Forum: Wirtschaft
Streit mit den USA: Schäuble und die Schuldenfreunde
DPA

Bei der Frühjahrstagung von IWF und Weltbank prallen wieder einmal Ideologien aufeinander: Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble mahnt Sparsamkeit an, die Amerikaner wollen fürs Wachstum mehr Geld ausgeben. Zeitweise soll es zu einer wahren Brüllorgie gekommen sein.

Seite 4 von 15
RioTokio 20.04.2013, 14:44
30.

Zitat von maulkorb
Der Euro wird an der Starrsinigkeit der Deutschen scheitern. Das pfeifen inzwischen die Spatzen von den Dächern. Ich habe inzwischen meinen kleinen Euro Aktienfond aufgelöst. Der wird bald nichts mehr wert sein.
Tja, die Deutsche sind irgenwie total starrsinnig und wollen einfach nicht bürgen für 2.016 Milliarden Euro aus Italien, 206 Milliarden Portugals, 1.025 Milliarden Spaniens, 346 Milliarden Griechenlands, in Summe:
3.593.000.000.000,-- €.
Mit Frankreich sind es sogar: 5,5 Billionen Euro.
Da wäre dann jeder der 80 Millionen Bundesbürger mit schlappen 69.000,--€ Bürgschaft dabei. Als Familien mit zwei Kindern hat man 276.000,-- € statistisch am Hacken.
Das sollte uns Europa doch wert sein und so könnten unsere Freunde im Süden schön weiter wirtschaften.

Alles Länder die nicht sparen, nicht reformieren und gerne Geld drucken wollen.
Komisch und mal wieder total problematisch mit den Deutschen.
Dabei wäre alles so einfach...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000090243 20.04.2013, 14:45
31. Der größte Witz der Weltgeschichte

Ideologisches Desaster auf beiden Seiten. Dabei ist schon lange lange klar, dass es gar keinen Ausweg mehr aus den Schulden geben wird. Das Ding ist einfach durch.

Weder auf die eine Weise, zig Billionen in irgendwelches Wachstum zu stecken, um sich dann zu freuen, dass der Schuldenstand relativ zum BIP sinkt, nominell aber steigt und steigt, noch auf die andere Weise, nämlich bis Oberkante Unterlippe zu sparen, um dann die Wirtschaft vollends zu erledigen, wird man noch was retten können.

Der Point of no Return ist schon seit der vorvorvorletzten Ausfahrt erreicht. Aus die Maus. Es kann und wird am Ende nur auf einen totalen globalen Schuldenerlass, Währungsreformen, Inflation oder Krieg hinauslaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 20.04.2013, 14:47
32.

Zitat von Liberalitärer
Sein Sie froh drüber, so ein Daimler bezahlt sich nicht von selbst. Ohne Schulden, keine Eporte, so einfach ist das. Die Amis, Engländer und Japaner werden die Schulden weginflationieren. No problem, ist alles in Dollar denominiert. Das "Schuldenthema" interessiert in den Staaten ernsthaft praktisch niemand.
Die Amis, Engländer und Japaner versuchen, im Falle Japan seit Jahrzehnten, erfolglos die Schulden unter Zuhilfenahme der Gelddruckmaschine weg zu inflationieren. In den USA reduzieren die Privaten und auch die Unternehmen die Verschuldung. Wie würde es der amerikanischen Wirtschaft und damit auch der deutschen Exportwirtschaft bekommen, wenn auch die amerikanische Staatsverschuldung nach den republikanischen Tea-Party-Rezepten drastisch zu Lasten der Ärmsten reduziert wird? Es ist doch allzu offensichtlich, eine richtige Inflation kann nur entstehen, wenn die in einer Volkswirtschaft erarbeiteten Reichtumszuwächse nicht nur einseitig bei einigen Wenigen landen. Diese einige Wenige wissen ohnehin nicht mehr wo sie ihr zusammen gerafftes Geld anlegen sollen. Sie sind sogar bereit dem deutschen Staat Gebühren zu zahlen, um die merkelsche Überschuldung finanzieren zu dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lemmi42 20.04.2013, 14:50
33. Man muß

den Amerikanern mal erklären,daß die EU kein Staat ist und sich schon aus diesen Grund Eurobonds verbieten oder ist die USA bereit die Schulden von Moldavien oder den Kosovo mut zu übernehmen.Ja warum denn nicht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlo02 20.04.2013, 14:51
34.

Zitat von maulkorb
Der Euro wird an der Starrsinigkeit der Deutschen scheitern. Das pfeifen inzwischen die Spatzen von den Dächern. Ich habe inzwischen meinen kleinen Euro Aktienfond aufgelöst. Der wird bald nichts mehr wert sein.
Ich denke, das is nich gut. Werte in Aktien steigen auch mit Inflation, weil sich damit auch die Gewinne automatisch erhöhen. Die Wirtschaft in Euroland wird bald ihren Tiefpunkt erreicht haben. Dann gehts wieder aufwärts. Und der DOW ist auf Allzeithoch. Da muss der DAX nachziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolforolfo 20.04.2013, 14:51
35. Nachdenken könnte heilen

....das waren noch Zeiten, als sich das deutsche Parlament mit dem Haushalt fürs Land befassen konnte.

Heute gehts um Länder, die wir "von Weitem" kennen und für deren Banken und Staatshaushalt wir verantwortlich sein sollen.

Wenn irgendeines der 17 Euro Länder den Zeigefinger hochhebt und sich meldet, es hätte irgendein Problem, sind alle anderen Länder - erstrangig diejenigen die bezahlen sollen - damit befasst.

Es wird ein extremer Druck aufgebaut, es wird an den 2. Weltkrieg erinnert, es wird klargemacht, das das -laut EZB- Land mit den ärmsten Bürgern (die Statistische Untersuchung wurde NICHT von der NPD in Auftrag gegeben), bitte gaaanz schnell irgendwelche Milliarden aus seinem Schuldenhaushalt bereitstellen soll.

Kann man nicht einfach sagen: Tut mir leid, wir haben das Geld nicht?

Wir machen doch faktisch Schulden, um irgendwelche Krisen in irgendwelchen anderen Ländern scheinbar zu lösen.

Dann hört man, dass diese Länder von ihren Bürgern kaum
Steuern eintreiben, und wenn es ein Land anfängt zu tun (Italien / Monti) wird der Verursacher als "Steuerfahnder" aus dem Amt gewählt.

CDU / FDP / SPD / Grüne haben -wie immer- alles abgenickt.

Es gibt eine neugegründete kleine Partei -AfD und evtl auch die Freien Wähler-, die man versucht als "gestrig" und "rückwärtsgewandt" darzustellen.

Mir scheint, das sind die Einzigen, die -gegen den Strom- klar denken können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 20.04.2013, 14:51
36.

Zitat von dowhepole
Ihrer Meinung nach soll man also lieber weltweit sparen und Rezessionen und Depressionen auslösen nur weil angeblich irgendwer 'über den Verhältnissen' lebt? Ihnen ist bewusst, dass Geld nur ein Mittel zum Zweck sein soll? Wenn die Realwirtschaft einbricht, weil das monetäre Begleitsystem Probleme verursacht, dann arbeitet man an dem Begleitsystem und ernennt es nicht zum Hauptzweck des Wirtschaftens.
Sparen oder zumindest reformieren sollten die Länder die mehr ausgeben als sie einnehmen.
Das kann Deutschland nur empfehlen.
Denn die souveränen Länder müssen uns ja nicht um Erlaubnis fragen wenn Sie Konjunkturprogramme machen wollen.

Oder glauben Sie das?

Die EU Verträge müssen natürlich eingehalten werden, ist doch klar..

Was die weltweiten Investoren sagen, von denen man ja das Geld für die Programme gerne leihen will, wird man dann sehen...
Die haben sicher vollstes Verständnis dafür, dass die Kohle dringend unters Volk muss, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 20.04.2013, 14:52
37.

Zitat von leidenfeuer
Vielen Staaten sind ihre Schulden längst über den Kopf gewachsen. Und da gibt es welche, die immer noch viel mehr Schulden machen wollen oder gar sollen.
Man muß immer im Hinterkopf haben WER an höheren Schulden kräftig verdient.
Die Amis wollen ihre Auftraggeber von der Wallstreet eben nicht hängen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 20.04.2013, 14:54
38. Brüllorgien Schäubles haben gegenteiligen Effekt

Schäuble ist ein grober Tolpatsch und Trampel auf dem internationalen Parkett. "Wer schreit, hat unrecht" lautet das Sprichwort nicht umsonst. Ein internationales Forum ist schließlich kein schwäbischer Kneipentisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 20.04.2013, 14:58
39.

Zitat von markus.pfeiffer@gmx.com
Kommt eher selten vor, dass ich mit Amerikanischen Politikern einer Meinung bin, aber bei zwei von den drei Forderungen bin ich es: - wir müssen (Hitlerbärtchen auf Angie-Portraits hin oder her) mehr Verantwortung für den Euro übernehmen und - wir sollten endlich den Eurobonds zustimmen (für uns ein kleines Problem, aber ein großes für diverse Spekulanten und somit für die Schuldenländer ein großer Segen, ohne dass sie damit automatisch unbegrenzt weiter Schulden machen könnten). - Nur beim Punkt "Wachstum durch Mehrausgaben ankurbeln" gebe ich Schäuble Recht.
Die Südeuropäer können doch gerne Eurobonds ausgeben - nur eben ohne Deutschland.
Unsere Bonität wird sonst ja schlechter - das kostet viel Geld.
Welche Sozialleistung würden Sie dafür bei uns denn gerne streichen als Gegenfinanzierung?

Alleine Italien hat letztes Jahr rd. 300 Milliarden frische Kredite aufgenommen - die würden mit Bonds nun auch unsere Schulden sein.
Wie toll, dann müßte Sizilien nicht einige von den dringend benötigten 16.000 Forstbeamten entlassen oder die Gehälter des Inselparlamentarier halbieren, so dass sie nur so viel wie die Kollegen in Deutschland verdienen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15