Forum: Wirtschaft
Streit mit Europartnern: Griechenlands Emissäre bemühen sich um Schadensbegrenzung
REUTERS

Die griechische Regierung ist nach Tsipras' Auftritt vor dem Parlament um Entspannung mit den europäischen Partnern bemüht. Finanzminister Varoufakis sucht in Berlin das Gespräch, Chefverhandler Tsakalotos reiste nach Brüssel.

Seite 1 von 6
geo11a 08.06.2015, 14:42
1. Die Griechen pokern bis zum Ende,

wenn es nicht klappt werden Neuwahlen anberaumt.
Es zeigt sich, daß oberflächliche Politik, wie unsere
deutschen Politiker sie allzuoft betreiben, unendliche
Probleme nach sich ziehen. Man kann Deutschland
auch ohne Krieg zerstören. Wenn das also Europa
bedeutet!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geo11a 08.06.2015, 14:44
2. Die Griechen pokern bis zum Ende,

wenn es nicht klappt werden Neuwahlen anberaumt.
Es zeigt sich, daß oberflächliche Politik, wie unsere
deutschen Politiker sie allzuoft betreiben, unendliche
Probleme nach sich ziehen. Man kann Deutschland
auch ohne Krieg zerstören. Wenn das also Europa
bedeutet!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratem 08.06.2015, 14:47
3. Ach je ...

Es ist schon sehr bezeichnend, wenn Varoufakis jetzt
die Verantwortung der Politiker der Euro-Zone so hervorhebt ... man fragt sich, was den mit der Verantwortung der gewählten Politiker in Athen ist!?
Hat diese gewählte Bande von Spielern etwa keine Verantwortung zu übernehmen?

Ach ja ... und wie wichting und kritisch Griechenland
für den Euroraum tatsächlich ist, das wird dieses
koplett überreizte Spiel bvald enthüllen!

Griechenland ist nur duch eine Lüge überhaupt
Bestandteil des Euro geworden. Diese Lüge ist
viel zu lange getragen worden von Politikern,
die die Wahrheit kannten, sie aber nicht sehen
wollten. Nun ist es aus. Das ist schade, aber leider
"alternativlos".

Für Griechenland heisst die Kur nun "Katharsis".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPONU 08.06.2015, 14:47
4. Kein Wunder dass

in Griechenland nichts voran geht. Die wesentlichen Player sind entweder auf Reisen, schreiben Essays für Zeitungen, geben minütlich neue Interviews.
Hach, schon tausendmal geschrieben...mich widert das nur noch an. RAUS mit denen! Beendet diese Posse endlich! Keine Daueralimentierung Griechenlands!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzer 08.06.2015, 14:58
5. Grexis

Warum will Deutschland, dass diese unfähigen Politiker mit ihrem ausgebeuteten Einwohnern, unbedingt in der Eurozone halten?
Seit Monaten lassen sich unsere Politiker an der
Nase herum führen. Lächerlich.
Langsam aber glaube ich, dass unsere
Handlungen fremdbestimmt sind - nämlich durch unseren großen Bruder in Übersee.
Anders kann ich mir das Handeln unserer Politiker nicht mehr erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 08.06.2015, 15:02
6.

Sicher, Finanzminister Varoufakis hat recht wenn er sagt, dass er fuer sein Land und dessen Buerger versuchen muss alles rauszuholen was drin sitzt.
Und er kann darauf bauen, dass viel "drinsitzt" und die "Ver-Handlungspartner" alles dransetzten, dem NATO- wie "EU-Partner" dessen Rechnungen zu bezahlen.

Die Frage sei nur gestattet; wann nehmen die sog. politischen Vertreter und Unterhaendler der Buerger_innen der hellenischen Schulden-Zahlmeisternationen einmal die Interessen der eigenen Souveraene dieser Laender einmal wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotangi 08.06.2015, 15:03
7. rotangi

Man kann es so ziemlich satt haben. Griechenland hat es sich unter den Vorgänger Regierungen eingebrockt, aber was Syriza da macht dem Land, ist ein selbstmörderischer Amoklauf, der das ganze Land in die Zerstörung treibt. Auch EU-Europa bekommt nunmehr die Quittung und sieht sich zunehmend wieder nationalistischen Gegnern gegenüber, die durchaus Recht haben mit ihrer vehementen Kritik an Brüssel und an Berlin. Noch ein Satz zu Martin Schulz: Statt sein Amt als Parlamentspräsident wahrzunehmen und das Gewicht der Parlamentarier bei der Entscheidungsfindung in Europa zu stärken, führt er sich auf wie der Premier einer europäischen Regierung, verletzt permanent seinen Neutralitätsstatus. Setzt er sich so in Szene, um sich als der neue Herausforderer für das Kanzleramt zu empfehlen, der "die Faxen dicke" hat? Man kann es kaum glauben, dass das SPD-Strategie sein soll und man lobe da Norbert Lammert als das komplette Gegenstück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glaubeuchnix 08.06.2015, 15:04
8. die 8 Mrd sind doch nur Peanuts....

...gegen das, was weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit abläuft: Griechenland holt sich seit Monaten ca. 1 Milliarde pro Tag ! von der Europ. Zentralbank, als sog. ELA Kredite. Mittlerweile schon knapp 100 Milliarden ! Egal ob GRexit kommt oder nicht, letztlich sind diese, wie die allseits bekannten 320 Milliarden von den Steuerzahlern der ?-Länder zu tragen und da besteht ebenso wenig Hoffnung auf Rückzahlung. Das erbärmliche Gezerre darum, ob die letzte Tranche des laufenden Hilfspakets nun ausgezahlt werden kann, ist doch ein Witz gegen das, was ohne politische Legitimation als ELA getarnt läuft und keinesfalls sein dürfte: StaatenFinanzierung durch die EZB. Merkel, Junckers und Co geben vor, die EU zu retten. Und wollen nicht wahrhaben, dass sie es so zerstören. Gute Nacht, EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 08.06.2015, 15:06
9. So lange man nur redet kostet das wenig.

Der Fragenkatalog bleibt unverändert:

1. Was waere das Beste fuer die griechischen Wirtschaft, nicht nur die Oligarchen sonder auch Costa Normalverbraucher?
2. Sind die Nachteile einer Eurowährung Größer als die Vorteile?
3. Wenn ist die richtige Zeit den Schuldenueberhang abzuschreiben?
4. Wie weit kann man die Eurozone drücken ehe es kracht?
5. Wie kann man Lösungen konzipieren ohne dass die grossen Entscheidet im Euroland an Gesicht verlieren?

Einfache Antworten.
A1. Eine Drachme wäre besser.
A2. Euro hat Vorteile, jedoch sind die Nachteile gewichtiger.
A3. So schnell wie mögliche. GR ist für den Euro wie eine Blinddarmentzündung für den Körper.
A4. Es geht noch ein Weilchen. Wir sind erst im Schimpfstatium. Bis es krachen würde gibt es noch Flexibilität.
A5.Erste Woche der grossen Ferien wäre richtig. Bis September ist alles vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6