Forum: Wirtschaft
Streit über ESM-Banklizenz: Monti geht auf Konfliktkurs zu Merkel
SPIEGEL ONLINE

Deutschland und Italien streiten über den richtigen Weg aus der Schuldenkrise. Der italienische Regierungschef Mario Monti beharrt auf unbegrenzten Mitteln für den Euro-Rettungsschirm. Die Bundesregierung lehnt dies vehement ab.

Seite 3 von 18
petrocelli 01.08.2012, 18:12
20. Chronisch inkompetent, oder?

Auch wenn's polemisch klingt: Bei Ratschlägen von Politikern eines Landes, dass in den letzten Jahrzehnten seine Regierung wie die Unterhosen wechselte und dessen vormalige Währung als Synonym für das Wort Inflation bekannt war, wäre ich vorsichtig. Wer weiss, wie lange der Monti - bei den bekannten italienischen Verhältnissen - überhaupt noch im Amt ist. Dass der mehr auf die deutsche Staatskasse schielt (ist ja auch bequemer), anstatt seine finanz- und wirtschaftspolitischen Hausaufgaben im Auge zu behalten, sollte zu denken geben. mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 01.08.2012, 18:13
21. Der Klub MED hat das Recht zum Untergang!

Zitat von sysop
Deutschland und Italien streiten über den richtigen Weg aus der Schuldenkrise. Der italienische Regierungschef Mario Monti beharrt auf unbegrenzten Mitteln für den Euro-Rettungsschirm. Die Bundesregierung lehnt dies vehement ab.
Aber D. muss nicht (und wird auch nicht) daran teilnehmen.
Das Ganze erinnert mit an die Abschleppwagen-Aufkleber: "Überholen Sie ruhig, wir sammeln dann Ihren Reste auf".
Also Mutti: Raus aus dem Kamikaze-Verein. Sofort Finger weg von allen Klub MED-Untergangsbeschlüssen.
Raus aus dem Euro-Verein = Schuldensozialismus und
Raus aus der EU = Europa-Kolchose.
Den EZB-Sitz aus D. verlagern. Organe mit solchen Absichten/Zwecken haben keinen Platz auf deutschem Boden.
Der Klub MED sollte auch nicht an deren Vorhaben zu sehr gehindert werden.
Ich will wieder fröhliche und gute Nachrichten lesen oder hören und nicht den täglichen Klub-MED-Unsinn. Es reicht!
Gute Reise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kulupp 01.08.2012, 18:13
22. Man ist maßlos enttäuscht von den ...

Politikern. Oder sollte man ehrlicherweise sagen, Bankern, Mafiamitglieder und spekulanten.

Dann wird aber auch klar worum es sich hier handelt.

Korruption, Veruntreung, Betrug in krimineller Art und Weise.

Sogar Erpressung, moralisch wie wirtschaftlich, ist mit im Spiel.

Würde sowas in der Wirtschaft passieren wären schon einige Akteure hinter Gittern.

Bisher galten mein Wohlwollen eher rot/grün. Aber seit neuestem frage ich mich, warum die uns in die Pleite treiben wollen.

Auch der Spruch: Ich will die D-Mark zurück! war bei mir bisher nicht denkbar.

Ich glaube es ist Zeit, mal wieder etwas egoistischer zu werden. Falls nicht brechen bald harte Zeiten an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 01.08.2012, 18:14
23. Im Prinzip richtig!

Zitat von zoon.politicon
Oder man müsste - (nicht ganz ernst gemeint) - eine zweite Wirtschafts- und Währungszone für Länder mit solchen strukturellen Defiziten einrichten.
Im Prinzip jedoch richtig . Auch andere haben das schon vorgeschlagen . ( Nicht nur Olaf Henkel )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 01.08.2012, 18:14
24. Mutti darf nicht einknicken!

Zitat von fabian03
Merkel wird einknicken - wie jedes mal. Dabei hätte eine entschlossene Bundesregierung durchaus Möglichkeiten die immer weiter wachsenden Begehrlichkeiten der Südländer ein für allemal zurück zu weisen. Eine Drohung mit dem Austritt Deutschlands aus dem Euro könnte hier tatsächlich Wunder wirken, im Gegensatz zu den Möglichkeiten der Notenpresse. Was Merkel heute treibt, ist nur der Versuch sich über die nächste Bundestagswahl zu retten. Wenn die vorbei sind, wird der Verrat an dem Volk dem sie geschworen hat zu dienen, bislang ungeahnte Ausmaße annehmen.
Sonst brennt in D. der Asphalt.
Will die das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2wwk 01.08.2012, 18:15
25. Solange die EZB keine Staatsanleihen kaufen darf

und die ESM kein weg raus aus dieser Klemme ist, koennte es ja funktionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axstein 01.08.2012, 18:15
26.

Zitat von fabian03
Merkel wird einknicken - wie jedes mal. Dabei hätte eine entschlossene Bundesregierung durchaus Möglichkeiten die immer weiter wachsenden Begehrlichkeiten der Südländer ein für allemal zurück zu weisen. Eine Drohung mit dem Austritt Deutschlands aus dem Euro könnte hier tatsächlich Wunder wirken, im Gegensatz zu den Möglichkeiten der Notenpresse...
Wenn's mal so einfach wäre. Die Drohung mit dem Austritt Deutschlands aus der Eurozone ist ein stumpfes Schwert. Es würden auf Grund der bisher aufgelaufenen deutschen Forderungen aus dem target-Verkehr Verluste für die deutschen Sparer in Höhe von über 700 Mrd. Euro drohen. Das ist voraussichtlich teurer als jede andere Rettungsmaßnahme. Abgesehen von den drohenden gigantischen Exporteinbrüchen im europäischen Raum - d.h. direkter Abmarsch in die große Rezession. Also: Lieber nicht blind drohen, sondern den Verstand walten lassen und kühles Blut bewahren. Ganz so dumm scheint mir die Vorgehensweise von Merkel nicht zu sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayern2004 01.08.2012, 18:16
27. Italien

Italien sollte mal die Mafia zur Kasse bitten, dann wären alle Probleme in Italien gelöst!
Warum sollen wir Geld zahlen oder haften, was die Mafia dann bekommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 01.08.2012, 18:19
28. Völlig richtig!

Zitat von Pinin
Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Unbegrenzte Schuldenfinanzierung für den ClubMed - und das am Ende finanziert alleine von Deutschland! Denn je höher die Rettungswälle und je größer die EZM- und ESM-Bazookas werden, desto größer wird das Mißtrauen sein, dass die Pleiteländer es alleine jemals schaffen werden bzw. wollen. Aber der Plan der Euro-Phantasten ist in Wirklichkeit: Die Investoren sollen auch nicht den Pleiteländern vertrauen, sondern darauf dass die totale Transferunion für alle Gelder bürgt. Und da schnell auch der Transferunion nicht mehr vertraut wird und kein Investor mehr hier investiert, wird per unbegrenztem ESM die allgemeine Pleite veranlasst. Und dann, nach Pleite, Währungsreform und Vernichtung aller Ersparnisse (außer den ClubMed-Fluchtgeldern im Euro-Ausland) wird gleich mit der finalen Transferunion neu angefangen. Und wer hats erfunden? Der Oberarchitekt Schäuble Und wer hats abgenickt? Merkel CDUCSUFDPSPDGrüne
Aber das ist jetzt nicht mehr wichtig. Wir haben diese Personen/Parteien fleissig gewählt und nicht andere.

Jetzt kommt es darauf an, was machen die Deutschen? Zusehen und abnicken? Hinnehmen?
Oder auf die Strassen und nicht nur hier und da, sondern überall und dauernd?
Die Politiker müssen wissen, es ist High Noon für sie selbst. Für jeden Mandatsträger! Jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 01.08.2012, 18:19
29. Die E.Z.B. und der Geldhahn

Zitat von sysop
Deutschland und Italien streiten über den richtigen Weg aus der Schuldenkrise. Der italienische Regierungschef Mario Monti beharrt auf unbegrenzten Mitteln für den Euro-Rettungsschirm. Die Bundesregierung lehnt dies vehement ab.
Der Geldhahn ist bereits geöffnet. Er ist nur noch nicht voll aufgedreht.

Monti wird sein Kumpel Draghi anrufen und die EZB wird spanische und italienische Staatsanleihen kaufen. Was kann Merkel schon tun? Geithner hat schließlich auf Sylt Schäuble gewarnt, dass sie schön Stille zu halten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 18