Forum: Wirtschaft
Streit mit der EU: Industrie fürchtet Jobkahlschlag bei Aus für Ökostrom-Rabatte
DPA

Die EU-Kommission stellt milliardenschwere Ökostrom-Rabatte für deutsche Konzerne in Frage. Die Reaktionen fallen deutlich aus, die Industrie warnt vor dem Verlust Tausender Jobs. Energieminister Gabriel will die Privilegien vorerst weiter gewähren.

Seite 24 von 24
knieselstein 21.12.2013, 22:04
230. Jetzt müssen Sie nur

Zitat von makese
Im Aktienrecht steht nur, dass die Vorstände gegenüber den Eigentümern (Aktionären) verantwortlich sind. Da steht nicht drin, dass eine Gewinnmaximierung das oberste Ziel der AG ist und deswegen Leute entlassen werden müssen. Nur als kleine Information am Rande. Ich bin in einer AG beschäftigt, bei der z.B. in der Krise 2008/2009 die Beibehaltung aller Arbeitsplätze als oberstes Ziel ausgegeben wurde. Und zwar mit Einverständnis der Aktionäre. Belohnt wurde das mit einem Erfolgsjahr 2010, in dem der Umsatz ohne Zukäufe knapp 40% hoch ging (natürlich mit entsprechender Resonanz beim Gewinn, falls das in Frage gestellt wird). Mit dieser Strategie ist unsere AG übrigens in den letzten 30 Jahren von ca. 15000 Beschäftigten auf inzwischen 75000 Beschäftigte angewachsen. Aber wenn man zum Großteil ausländische Aktionäre hat wie rwe und e.on, dann sind deutsche Interessen eher untergeordnet.
schlüssig erklären, mit welcher Strategie EVU so wie Ihre Firma wachsen soll, wenn der Markt nicht größer wird und zusätzliche Marktteilnehmer gewollt sind und per Gesetz bevorzugt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 22.12.2013, 09:24
231. Ja und?....

Zitat von knieselstein
waren es noch 4 - 5 Schlösser ;-) Aber noch mal die unbeantwortete Frage, Wem sind denn nun die Vorstände von Solarworld, Lichtblick, div. Stadtwerken, Corleone & Co verantwortich, wenn es doch schimpflich ist, daß bei den großen 4 der Vorstand gegenüber den Aktionären verantworlich ist. Gibt es da ein besonderes Aktienrecht für kleiner EVU ?
....Merken Sie nicht, wie Sie hier einen Bohai zu Asbeck aufbauen, zu
Vorgängen, die in der gesamten Wirtschaftwelt passierten, passieren und passieren werden?
Dass man Solarword das Leben politisch und wirtschaftlich nicht leicht gemacht hat, werden Sie nat. verneinen.
Merken Sie nicht, wie man weiterhin (Nach der PV-Zellenproduktion...)
massiv versucht, den EE-Ausbau gegen die Wand zu fahren?

Und wieder sind wir bei Grossmann & Co....

Ausstieg aus dem Austieg November 2010, wo gleichzeitig schon die
Stolpersteine zur Energiewende gelegt wurden in nächtlichem Gekungele mit Merkel und Brüderle - Fachminister Röttgen blieb vor der Tür... - und als Energierevolution dem Bürger verkauft wurde.

Ist dann total daneben gegangen, serienweise verlorene LT-Wahlen,
Fukushima obendrauf.

Ob Sie das nun z.K. nehmen wollen oder nicht, ist Ihr Bier.

Ach - die Schlösserfrage:

Jetzt ist also nur ein Schloss, das mindestens das Asbeck-Schloss wert
ist oder mehr?
Immerhin: für die 9 Mio. (keine Boni?) / Jahr von Grossmann hätte er
dann halt nur 1,8 Schlösser kaufen können - im Jahr.
Aber ein Anwesen von ca. 2 Mio. ist für meine Verhältnisse schon sehr
schlossähnlich. Jedem das seine...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 22.12.2013, 13:59
232. Noch ein Nachtrag...

@ KNIESELSTEIN





Zitat von tempus fugit
....Merken Sie nicht, wie Sie hier einen Bohai zu Asbeck aufbauen, zu Vorgängen, die in der gesamten Wirtschaftwelt passierten, passieren und passieren werden? Dass man Solarword das Leben politisch und wirtschaftlich nicht leicht gemacht hat, werden Sie nat. verneinen. Merken Sie nicht, wie man weiterhin (Nach der PV-Zellenproduktion...) massiv versucht, den EE-Ausbau gegen die Wand zu fahren? Und wieder sind wir bei Grossmann & Co.... Ausstieg aus dem Austieg November 2010, wo gleichzeitig schon die Stolpersteine zur Energiewende gelegt wurden in nächtlichem Gekungele mit Merkel und Brüderle - Fachminister Röttgen blieb vor der Tür... - und als Energierevolution dem Bürger verkauft wurde. Ist dann total daneben gegangen, serienweise verlorene LT-Wahlen, Fukushima obendrauf. Ob Sie das nun z.K. nehmen wollen oder nicht, ist Ihr Bier. Ach - die Schlösserfrage: Jetzt ist also nur ein Schloss, das mindestens das Asbeck-Schloss wert ist oder mehr? Immerhin: für die 9 Mio. (keine Boni?) / Jahr von Grossmann hätte er dann halt nur 1,8 Schlösser kaufen können - im Jahr. Aber ein Anwesen von ca. 2 Mio. ist für meine Verhältnisse schon sehr schlossähnlich. Jedem das seine...
Also hätte es mit 9 Mio. Cash / Jahr – kein Bonus? - nicht ganz gereicht für 2 Schlösser, nur für 1,8 Asbeck-Herbergen...
So ein 2-Mio. Anwesen wär’ - für mich! - doch schon Richtung Schloss/grosse Villa.


Aber eines hat der schon geschafft:

"1993 übernahm Großmann in einem Management-Buy-out die marode Georgsmarienhütte GmbH (ehemals Klöckner Edelstahl) für einen symbolischen Preis von ZWEI MARK von den Klöckner-Werken und wurde geschäftsführender Gesellschafter"

Also mehr als 2 Mark hätte er dann bei dem Deal nicht verloren - clever, gelle?!...

Schon immer gut im Grossschnäppchenjagen und beim Dealen - und dass ausgerechnet einStrahlkocher dann einem der wichtigsten Stromhersteller/Netzbetreiber vorsteht, da ist mal wieder die Nachtigall kräftig am Trapsen... Denn für Edelstahl, ja, da braucht man wirklich dicke Strom – und billigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makese 22.12.2013, 18:01
233. Na ja,...

Zitat von knieselstein
schlüssig erklären, mit welcher Strategie EVU so wie Ihre Firma wachsen soll, wenn der Markt nicht größer wird und zusätzliche Marktteilnehmer gewollt sind und per Gesetz bevorzugt werden.
Neun Millionen im Jahr für das Verwalten/Erhalten eines Istzustandes?
Finden sie nicht, dass der Mann dafür absolut überbezahlt war?
Aber das ist ok für sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 22.12.2013, 19:06
234. Neidisch, daß Sie zu feige waren,

Zitat von tempus fugit
@ KNIESELSTEIN Also hätte es mit 9 Mio. Cash / Jahr – kein Bonus? - nicht ganz gereicht für 2 Schlösser, nur für 1,8 Asbeck-Herbergen... So ein 2-Mio. Anwesen wär’ - für mich! - doch schon Richtung Schloss/grosse Villa. Aber eines hat der schon geschafft: "1993 übernahm Großmann in einem Management-Buy-out die marode Georgsmarienhütte GmbH (ehemals Klöckner Edelstahl) für einen symbolischen Preis von ZWEI MARK von den Klöckner-Werken und wurde geschäftsführender Gesellschafter" Also mehr als 2 Mark hätte er dann bei dem Deal nicht verloren - clever, gelle?!... Schon immer gut im Grossschnäppchenjagen und beim Dealen - und dass ausgerechnet einStrahlkocher dann einem der wichtigsten Stromhersteller/Netzbetreiber vorsteht, da ist mal wieder die Nachtigall kräftig am Trapsen... Denn für Edelstahl, ja, da braucht man wirklich dicke Strom – und billigen...
1993 die ZWEI MARK zu riskieren und dafür jetzt die große Fr.... haben ?
Die Leute kannten ihn als Stahlkocher und haben ihm den Job bei RWE trotzdem gegeben, warum wohl ?
Stellen sie sich doch mit dieser Behauptung über Großmann mal am Samstag morgen in GM-Hütte auf den Markt und preisen Ihre Blauplatten sowie die Vorteile der Abschaffung von EEG-Befreiungen an ....
Sollten Sie eine Solarplatte als Muster dabei haben, könnte es allerdings sein, daß Sie dann nach der Anpreisung mit der Kopf aus der Plattenmitte herausschauen ;-)

PS: Den Strom bezog das Stahlwerk schon etliche Jahre von EnBW und die sind letztes Jahr zugunsten von ENOVOS (2 Luxemburger EVU und Saarland Ferngas) rausgeflogen ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 22.12.2013, 19:26
235. Meine Gehaltsvorstellungen

Zitat von makese
Neun Millionen im Jahr für das Verwalten/Erhalten eines Istzustandes? Finden sie nicht, dass der Mann dafür absolut überbezahlt war? Aber das ist ok für sie?
stehen da nicht zur Debatte.

Für die Gewerkschaft IGBE, dazu Herrn Bsirske und die Aktionärsvertreter, darunter die OB's der Städte Dortmund und Mühlheim sowie dem Landrat des Kreises Rhein Sieg und weiterer Kommunalfürsten war das in Ordnung ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 24.12.2013, 09:46
236. Neidisch?,...

Zitat von knieselstein
1993 die ZWEI MARK zu riskieren und dafür jetzt die große Fr.... haben ? Die Leute kannten ihn als Stahlkocher und haben ihm den Job bei RWE trotzdem gegeben, warum wohl ? Stellen sie sich doch mit dieser Behauptung über Großmann mal am Samstag morgen in GM-Hütte auf den Markt und preisen Ihre Blauplatten sowie die Vorteile der Abschaffung von EEG-Befreiungen an .... Sollten Sie eine Solarplatte als Muster dabei haben, könnte es allerdings sein, daß Sie dann nach der Anpreisung mit der Kopf aus der Plattenmitte herausschauen ;-) PS: Den Strom bezog das Stahlwerk schon etliche Jahre von EnBW und die sind letztes Jahr zugunsten von ENOVOS (2 Luxemburger EVU und Saarland Ferngas) rausgeflogen ....
...nein...

Ich wollte nur 50 Pfennig zahlen, SIE 1 Mark und dann hat der Grossmann 2 Mark geboten...

So einfach geht das, Knieselstein... (;>))


Asbeck dagegen ist und bleibt ein Unternehmer, dessen Anstoss über die industrielle Fertigung von PV-Zellen als flächendeckenden Beitrag
zur Energiewende in die Geschichte der Stromerzeugungstechnik eingehen wird.
Grossmann dagegen als Vertreter von Alttechnik und Oberlobbyist
für Energieoligarchie und Gesetzesfingerer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 24.12.2013, 10:25
237. Neidisch?,...

Zitat von knieselstein
1993 die ZWEI MARK zu riskieren und dafür jetzt die große Fr.... haben ? Die Leute kannten ihn als Stahlkocher und haben ihm den Job bei RWE trotzdem gegeben, warum wohl ? Stellen sie sich doch mit dieser Behauptung über Großmann mal am Samstag morgen in GM-Hütte auf den Markt und preisen Ihre Blauplatten sowie die Vorteile der Abschaffung von EEG-Befreiungen an .... Sollten Sie eine Solarplatte als Muster dabei haben, könnte es allerdings sein, daß Sie dann nach der Anpreisung mit der Kopf aus der Plattenmitte herausschauen ;-) PS: Den Strom bezog das Stahlwerk schon etliche Jahre von EnBW und die sind letztes Jahr zugunsten von ENOVOS (2 Luxemburger EVU und Saarland Ferngas) rausgeflogen ....
...nein...

Ich wollte nur 50 Pfennig zahlen, SIE 1 Mark und dann hat der Grossmann 2 Mark geboten...

So einfach geht das, Knieselstein... (;>))


Asbeck dagegen ist und bleibt ein Unternehmer, dessen Anstoss über die industrielle Fertigung von PV-Zellen als flächendeckenden Beitrag
zur Energiewende in die Geschichte der Stromerzeugungstechnik eingehen wird.
Grossmann dagegen als Vertreter von Alttechnik und Oberlobbyist
für Energieoligarchie und Gesetzesfingerer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 24.12.2013, 10:40
238. Ich glaube, Sie haben

Zitat von tempus fugit
.........Grossmann dagegen als Vertreter von Alttechnik und Oberlobbyist für Energieoligarchie und Gesetzesfingerer...
da Asbeck und Großmann verwechselt ;-)

"Das alles und viel mehr verdankt der 53-jährige Diplomingenieur seinen Parteifreunden, den Grünen,........
Den Treibstoff dazu lieferten die Grünen in Berlin, indem sie 2000 in der Regierung mit der SPD das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) beschlossen, das Solarstromproduzenten gigantische Einnahmen garantierte – und Firmen wie Solarworld ein Absatzfeld schuf....

Die Aktionäre verloren in den zurückliegenden zwölf Monaten drei Viertel ihres Vermögens. Wer Solarworld Geld lieh, würde beim Verkauf der Anleihen zurzeit nur noch ein Fünftel des Nennwertes erhalten. Und Asbeck kann nun auf zehn Hektar Wald mehr jagen.......

http://www.wiwo.de/unternehmen/indus...s/7718774.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 24