Forum: Wirtschaft
Streit über Wechselkurse: Währungskrieg löst Goldrausch aus

China steht weltweit am Pranger: Das Land hält den Yuan künstlich billig, um so den eigenen Export zu befeuern. Nach den USA warnen nun auch*Europa und IWF vor einem dramatischen Währungskrieg - doch der ist nach Meinung von Experten längst in Gang. Anleger flüchten in das vermeintlich sichere Gold.

Seite 1 von 21
TommIT 07.10.2010, 16:00
1. Und ich weiss schon wer am Ende zahlt

der Normalosparer

Beitrag melden
helmar 07.10.2010, 16:02
2. Kann man auch in Gravitation investieren?

Zitat von sysop
China steht weltweit am Pranger: Das Land hält den Yuan künstlich billig, um so den eigenen Export zu befeuern. Nach den USA warnen nun auch*Europa und IWF vor einem dramatischen Währungskrieg - doch der ist nach Meinung von Experten längst in Gang. Anleger flüchten in das vermeintlich sichere Gold.
Gold kann gar nicht sicher sein. Man sollte immer vorsichtig sein, wenn alle irgendwas hinterherlaufen. Investitionen in solche "Rohstoffe" wie Gold sind übrigens Geldvernichtung. Geld basiert auf Schulden und die Bank kann was damit machen, wenn man es anlegt. Goldklumpen liegen nur dumm im Tresor und Verwahrung bringt keine wirtschaftliche Potenz. Die Reichen sollten mal etwas sozialer denken als "der Klumpen Gold wird dann schon noch was wert sein, wenn alles kracht"...

Beitrag melden
Spiegeleii 07.10.2010, 16:02
3. .

Zitat von sysop
Anleger flüchten in das vermeintlich sichere Gold.
Konservendosen und Munition ist als Anlage stark im Kommen

Beitrag melden
Liberalitärer 07.10.2010, 16:05
4. Gold ist nicht so sicher

Zitat von sysop
China steht weltweit am Pranger: Das Land hält den Yuan künstlich billig, um so den eigenen Export zu befeuern. Nach den USA warnen nun auch*Europa und IWF vor einem dramatischen Währungskrieg - doch der ist nach Meinung von Experten längst in Gang. Anleger flüchten in das vermeintlich sichere Gold.
Irland ist nach Griechenland schon fällig und erledigt, nun wird Portugal kommen oder sogar Belgien, Spanien aber nicht mehr dieses Jahr. Es müsste jetzt fast schon ein Wunder geschehen. Beer Aktien als Gold, das sind auch Sachwerte.

Beitrag melden
Liberalitärer 07.10.2010, 16:05
5. Gold ist nicht so sicher

Zitat von sysop
China steht weltweit am Pranger: Das Land hält den Yuan künstlich billig, um so den eigenen Export zu befeuern. Nach den USA warnen nun auch*Europa und IWF vor einem dramatischen Währungskrieg - doch der ist nach Meinung von Experten längst in Gang. Anleger flüchten in das vermeintlich sichere Gold.
Irland ist nach Griechenland schon fällig und erledigt, nun wird Portugal kommen oder sogar Belgien, Spanien aber nicht mehr dieses Jahr. Es müsste jetzt fast schon ein Wunder geschehen. Bsser Aktien als Gold, das sind auch Sachwerte.

Beitrag melden
sebfran 07.10.2010, 16:13
6. Wettbewerbsregeln

Zitat von sysop
China steht weltweit am Pranger: Das Land hält den Yuan künstlich billig, um so den eigenen Export zu befeuern. Nach den USA warnen nun auch*Europa und IWF vor einem dramatischen Währungskrieg - doch der ist nach Meinung von Experten längst in Gang. Anleger flüchten in das vermeintlich sichere Gold.
China hätte durch Wettbewerbsregeln erst durch die Industrieländer sozialisiert werden müssen.
Vor allem, weil China ein kommunistisches Land ist, das die Industrieländer verachtet.
Es könnten Wettbewerbsregeln nachwievor eingeführt werden, zumal China von den Märkten der Industrieländer noch abhängt und aufgrund dessen diese Regeln befolgen müsste.

Beitrag melden
Ghost12 07.10.2010, 16:15
7. Währungsmanipulation im Westen

Die Abwertungen der westlichen Währungen entsprechen der Abwertung des Lebensstandards.
Je mehr abgewertet wird, desto mehr wird Wohlstand vernichtet.
Willkommen in der "Demokratie".

"Der Westen" steht nach den Bankenrettungen vor dem Bankrott und sucht jetzt einen Vorwand für Gelddruckexzesse durch die hörigen Notenbanken. Durch Gelddruck sollen die Bankenrettungen finanziert werden, durch Gelddruck wird das Kasino wieder angeworfen.

Beitrag melden
hajo58 07.10.2010, 16:19
8. Da fehlen die Worte

Zitat von sysop
China steht weltweit am Pranger: Das Land hält den Yuan künstlich billig, um so den eigenen Export zu befeuern. Nach den USA warnen nun auch*Europa und IWF vor einem dramatischen Währungskrieg - doch der ist nach Meinung von Experten längst in Gang. Anleger flüchten in das vermeintlich sichere Gold.
Die einen halten ihre Währung künstlich billig, die Europäer machen den Euro künstlich teuer oder was?
Der Export brummt, aber wie kann das sein?
Nehmen wir einmal ein Auto das im Mai 100.000 Euro (120.000 US-Dollar) gekostet hätte, es würde heute 140.000 US-Dollar kosten. Wer nimmt so etwas klaglos hin?

Beitrag melden
Müssen 07.10.2010, 16:21
9. Ich seh keinen Krieg

Ich glaube nicht das dies der wahre Grund für den Anstieg der Edelmetallpreise ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!