Forum: Wirtschaft
Streit über Mega-Rettungsfonds: Gefährlicher Traum vom Geld im Überfluss
DPA

Schluss mit allen Euro-Spekulationen - der Rettungsfonds soll unbegrenzt Mittel bekommen, fordern wichtige Länder der Währungsunion. Tatsächlich könnte die finanzielle Superwaffe den Krisenländern kurzfristig helfen. Doch langfristig birgt sie enorme Risiken.

Seite 21 von 53
Celestine Trueheart 31.07.2012, 20:30
200.

Zitat von Maya2003
Bei der Frau war es mir schon immer ein Rätsel WOFÜR sie eigentlich alles macht um ja weiter in ihrem Kanzlersessel sitzen zu können. Hat sie ein Ziel, für sich, für unser Land ? Ich kann es nicht erkennen. Merkel liebt die Macht um der Mascht willen und ist doch nur eine Marionette in einem Spiel das sie offensichtlich überfordert. Bei allen Kanzlern vorher war so etwas wie Gestaltungswille vorhanden, war wenigstens eine grobe Richtung erkennbar. Bei Merkel fehlt das völlig - selbst CDU Leute wissen doch nicht mehr wer ihre Partei und das Land führt, was Merkel WIRKLICH will. Sie hinterlässt überall Ratlosigkeit, wendet sich um 180 Grad wenn es opportun ist und verkauft das dann noch als Erfolg - das kann sie ja, Niederlagen in persönliche Erfolge ummünzen. Die Teflonkanzlerin.
Bis auf den Machtwillen schätze ich die Kanzlerin völlig anders ein. Sie ist eine unglaublich talentierte Strategin, die alles tut, um ihre wahre politische Gesinnung zu kaschieren, weil diese inzwischen unpopulär ist: Frau Merkel ist eine entschiedene Anhängerin von Milton Friedman, Chicago-Schule. Das uneinsichtige Verharren am Sparen in den Krisenländern ist z.B. Chicago Schule in Reinform.

Frau Merkel schafft es, alle unbeliebten Entscheidungen so aussehen zu lassen, als würde sie denen nur widerwillig zustimmen - nur, weil sie soo unter Druck geriet, *musste* sie so handeln. Wer's glaubt … lol
Bei Frau Merkel gibt es immer einen Sündenbock, damit sie dabei gut aussieht, damit nichts ihre Popularität antastet.
Diese Strategie führt sie so konsequent und so geschickt durch, dass die Menschen sich abgewöhnt haben daran zu denken, dass *sie* als Regierungschefin für *alles* zuständig, für alles verantwortlich ist.

Frau Merkel „stärkt die Starken“, genau so wie sie es im Wahlkampf versprochen hat. Es sollte einem schon damals klar gewesen sein, welche Zielgruppe mit den "Starken" gemeint war. Dass dabei für die Schwächeren nichts abfällt, hatte sie vergessen zu erwähnen. :->

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 31.07.2012, 20:31
201. Eben

Zitat von Progressor
Oder wo sehen Sie den Vorteil, wenn zu prolongierende Schulden nur noch zu so hohen Zinsen möglich sind, dass die Wirtschaft leidet?
Hallo Progressor,

genau, dann zahlt Deutschland in Zukunft eben nicht mehr 0,5%
Zinsen, sondern 4% oder so.

Der EUR führt zur Nivellierung. Der Traum, daß die Nivellierung auf
hohem Niveau stattfindet, nämlich alle werden so "reich" wie die
Deutschen, ist ausgeträumt. Gerade die Deutschen haben durch
die Agenda 2010 und Hartz IV bereits teuer für den EUR-Wahn
bezahlt.

Die Nivellierung findet immer auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner
statt, nie auf dem höchsten.

Das Monopoly-Spiel ist erst aus, wenn kein Spielgeld mehr da ist und
die Bank gewonnen hat.

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaltpilz 31.07.2012, 20:33
202. Dazu müssten die Eurofantiker

Zitat von sarcasticus
Die Forderung nach "Unberenzten Mitteln ???" Hab den Eindruck, daß das nur behauptet wird um uns für den "Normalen ESM" positiv einzustellen. Merkel kommt dann wie "Phönix aus der Asche" um zu verkünden, daß das mit ihrer Regierung nicht machbar ist. Glaubt mir, danach ist ihr der Wahlsieg gewiss... Nur son Bauchgefühl...
ein Interesse an Merkels Wahlsieg haben. Angesichts der Alternativen (Steinbrück,Trittin) kann ich mir das nicht vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger67 31.07.2012, 20:33
203. mit Karlsruhe nicht vereinbar!

"..Die Aussicht auf theoretisch unbegrenzte Unterstützung durch den ESM.." ist mit Karlsruhe nicht zu machen (siehe die Entscheidung vom 19.06.2011, usw.!!).
Die Grundursache ist die Bankenkrise 2007/2008 und somit das Zins-System, das mit voller Wucht gegen die Wand gefahren ist! Die Finanzelite will aber nicht begreifen, das die Zins-Party vorbei ist, aber das werden sie spätestens am 12.09.2012! Dann haften Banken selbst, wie sich das in einer Marktwirtschaft gehört!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 31.07.2012, 20:34
204. Die sozialistische Internationale für marode Banken und Staatshaushalte

Zitat von tksuper
......Unsere Regierung ist nur bedingt willig, oder in der Lage, Deutschen Interessen zu vertreten. Von der Opposition ganz zu schweigen. Sie ist dazu nicht nur unwillig sondern, unterstützt bevorzugt die Interessen von Hollande und die Achse der Südländer. Sozialistische Internationale nennt sich das. Und der Verlierer der Solidaritätsaktion heißt Deutschland. Die anderen haben gebrasst. Und wir sollen mit unserem Erspartem, Renten und Lebensversicherungen dafür gerade stehen. Welch Irrsinn wollen die uns noch verkaufen.
So ist es. besonders bestürzend ist, dass SPD und Grüne unter dem Einfluß von Kapitalinteressen und einer völlig verqueren Ideologie einer sozialistischen Internationale für Banken und korrupte Staatshaushalte die bedingungslose Schulden- und Transferunion fordern.

Doch selbst die ansonsten kritische Linkspartei hält trotz Ablehnung von ESM und Fiskalpakt grundsätzlich am Erhalt dieser völlig degenierierten Euro-Zone fest. Auch sie wollen nicht wahrhaben. dass der Euro als Gemeinschaftswährung völlig heterogener Staaten nicht nur der Spaltpilz, sondern die Sprengbombe für diese Zone ist und von Anfang an war. Ein Festhalten an dieser Zone wird die Eintracht und den Frieden in Europa zerstören - vom Wohlstand ganz abgesehen.

An SPD, Grüne und Linke: Die vernichtende Euro-Bombe kann nur entschärft werden, wenn Nord und Süd sich währungspolitisch trennt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cibag 31.07.2012, 20:35
205. Neues Wasser auf die Mühlen der ESM Gegner

Da hat US- Finanzminister T. Geithner scheinbar ganze Arbeit geleistet und Herrn Schäuble endgültig von der amerikanischen Art der Geldpolitik „überzeugt“.
Nur weiter so. Solche Nachrichten werden die ESM Gegner nur in ihrer Haltung bestärken.
Abgesehen von der Tatsache, dass der ESM noch nicht wirksam ist, ist es doch im Grunde völlig egal ob nun der EFSF/ ESM oder die EZB die Staatsanleihen aufkauft. Am Ende landen sie doch im selben Topf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cylina77 31.07.2012, 20:38
206. das ist jetzt nur show

ist der ESM erst durch, braucht er auch keine Bankenlizens mehr (Artikel 32, Absatz 9), darauf wurde ja nun schon mehrfach hier im Forum hingewiesen.
Wozu also jetzt dieses Theater? Welchem Zweck dient es wirklich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarcasticus 31.07.2012, 20:40
207. "Grr.."

Zitat von sysop
Schluss mit allen Euro-Spekulationen - der Rettungsfonds soll unbegrenzt Mittel bekommen, fordern wichtige Länder der Währungsunion. Tatsächlich könnte die finanzielle Superwaffe den Krisenländern kurzfristig helfen. Doch langfristig birgt sie enorme Risiken.
Was ich absolut nicht nachvollziehen kann, ist die Tatsache, daß man die Deutschen im Regen stehen läßt -alleine-!

Warum enthalten sich die anderen Geberländer?

Warum läßt man D in der Krise alleine und schaut kaltlächelnd zu, wie wir mit der Situation umgehen? Im Hinblick darauf, daß gewisse Keulen geschwungen werden?

Wollt ihr Geberländer zulassen, daß wir die Nehmerländer bis zum "St. Nimmerleinstag" alimentieren?

Es wäre echt toll, wenn ihr mal aus der Deckung kommen würdet und nicht nur darauf wartet (Wie die 3 Affen) wie die verhassten D die Kohle aus dem Feuer holen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntesmeinung 31.07.2012, 20:41
208. sehr richtig

Zitat von clearmind
Wie ich in einem anderen Forum gelesen habe und auch selber verifiziert habe, steht im Artikel 32 Abs 9 des ESM-Vertrags, daß der ESM gar keine Bankenlizenz braucht, um in den Vertragsländern als Bank zu agieren. Die Kritik von FDP-Döring oder auch die Erklärungen vom Finanzministerium sind daher alles Blendwerk, um die Bürger zu beschwichtigen. Tatsächlich ist der ESM eine Bank vom ersten Moment an, an dem er zu existieren beginnt.
Gut erkannt.
Wenn das Bundesverfassungsgericht da keinen Riegel vorschiebt, geht die Party los, aber richtig!
Denn dann gibt es kein Halten mehr.

Dann können wir Regierung und Parlament gleich auflösen und uns der Diktatur der Eurokraten, die ihrerseits nur den Mammon-Eliten dienen, unterwerfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuchsig1212 31.07.2012, 20:42
209.

Na da bin ich ja mal gespannt was das wird.
Der Artikel strotzt allerdings mal wieder von Übertreibungen und vermittelt dem Leser, dass sich die vershciedenen Regierungen schon mit Panzern gegenüber stehen. Weiter so. So entsteht eine europäische Identität...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 53