Forum: Wirtschaft
Streit mit US-Regierung: Huawei fordert Milliarde für die Nutzung von Patenten
Jason Lee/ REUTERS

Huawei ist wegen der Sanktionen durch die USA massiv unter Druck. Jetzt nutzt der chinesische Technologiekonzern seine Möglichkeiten für eine Revanche: Rechnungen für die Nutzung von Patenten.

Seite 3 von 6
derungesundemenschenverst 13.06.2019, 11:38
20.

Zitat von Zoroaster1981
An Huawei sieht man, dass China auch sehr verletzlich ist und man durchaus Paroli bieten kann. Trump wird ja immer gebasht, aber wer sonst im Westen hat das jemals mal gemacht, der chinesischen Spionage was entgegenzusetzen? Wieder mal sind die Amis die Vorreiter.
Mich würde ja schon interessieren, inwieweit Sie oder irgendjemand sonst Beweise für diese chinesische Spionage vorgelegt hätte. Bislang kenne ich solche Beweise nur für die Spionage in Europa durch die Freunde von der anderen Seite des Oceans.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derungesundemenschenverst 13.06.2019, 11:40
21.

Zitat von Alfred
Eine Firma, aus dem Land welches geistiges Eigentum fremder Nationen mit Fuessen tritt, will geistiges Eigentum fuer sich geltend machen. Glaube kaum dass es schwer sein wird reichlich Patentverletzungen Huaweis zu finden.
Nun haben Sie ja die Patente, um die es hier geht, schon. Und da kann man eben nicht sagen: "Ihr stehlt, also stehlen wir auch!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gangnamstyle 13.06.2019, 11:47
22. Geschäfte mit Microsoft und Google verbieten

Dann sollte Donald auch bitte die Geschäfte mit Microsoft und Google verbieten, denn die Geheimdienste nutzen die Sicherheitslücken von Windows und Andriod aus um zu spionieren, wie bereits bei Frau Merkel geschehen. Bis heute hat die US-Regierung nicht bewiesen, dass Hwawei Spionagedienste für chinesische Regierung leistet. Sollen die USA ein Monopol auf Spionage haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 13.06.2019, 11:53
23. eines der üblichen....

Zitat von Alfred
Eine Firma, aus dem Land welches geistiges Eigentum fremder Nationen mit Fuessen tritt, will geistiges Eigentum fuer sich geltend machen. Glaube kaum dass es schwer sein wird reichlich Patentverletzungen Huaweis zu finden.
...sehr platten Vorurteile. Ja...die Chinesen kopieren gern...aber glauben Sie mir....ich bin aus der Tech Branche....jedes neue Huawai Gerät wird von der Konkurrenz sofort zerlegt und es wird geschaut (Hardware wie Software) ob auch nur das kleinste Fitzelchen widerrechtlich kopiert wurde. Solche Meinungen wie die Ihre lesen sich zwar locker leicht....dahinter steckt aber weder Fachwissen noch Durchblick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e1393891 13.06.2019, 11:56
24. Apfel & Birnen Vergleich

In China gibt es staatliche Firmenspionage und in die USA interessiert nur wer ein potentieller Gefährder ist.
Its für mein ein gewaltiger Unterschied, die einen wollen nur wissen wer mit wem was schreibt, und dann auch nur wenn es Staatsgefährdend ist.
Die anderen wollen teure Forschung verhindern und helfen Unternehmen den westlichen Vorsprung auf zu holen und auf zu schliessen damit sie diese vom Markt dumpen können, wie in der Solarbranche.
Da wähle ich lieber die Amis, die sind dann das kleinere Übel, die gefährden nicht unsere Wohlstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heliumatmer 13.06.2019, 12:00
25. Verwechslung

Es drängt sich sehr der Verdacht auf, dass viele Kommentatoren nicht sorgfältig unterscheiden können. Die USA sind schon wesentlich länger im weltweiten Geschäft tätig als China. Und bei ihnen galten ganz andere Gesetze der Freiheit als in China. Wenn China jetzt dramatisch aufholt, dann ist das wesentlich schwerer zu beurteilen als das früher bei Amerika der Fall war. Wenn, dann sind 2,5 Jahre Trump mit Jahrzehnten China zu vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 13.06.2019, 12:01
26.

Zitat von Zoroaster1981
An Huawei sieht man, dass China auch sehr verletzlich ist und man durchaus Paroli bieten kann. Trump wird ja immer gebasht, aber wer sonst im Westen hat das jemals mal gemacht, der chinesischen Spionage was entgegenzusetzen? Wieder mal sind die Amis die Vorreiter.
Das Problem ist nur: Es gibt keinerlei Beweise für Spionage durch Huawei. Es gibt aber jede Menge Beweise für Unterstützung der US-Spionage durch amerikanische Unternehmen. Da sind die Amis in der Tat Vorreiter. In Bigotterie und Scheinheiligkeit stehen sie auch ziemlich an der Spitze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P. Kittsteiner 13.06.2019, 12:02
27.

Zitat von Zoroaster1981
An Huawei sieht man, dass China auch sehr verletzlich ist und man durchaus Paroli bieten kann. Trump wird ja immer gebasht, aber wer sonst im Westen hat das jemals mal gemacht, der chinesischen Spionage was entgegenzusetzen? Wieder mal sind die Amis die Vorreiter.
Sie scheinen ja eine eindeutige Präferenz für Spionage-Software in Produkten aus den USA zu haben. Die habe ich nicht. Oder glauben Sie ernsthaft, Ihr Apple-iPhone sei "sauber"?

Von den Amerikanern wissen wir, dass sie uns ausspionieren spionieren, von den Chinesen vermuten wir es nur.

Im Zweifelsfall werde ich persönlich aber lieber von den Chinesen als von Trumps USA ausspioniert. Deshalb wird mein nächstes Smartphone ganz sicher eines von Huawei sein. Jetzt erst recht. Von einer geistigen Amöbe wie Trump lasse ich mir jedenfalls nicht vorschreiben, welches Handy ich zu benutzen habe.

Im Übrigen geht es Trump doch gar nicht um Spionage. Bei einem Marktanteil von Huawei-Smartphones in den USA, der in etwa bei 2 bis 3 Prozent liegt, ist mögliche Spionage doch das letzte was Trump interessiert. Ihm geht es lediglich darum, Huaweis inzwischen von Apple übernommene Technologieführerschaft zu brechen und Huaweis Griff nach der weltweiten Marktführerschaft zu unterbinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Findus_1 13.06.2019, 12:10
28.

Zitat von Beat Adler
Spionieren tut jeder, der es kann! SABOTAGE Dank 5G ist gefaehrlich! Die groessten Spione sind die Unternehmen GAFA, mit riesigem Abstand! Was die grosse Gefahr der 5G Technologie ist, gehoert ins Thema SABOTAGE. Wenn Alles, das sich bewegt oder stillsteht, per 5G Technologie miteinander ohne Zeitverzoegerung verbunden ist, also alle selbstfahrenden Fahrzeuge, Flugzeuge aller Art, besonders Drohnen, Kuehlschraneke, Kraftwerke, TV, Radio, Internetgeraetschaften, die Uebrwachungsgeraete am Handgelenk, das Hallo Alexa Zeugs, alle smartphones, Modems, Sonstiges kann der Beherrscher der 5G Technologie, besonders wenn er darin Monopolist oder Quasi-Monopolist ist, alles stillegen, umleiten, manipulieren, veraendern, an die Wand fahren (lassen). Dagegen ist Spionage eine winzige Bedrohung. mfG Beat
so ganz stimmt das ja nicht. Ich habe einen Glasfaseranschluss mit Fritzbox und ein LAN Netzwerk im Haus. Über LAN dann ganz simple WLAN-Modems. Da ist 5G völlig außen vor und meine Alexa, meine WLAN-Steckdosen und angeschlossene Geräte, mein TV, im häuslichen WLAN auch mein smartphone haben rein gar nichts mit 5G zu tun. Wer sich unerlaubt Zugriff auf mein LAN/WLAN verschaffen will, muss meine Firewall / Sicherheitseinrichtung meines LAN überwinden. Dazu - wie gesagt - keine 5G Technologie. Es können also bereits jetzt schon Hacker-Versuche unternommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 13.06.2019, 12:10
29. Diese ganzen Streitereien

zwischen Amerika und China dienen doch nur die Alleinherrschaft Amerikas zu sichern. Die Sowjetunion haben sie im Kalten Krieg mit dem Hochrüsten in wirtschaftliche Probleme gebracht, nun ist China an der Reihe. Auch bei Europa versuchen die Amerikaner alles um es schwächer zu machen. Das ist aber auch im Interesse von China und Russland. Dass Problem Amerikas mit China ist nur, dass die Amerikaner schon etwas spät dran sind. Mittlerweile hat China schon so viele eigene Ressourcen, eigene ausgebildete Fachkräfte und auch genug andere Märkte als Amerika, da werden die Aktion von Amerika zwar gewisse wirtschaftliche Verwerfung nach sich ziehen, die aber langfristig zu beherrschen werden sein. Amerika muss sich damit abfinden, über kurz oder lang, seine so dominante Position etwas geschwächt zu bekommen. Eine der Folgen des Streits mit Huawei wird sein, dass sich die Chinesen um ein eigenes Betriebssystem bemühen werden und Google etwas weniger mit Android verdienen wird. Trump hätte sich seinen Boycott besser überlegen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6