Forum: Wirtschaft
Streit über Förderbegrenzung: Ölproduzenten schaffen keine Einigung
REUTERS

Die überraschende Wende ist ausgeblieben: Trotz der niedrigen Preise konnten sich wichtige Ölproduzenten beim Treffen in Doha nicht auf eine Förderbegrenzung einigen.

Seite 1 von 9
abc-xyz 17.04.2016, 20:43
1. Exzellent

Es ist erfreulich, dass die Rivalitäten zwischen Saudi-Arabien, Russland und Iran nicht beigelegt werden können. Das hat a) den Vorteil, dass die Ölpreise niedrig bleiben und b) Russland und dem Iran das Geld für Angriffskriege ausgeht (Saudi-Arabien kommt wohl gut klar). Kurz: Exzellent!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 17.04.2016, 21:01
2. Sobald die Weltwirtschaft....

....wieder anspringt, wird der Ölpreis wieder steigen können. Vorher wird das nicht gehen. Da ist der Druck zu groß und es sind die Interessen zu gegensätzlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conbrio 17.04.2016, 21:03
3. War zu erwarten

Außerdem scheint mir, daß sich die Kraftstoffpreise, zumindest in letzter Zeit, ohnehin nicht mehr in Relation zu den Rohölpreisen bewegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mondaugen 17.04.2016, 21:10
4. Positiv

Bei all den negativen Nachrichten aus dem Nahen Osten ist diese doch einmal positiv, vor allem für die Verbraucher. Allerdings hätte es mich auch gewundert, wenn die Saudis, die am längeren Hebel sitzen, Iran und Russland auf die Beine geholfen hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNym 17.04.2016, 21:12
5. Ölpreise niedrig?

Zitat von abc-xyz
Es ist erfreulich, dass die Rivalitäten zwischen Saudi-Arabien, Russland und Iran nicht beigelegt werden können. Das hat a) den Vorteil, dass die Ölpreise niedrig bleiben und b) Russland und dem Iran das Geld für Angriffskriege ausgeht (Saudi-Arabien kommt wohl gut klar). Kurz: Exzellent!
Sehe ich zwar grundsätzlich genauso, aber wie kommen Sie auf die Idee, die Ölpreise seien niedrig? Schließlich haben wir gerade den höchsten Stand seit Ende November.

Ich würde eher sagen, die Ölpreise befinden sich auf einem akzeptablen Level. Das aber auch nur wegen des Zusatzeffekts, daß die Weltwirtschaft schwächelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 17.04.2016, 21:16
6. Airlines und andere Großverbraucher ...

Die Airlines fahren Milliardengewinne ein, denn die Flugpreise wurden nicht den drastisch gesunkenen Kosten angepasst ... und das Lohn- und Gehaltsdumping geht munter weiter.
Sobald die Ölpreise ansteigen, werden die Airlines über die Verdoppelung der Kerosinpreise lamentieren ... Wetten dass ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danielc. 17.04.2016, 21:20
7.

Es wäre ja schön, wenn das ökologische Bestreben die Abhängigkeit vom Öl reduziert hätte, aber es hängt wohl eher mit den vielfältigsten wirtschaftlichen Faktoren zusammen, wie Fracking und der gefühlten Dauerkrise zusammen. Schade

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ateles 17.04.2016, 21:21
8. Wie jetzt?

Noch gestern war von einer überraschenden Drosselung der Fördermengen die Rede gewesen und heute gibt's dann doch keine Einigung? Dahinter steckt bestimmt wieder mal die CIA, die irgendwen mit 5 Mrd. Dollar bestochen haben - keine Frage. Alles ein fieses Spiel der USA, um das stolze Russland zu vernichten... oder so ähnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 17.04.2016, 21:27
9. In meinen Augen sind die dumm!

In Deutschland wurde jahrelang Kohleförderung subventioniert, so dass man einen Rohstoff aus dem Boden holte, der in Zukunft wertvoll gewesen wäre, aber stattdessen hike man ihn zu Konditionen raus dir wirtschaftlicher Unsinn waren. Die Opec-Länder handeln nun ebenfalls so dumm: Zu einer Zeit Öl auf den Markt zu werfen in der der Preis schlecht ist macht keinen Sinn, den es ist sicher dass irgendwann die Zeit kommen wird wenn die Preise wieder anziehen. Ich würde die anderen die Welt Marktpreise kaputt machen lassen und lächelnd dabei zusehen, wie sie dafür ihr endlichen Rohstoffquellen völlig sinnfrei auf den Kopf hauen. Es erstaunt mich, wie kurzfristig man da denkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9