Forum: Wirtschaft
Streit im Aldi-Clan: Babette tanzt aus der Reihe
imago/Robert Michael

Das öffentlich gewordene Testament der Aldi-Matriarchin Cäcilie Albrecht offenbart ihr tiefes Zerwürfnis mit der Schwiegertochter und deren Kindern. Auslöser dürfte der Lebensstil von Babette Albrecht sein.

Seite 1 von 6
hansa_vor 01.04.2019, 19:45
1. Toller Artikel

und mit Sicherheit geeignet an erster Stelle der Startseite platziert zu sein.

Habe ich nen Virus im Rechner der mich statt auf SPON zur Bunten umleitet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rant.biden 01.04.2019, 19:48
2. Stillos

Die sieht aus wie eine gealterte Pferdedompteuse aussem Zirkus. Wieso haben deutsche Geldsäcke eigentlich für keine zwei Pfennige Stil??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gigi76 01.04.2019, 19:55
3. Das größte Risiko...

...für eine etablierte Firma ist immer die liebe Verwandtschaft.
Warum soll das bei den deutschen Oligarchen anders sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vic_dorn78 01.04.2019, 19:56
4. Thomas Rath...

...nicht Sandro. Ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn man in der Lage ist, einen Artikel in der Gala verstehen zu könnnen.




- - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.
K. Bonte/Redaktion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 01.04.2019, 19:57
5. Anstiften

Interessant an der ganzen Story ist eigentlich nur der Umgang der Superreichen mir "ihren" Stiftungen. Gemeinhin denkt doch das normale Volk, Stiftungen seien eine positive Nach-Tod-Geldanlage, um Gutes zu tun. Und zu diesem altruistischen Zweck Steuern zu sparen.
Weit gefehlt.
Man liest: es geht um den schnöden, aber teuren Luxuslebensstil Superreicher. Damit ja nicht ein Zuviel an die Allgemeinheit fällt. Danke für die Aufklärung, SPON.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oranje-web 01.04.2019, 19:58
6. weil sie es nicht nötgig haben

Zitat von rant.biden
Die sieht aus wie eine gealterte Pferdedompteuse aussem Zirkus. Wieso haben deutsche Geldsäcke eigentlich für keine zwei Pfennige Stil??
ausserdem sind die Amerikanischen geldsäcke ihr vorbild

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 01.04.2019, 20:00
7.

First world problems, aber geschenkt. Da erbt man einen Teil eines Milliardenvermögens und hat keinen Bock, es den Altvorderen gleichzutun und möchte lieber die Kohle verprassen, mit schäbigen Witwentröstern tanzen und im Europapark endlich selbst Mal auf der Bühne stehen. Meine Güte, genau das haben die zwei alten Spiesser-Brüder vorausgesehen und gekonnt gewusst, dies durch die Stiftungen schlau zu unterbinden. Aber hätten sie lieber Mal etwas mehr Energie auf die Erziehung des Nachwuchses verwendet und diesen zu verantwortungsvollen Teilen der Gesellschaft herangebildet, gäbe es keinen Anlass zur Sorge, dass die dritte Generation genau das macht, was sie immer macht. Und wenn man der Erbe eines lukrativen, aber schäbigen Scheisses ist, sollte man vielleicht die Grösse haben, dort nicht fürs Abendessen einzukaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patsm 01.04.2019, 20:01
8.

Es gibt Leute denen sieht man das fehlende Niveau auf den ersten Blick an. Reich geerbt, nie etwas leisten müssen. Man tut sich eben leicht etwas zu verschwenden, dass man sich nicht selbst erarbeiten musste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
St.Baphomet 01.04.2019, 20:08
9. Mit den Begriffen

Altersarmut und Solidarität haben diese Erben, die sich ihre Milliarden gewiss nicht erarbeitet haben wohl kaum was am Hut.
So etwas ist für diese Menschen eine exotische Sprache wie Suaheli oder Urdu.
Sehe ich dieses Nicht-Elend hoffe ich echt das die deutsche Linke langsam mal aus ihrer Lethargie erwacht.
Denn genau diese Menschen haben das Kapital für Deutschland Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6