnen
Wir haben weltweit gesehen mit die höchsten Löhne. Warum sollen die noch mehr steigen? Damit keiner mehr unsere Produkte kauft?? D ist und wird immer ein exportorientiertes Land bleiben. Durch einen größeren Binnenmarkt (durch höhere Löhne) brauchen wir nicht zu hoffen, da die Deutschen ja nicht nur deutsche Produkte kaufen. Wir reisen viel und exportieren dadurch unser Kapital und wenn niemand mehr unsere Produkte im Ausland kauft, wird die Party schnell vorbei sein wie in Griechenland wo überzogene Löhne bei zu geringer Produktivität und einer ineffektiven Verwaltung das Elend erst möglich gemacht haben.
a) Deutsche Produkte leiden unter den Niedriglöhnen z.B. gab es dieses Jahr besorgniserregende Kennzahlen bei zu bemängelnden Produkten aus Deutschland. Bei richtig gefährlichen Produkten wie brennenden Haartrocknern hat Deutschland sogar China überholt.

b) die hohe Korruption in Deutschland führt diversen Konzernskandalen wie bei VW, bei diesem Konzern ist die Abgasaffäre nur die Spitze des Eisberges neben Puffbesuchen von Hartz wurden bei der Ingolstädter Tochter auch Zulieferer von gut ausgebildeten Wirtschaftskriminellen erpresst.

Beitrag melden
Karl Auer 13.06.2016, 08:23
157.

Zitat von hotgorn
a) Deutsche Produkte leiden unter den Niedriglöhnen z.B. gab es dieses Jahr besorgniserregende Kennzahlen bei zu bemängelnden Produkten aus Deutschland. Bei richtig gefährlichen Produkten wie brennenden Haartrocknern hat Deutschland sogar China überholt.
Es gibt noch Haartrockner, die in D hergestellt werden? Welche Marke / Hersteller ist das denn?

Beitrag melden
hotgorn 13.06.2016, 19:22
158.

Zitat von Karl Auer
Es gibt noch Haartrockner, die in D hergestellt werden? Welche Marke / Hersteller ist das denn?
Nicht nur brennende Haartrockner aus China sondern auch defekte Produkte der deutschen Automobilindustrie können gefährlich sein.

Beitrag melden
Seite 16 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!