Forum: Wirtschaft
Streit über Sparauflagen: Griechische Regierung verlangt zwei Jahre mehr Zeit
DPA

Die griechische Regierung kann ihre Sparziele nicht erfüllen. Jetzt fordert Finanzminister Stournaras von den internationalen Geldgebern mindestens zwei weitere Jahre, um die Auflagen umzusetzen. Die Krise verschärft sich immer weiter: Hunderttausende Menschen haben ihren Job verloren.

Seite 1 von 19
christian0061 12.07.2012, 15:32
1. optional

wenn das so weitergeht, erübrigt sich die entscheidung des bundesverfassungsgerichts! :-) sehr klug

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel_neu 12.07.2012, 15:35
2. Griechische Regierung verlangt zwei Jahre mehr Zeit

Die Regierung kann und will sich nicht an die Sparauflagen halten. Dann soll Griechenland endlich solange aus dem Eurokreis ausscheiden und eine eigene Währung wieder erstellen. Dann kann sie ihre Probleme auch in den nächsten 10 Jahren lösen. Warum sollen wir noch immer Geld hinterherschießen? Sollen sie doch alleine eine Lösung finden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sackaboner 12.07.2012, 15:35
3. Metaxa oichi orexi

Griechenland könnte sich auch von Europa abkoppeln und sich autark versorgen. Zur Zeit der Kelten lebten Siedlungen von 8000 Menschen völlig autark, also kann das auch heute jedes Volk, zumindestens in Europa, locker schaffen. Warum sich von Troikas abhängig machen. Man produziert das zum Leben notwendige: Nahrung, Kleidung, baut für jeden ein Dach über dem Kopf, schafft für den Winter Heizmaterial heran, und verzichtet auf jeden weiteren Luxus. Und der Fremdenverkehr könnte ein einträgliches Zusatzgeschäft werden, wenn man die Touristen nicht bedroht und verschreckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snafu-d 12.07.2012, 15:36
4. optional

Ah ja, man verlangt mal wieder.....

Stecker ziehen, und gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexas2 12.07.2012, 15:36
5. Soso...

...die griechische Regierung VERLANGT zwei Jahre mehr Zeit ! Interessante Wortwahl - wäre "bitten" nicht angemessener nach all dem, was Griechenland schon überwiesen wurde ? Und nachdem die Hellenen mit den dafür eingeforderten Reformen meilenweit im Rückstand sind ? Aber dann noch Forderungen aufstellen... ! Jeder "normale" Gläubiger würde seinem Kreditnehmer was erzählen - aber letzterer hat eben nicht die Gewißheit im Rücken, dass immer weiter gezahlt wird, egal ob er seine Schulden bedient oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acyonyx 12.07.2012, 15:36
6. Und wetten......

....Griechenland bekommt nochmal 2 Jahre und dann nochmal und so weiter?!!!! Die Geduld ist nie am Ende. Und das wissen die Süd-Staaten jetzt. Es ist eben Alternativlos!

Gute Nacht :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardliner1 12.07.2012, 15:37
7. Ausgerechnet Stournaras!

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht. Ausgerechnet Finanzminister Sournaras, der Griechenland an vorderster Stelle in die Euro-Zone hineingelogen hat, will jetzt Aufschub und Terminverlängerung. Wieso sollte man diesem Mann diesmal glauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Takapuna 12.07.2012, 15:38
8. Ganz einfach

Warum fordert Griechenland nicht einfach dass
- alle Griechen ein lebenslanges nettes Gehalt ohne Arbeit beziehen dürfen,
- gearbeitet wird woanders, aber nicht in Griechenland
- alle Griechen haben Anspuch lebenslängliche Wellnispakete, um sich von der anstrenden Freizeit zu erholen,
......
Was hat Griechenland bisher erbracht um eine solche Verlängerung zu bekomme`?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 12.07.2012, 15:38
9.

Es ist doch eigentlich klar, dass Griechenland es auf diesem Weg nicht schafft. Es gibt keine Lösung für Griechenland innerhalb des Euro. Es gibt keine Lösung ohne weiteren Schuldenschnitt. Die Politik der Rettungsschirme, Eurobonds und wie diese abenteuerlichen Vorschläge noch heißen ist ganz klar gescheitert.

Es wird Zeit für grundlegende Reformen des Euro und der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19