Forum: Wirtschaft
Streit über Mega-Rettungsfonds: Gefährlicher Traum vom Geld im Überfluss
DPA

Schluss mit allen Euro-Spekulationen - der Rettungsfonds soll unbegrenzt Mittel bekommen, fordern wichtige Länder der Währungsunion. Tatsächlich könnte die finanzielle Superwaffe den Krisenländern kurzfristig helfen. Doch langfristig birgt sie enorme Risiken.

Seite 1 von 53
eduardschulz 31.07.2012, 18:01
1.

Zitat von sysop
Schluss mit allen Euro-Spekulationen - der Rettungsfonds soll unbegrenzt Mittel bekommen, fordern wichtige Länder der Währungsunion. Tatsächlich könnte die finanzielle Superwaffe den Krisenländern kurzfristig helfen. Doch langfristig birgt sie enorme Risiken.
Ich bin ziemlich sicher, dass Hollande, Draghi und Monti um die Gefährlichkeit dieses Instrumentes wissen. Dass sie es trotzdem aufs Tapet bringen zeigt entweder, dass dem Euro die letzte Stunde geschlagen hat und eine Art Währungsreform bevorsteht oder sie haben einen Plan, wie die Verbindlichkeiten der EZB dann gerecht auf ein einziges Land verteilt werden können. Schließlich steht die EZB in FFM. Selber schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ck7 31.07.2012, 18:01
2. Wenn die Bundesregierung diesem Ansinnen

auch nur Ansatzweise nachgibt, dann können Spanien und Italien auch gleich wieder Peseten und Lira einführen, denn der Euro würde eine ebensolche wertlose Inflationswährung. Dasnn ist es doch einfacher, diese Länder treten gleich aus und drucken ihr eigenes Geld. Die Euroverträge werden auf den Kopf gestellt. Erst wird das Bailoutverbot gekippt und nun soll die Stabilitätspolitik zu der die EZB verpflichtet ist umgangen werden. Wenn Merkel wieder nachgibt kann sie gleich ihr politisches Testament machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 31.07.2012, 18:03
3.

Der letzte Absatz im Artikel ist der entscheidende. Die Geberländer können einfach kein Vertrauen in den Club Med haben. Selbst Monti ist ja offenbar den Italienern mittlerweile zu prinzipientreu.

Und die EU basiert sowieso nicht auf Vertrauen, sondern auf verbindlichen Regeln. Ich könnte ganze Abende mit Geschichten füllen, die alle denselben Inhalt haben: Wenn es im eigenen Interesse ist, schert sich der Club Med um die gemeinsamen Regeln einen Dreck. Das reicht politisch vom Umweltschutz bis hin zur Aussenpolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 31.07.2012, 18:03
4.

Zitat von eduardschulz
Ich bin ziemlich sicher, dass Hollande, Draghi und Monti um die Gefährlichkeit dieses Instrumentes wissen.
Worin liegt denn Ihres Erachtens die Gefahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerzwo 31.07.2012, 18:05
5. Ist ja ganz einfach!

Zitat von sysop
Schluss mit allen Euro-Spekulationen - der Rettungsfonds soll unbegrenzt Mittel bekommen, fordern wichtige Länder der Währungsunion. Tatsächlich könnte die finanzielle Superwaffe den Krisenländern kurzfristig helfen. Doch langfristig birgt sie enorme Risiken.

Ist ja ganz einfach!

Bestehende Regeln (Recht) werden dadurch umgangen, daß man eine EU-17 Bad Bank (ESM) nach luxemburger Recht einrichtet.

Nationale Parlamente? Makulatur!
Moral Hazard? Gerne!

Erfolgsaussichten? Mehr als ungewiß!

Die Maastricht und Lissabon Verträge kann man damit endgültig als unverbindliche Empfehlungen abhaken.

Traurig, daß es soweit kommen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zereus 31.07.2012, 18:05
6.

Zitat von sysop
Schluss mit allen Euro-Spekulationen - der Rettungsfonds soll unbegrenzt Mittel bekommen, fordern wichtige Länder der Währungsunion. Tatsächlich könnte die finanzielle Superwaffe den Krisenländern kurzfristig helfen. Doch langfristig birgt sie enorme Risiken.
Einfach raus aus der Währungsunion. So schnell wie möglich, so überraschend wie möglich und so entschlossen wie möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 31.07.2012, 18:05
7.

Zitat von ck7
auch nur Ansatzweise nachgibt, dann können Spanien und Italien auch gleich wieder Peseten und Lira einführen, denn der Euro würde eine ebensolche wertlose Inflationswährung.
Wo soll die Inflation bei massiv unterausgelasteten Kapazitäten und sinkenden Löhnen denn herkommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dauernörgler 31.07.2012, 18:06
8. Bazooka

Zitat von sysop
Schluss mit allen Euro-Spekulationen - der Rettungsfonds soll unbegrenzt Mittel bekommen, fordern wichtige Länder der Währungsunion. Tatsächlich könnte die finanzielle Superwaffe den Krisenländern kurzfristig helfen. Doch langfristig birgt sie enorme Risiken.
Diese Waffe aus dem 2. Weltkrieg, soll die wiederbelebt werden ?, ev. in Europa.
Haben die Amis seitdem doch nur Teilungen und Trümmer hinterlassen.
De Gaule mit seinen vernünftigeren Ideen wurde damals ignoriert und dafür die Mafia nach Italien Zurückgeführt.
Soll sich das heute rechnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A.Stifter 31.07.2012, 18:06
9. Das können die Schuldenstaaten ja machen....

.... aber dann sollte Deutschland zuvor aus dem Euro austreten. Denn dort sollte man lieber die Renten und Ersparnisse der Bürger sichern und für auch künftige Generationen eine stabile Währung beibehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 53