Forum: Wirtschaft
Streit über Soli für Ostdeutschland: Der Westen ist auch selber schuld
dapd

Bürgermeister im Ruhrgebiet schlagen Alarm: Westdeutsche Kommunen verarmen, während der Osten aufblüht. Stimmt das? In Wahrheit sind die Probleme der Westkommunen hausgemacht. Sie haben sich jahrelang immer weiter verschuldet.

Seite 2 von 25
rufus008 20.03.2012, 20:29
10.

Zitat von juharms
Entweder Einkommensteuern hoch und dann die Schulden wirklich abbauen oder Vermögen endlich vernünftig besteuern, sowohl die Erträge als auch die WEitergabe.
Besser: Ausgaben senken. Der Staat sollte sich wieder auf seine Kernaufgaben zurückziehen, dann reicht auch das Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freifrau von Hase 20.03.2012, 20:34
11. Erwachsen

Ein Kind sollte mit 22 Jahren auch so langsam finanziell unabhängig werden. Die DDR mag ja der kleine behinderte Bruder der BRD gewesen sein, aber nach 22 Jahren muss sie auch mal auf eigenen Füßen stehen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lichtgestalt1503 20.03.2012, 20:35
12. Von

Zitat von juharms
Entweder Einkommensteuern hoch und dann die Schulden wirklich abbauen oder Vermögen endlich vernünftig besteuern, sowohl die Erträge als auch die WEitergabe. Und warum ist bei 50 oder 60 Prozent Schluss. Dax Vorstände mit 9 Mio Einkommen, können doch wohl auch mehr an den Staat zurückgeben, von 4 Mio würde es sich doch auch gut leben....zur Not gibt es ja noch die Tafel.....
der Einkommensteuer gehen 85% an Bund und Länder und der Rest an die Kommunen - aber um die geht es ja. Ob Bund und Länder bereit wären diese Quote zugunsten der Kommunen zu veränder sei mal dahingestellt. Ich denke auch, dass der Soli so langsam zumindest mal nach unten korrigiert werden sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acculeer 20.03.2012, 20:35
13. Bis auf einen Punkt 100% Zustimmung

[QUOTE=knupauger;9858170]Mein Problem mit dem Soli: Jeder in den alten Bundeslädern zahlt, jeder in den neuen Bundesländern kriegt Geld,
--> das ist falsch. Jeder!! sowohl in Ost als auch in West zahlt (sofern er Arbeit hat)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaisetsu 20.03.2012, 20:38
14.

Zitat von knupauger
Mein Problem mit dem Soli: Jeder in den alten Bundeslädern zahlt, jeder in den neuen Bundesländern kriegt Geld, ob er es braucht oder nicht. Und dann wird das Geld nicht einmal für sinnvolle Infrastruktur genutzt, sondern bspw. in Flughäfen und Bahnhöfen gesteckt, .....
Mein Problem: Sie haben keine Ahnung und davon recht viel. Der Soli wird nämlich von jedem gezahlt, egal ob Ost oder West und niemand im Osten bekommt einfach Geld aus dem Soli. Und er ist nicht zweckgebunden, kann also für jeden Mist eingesetzt werden. Eine Begründung war übrigens auch der Golfkrieg I und die Hilfe für andere, vor allem osteuropäische Länder.
Überdenkenswert halte ich die Umsetzung der Infrastrukturunterstützung allerdings auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mindbender 20.03.2012, 20:39
15.

Zitat von sysop
Bürgermeister im Ruhrgebiet schlagen Alarm: Westdeutsche Kommunen verarmen, während der Osten aufblüht. Stimmt das? In Wahrheit sind die Probleme der Westkommunen hausgemacht. Sie haben sich jahrelang immer weiter verschuldet.
Ach was, und die Probleme des Ostens sind/waren nicht hausgemacht?!
Selten dämliche Logik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Micha_R3 20.03.2012, 20:40
16. Wahlgeschenk?

Zitat von sysop
Bürgermeister im Ruhrgebiet schlagen Alarm: Westdeutsche Kommunen verarmen, während der Osten aufblüht. Stimmt das? In Wahrheit sind die Probleme der Westkommunen hausgemacht. Sie haben sich jahrelang immer weiter verschuldet.
Hat denn nicht die NRW-Ministerpräsidentin Kraft im Falle eines Wahlsieges den hochverschuldeten Städten versprochen die Finanzen aus dem NRW-Staatssäckel zu sanieren?
Wo ist denn das Geld geblieben? Oder wurde den Städten noch gar nichts überwiesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laser@laserxyz.de 20.03.2012, 20:41
17. Stammtischparolen

Zitat von knupauger
Mein Problem mit dem Soli: Jeder in den alten Bundeslädern zahlt, jeder in den neuen Bundesländern kriegt Geld, ob er es braucht oder nicht.
Eine weit verbreitete Stammtischparole, aber völlig falsch. Ich zitiere den 1. Satz zum Wikipedia Artikel Solidaritätszuschlag: "Der Solidaritätszuschlag [...] ist eine Ergänzungsabgabe zur Einkommensteuer, Kapitalertragsteuer und Körperschaftsteuer in Deutschland". Das heißt JEDE natürliche oder juristische Person, deren Einkünfte dem EStG, KapSt und/oder der GewSt unterliegen muss den Slidaritätszuschlag. Das hat mit dem Wohnsitz rein gar nichts. Ich bin Leipziger und auf meiner Lohnsteuerbescheinigung von 2011 sind 420,91€ verzeichnet.

Genausogut kann ich ich aufregen, das ich brav jeden Monat meinen Beitrag zu den jährlichen 7.545.319.267,76€ (Stand 2010!) Rundfunkgebühren beitragen darf, damit sich bei Wetten Was irgendwelche ?vorbildhaften? Persönlichkeiten den Arsch auf dem Sofa breit sitzen dürfen, sich Florian Silbereisen seinen 25. Porsche kauft usw., obwohl ich perösnlich gar nichts davon habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mindbender 20.03.2012, 20:44
18.

Zitat von --_Der_Kleine_Prinz_--
... sieht diese "Schuld" aus? Weil die Bürger dort unbedingt in der Ostzone geboren werden wollten? Und sich auch gar nicht von den Freunden aus dem Osten trennen wollten? Interessante Ansicht, die Sie da vertreten. Und ja so vernünftig.
Es geht um die Schlagzeile des Artikels und nicht darum "wer wo geboren" ist. Insofern hat ihr Zitierter vollkommen recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justinianus 20.03.2012, 20:45
19. Wohnort Regentonne?

Zitat von knupauger
Mein Problem mit dem Soli: Jeder in den alten Bundeslädern zahlt, jeder in den neuen Bundesländern kriegt Geld, ob er es braucht oder nicht.
Also hier in Zonendödelland zahl ich auch Soli und von Deinem Geld bekomme ich hier auch nichts in die Hand. Begrüßungsgeld gab es vor 22 Jahren Herr Diogenes.

Zitat von knupauger
Und dann wird das Geld nicht einmal für sinnvolle Infrastruktur genutzt...
Boah ein Glück dass im "Westen" überhaupt nie ein Bahnhof und nimmernich kein Flughafen gebaut wurde.

Zitat von knupauger
Der Osten wird immer schöner, ohne dass er reicher wird, während viele Städte im Westen langsam ausbluten.
Huch, so einfach ist das? Bin ich froh das ich im schönen Osten leben darf und nicht in den öden Westen muß ... öhh?!

Naja egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 25