Forum: Wirtschaft
Streit über TTIP: Vergesst den Freihandel!
AFP

Die Industrie poltert, wie schlimm ein Scheitern des TTIP-Abkommens wäre. Dabei haben wir gerade Wichtigeres zu tun, als eine Globalisierung zu forcieren, die so vielen Angst macht.

Seite 10 von 16
K:F 29.07.2016, 20:14
90. Grillo und Konsorten

sind die ersten, die auf -Vater Staat- Schoß sitzen, wenn es mit den Amis schlecht läuft. Die Golobalisierung hat wenige Gewinner und viele Verlierer. Verlierer waren bisher immer die normalen Menschen. Vergesst TTIP. Wenn Zölle oder Normen angeglichen werden müssen, dann sollen sich doch die raumsuchenden Unternehmen zusammentun. Wir sehen doch, wie die Amis zur Zeit mit VW umgeht. USA begreifen freien Markt als Eroberungsfelddzug nur zum Vorteil der eigenen Wirtschaft. Der Rest der Welt, ist den USA scheiß egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Putin-Troll 29.07.2016, 20:15
91. Wie wahr

Eindlich mal ein ideologiefreier artikel zum Thema Globalisierung. Diese hat zwar einige Gewinner, leider aber auch jede Menge Verlierer hervorgebracht. Auch entlarvend wie ungeniert Lobbyisten bereits den Wirtschaftsminister für sich reklamieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortelkas 29.07.2016, 20:16
92. Deutsch-amerikanisches Freihandelsabkommen

Da hat sich ein politischer Kampf doch einmal gelohnt. Dieses Abkommen wurde immer als euro-amerikanisch deklariert, die Menschen haben aber eben erkannt, dass es ein Abkommen ist, das allein den amerikanischen Machtinteressen dient. Ja, es ist grotesk TTIP zu einem Wachstums- und Jobprogramm zu deklarieren, diese Lüge wird durch die dauernde Wiederholung deutscher Spitzenindustrievertreter nicht zur Wahrheit. Es würde sich wirtschaftlich und politisch mehr lohnen, die unsinnigen Wirtschaftssanktionen gegen Russland zurückzunehmen. Streuen wir weiter kräftig Sand ins "Getriebe der Globalisierung"
Erwin Fortelka

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hollowman08 29.07.2016, 20:22
93.

Warum die Gesetze ändern wenn es um TTIP geht?

Es gibt nur einen Grund, die wollen gegen heute gültige Gesetze (die sowieso diese Maden schon jetzt vor den Gerichten bevorzugen) verstoßen.

Suie die internationalen global player wollen Verbrechen offiziell begehen ohne dafür belangt zu werden.
Die heutigen Gesetze regeln schon alles und sind auch sehr umfassend aber erlaubt eben keine vcerbrecherische Aktivitäten gegen die Bürger von Staaten und gegen die Demokratie.

Ergo gibt es keinen anderen Grund für diese Maden neue gesetze zu erlassen ausser sie wollen dass ihre Verbrechen die soe vorhaben jetzt durch dieses verbrecherische TTIP legitiert wird. So dass sie sozusagebn legal verbrechen gegen unsere bürgerliche Gesellschaft und gegen unsere Demokratie handeln.
Wir dürfen diesen Mden keine chance gebenVerbrechen als Recht auszugeben !
Wenn sie handlen wollen dann müssen sie wie jeder andere auch unsere Gesetze befolgen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darmspiegelgabsschon 29.07.2016, 21:00
94.

Zitat von theanalyzer
Ich würde mich über TTIP freuen. Importieren Sie mal einen einfachen Auspufftopf aus USA, dann wissenSie, was im Moment an Unsinn abgeht.
Der Unsinn hat wahrlich viele Gesichter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malanda 29.07.2016, 21:01
95. Steigerung des Sozialprodukts? Das ist eine Beleidigung der Intelligenz

Argumentiert wird mit Vereinheitlichung. Was bedeutet Vereinheitlichung? Weniger Forschungs- und Entwicklungsaufwand, weniger diversifizierte Bauteile. Heißt: Rationalisierter Mitteleinsatz. Also auch weniger Menschen in der Produktion, mehr Arbeitslose.

Ergo auch ... w e n i g e r ... Sozialprodukt.

Man argumentiert: Das Sozialprodukt steigt um 0,5 %!
Toll. Tatsächlich wurde von einem Institut der EU:
0,5 % in einem Zeitraum von 10 Jahren - das Wachstum liegt - übrigens bei Annahme optimaler Umstände - dann pro Jahr bei knapp unter 0,05 %.

Und wenn's 10 % pro Jahr wären - das rechtfertigt keinesfalls den Verfall von Umwelt- und Arbeitsschutzgesetzen, die Zerlöcherung des Vorsorgeprinzips und der kommunalen Daseinsvorsorge.

Es rechtfertigt nicht den Verfall der demokratischen Gesetzgebungsprozesse (... Abstimmung der Gesetzesvorschläge mit den USA, b e v o r die Allgemeinheit der deutschen Parlamentarier sie überhaupt gesehen hat).

Politiker, die TTIP befürworten, dürfen nicht gewählt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 29.07.2016, 21:04
96. Jobmotor? Der größte Witz.

Ich meine, weshalb wollen viele Unternehmer, besonders Konzerne, TTIP? Um Kosten zu senken. Und jetzt dreimal raten, ob Kostensenkungen zu mehr Jobs führen. Nein, natürlich nicht, ganz im Gegenteil. Unternehmen geht es nicht um Jobs, Unternehmen geht es um Rendite. Und ja, die zunehmende Entfremdung von Leistung und Kapital ist Ursache der großen Unzufriedenheit im Westen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmutholz 29.07.2016, 21:07
97. Kein TTIP

Endlich ein guter Beitrag. Keine weitere Globalisierung. Zur Hölle mit denen, die unendlich Kohle scheffeln wollen, vor allem auf dem Rücken des kleinen Mannes. Bei weiterer Globalisierung wird nur weiter "Ungeziefer" importiert. Wer bezahlt den finanz. Aufwand? Die, wo nach TTIP schreien? Es darf LAUT gelacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sendungmitdermaus 29.07.2016, 22:00
98. Grillo

hat natürlich Angst davor, dass die Amerikaner ihre Märkte noch stärker abschotten, wenn wir uns nicht auf TTIP einlassen. Wer glaubt, dass die USA auf dieses Abkommen drängen, damit EU-Unternehmen mehr US-Geschäft machen können, der ist m. E. total naiv. Die USA haben ein Beschäftigungsproblem und nicht wir in D, deshalb wollen sie auch ihre Standards durchsetzen, um mehr in die EU zu expotieren. Anstatt wettbewerbsfähige Produkte zu entwickeln, die Arbeit im eigenen Land erzeugen, lässt man billig in China produzieren - siehe Apple. Software und Kinofilme beinhalten nicht genug Wertschöpfung , um genügend Jobs in den USA zu schaffen. Es kann auch überhaupt nicht angehen, dass wir uns das US-Rechtssystem überstülpen lassen. Siehe VW Schadenersatzklagen. Siehe Internationale Rechnungslegungsstandards usw. Unsere Rechtssysteme passen m. E. überhaupt nicht zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 29.07.2016, 22:00
99. Geht doch

Neben allen grundsätzlichen Bedenken sind Ceta und TTIP auch wirtschaftspolitisch fragwürdig und ihr Nutzen zweifelhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 16