Forum: Wirtschaft
Streit über Zinspolitik: Erdogan feuert Chef der türkischen Notenbank
Umit Bektas/Reuters

Er hatte sich wiederholt geweigert, die Zinsen zu senken, wie es Präsident Erdogan verlangte. Nun wurde der Chef der türkischen Notenbank, Murat Cetinkaya, über Nacht und ohne Angabe von Gründen abgesetzt.

Seite 1 von 5
der_beste 06.07.2019, 09:52
1.

Die Absetzung Cetinkayas schüre Zweifel an der Unabhängigkeit der Zentralbank, sagte ein hochrangiger Banker aus Istanbul, der nicht namentlich genannt werden wollte. "Wir werden die Notenbank in der Zukunft genau beobachten."

Wenn es um die Türkei geht, sind es immer wieder Personen, die namentlich nicht genannt werden möchten. Anschließend kommt eine Aussage, die dem der von Popp auf Punkt und Komma übereinstimmt.
Wenn das Wachstum um 2.6 Punkte sinkt und es Rezension heißt, dann war das Wachstum vorher ebenfalls 2.6. In der Türkei war dies höher.
Wenn es um andere Länder geht, dann heißt es bei einer Änderung von plus 0.1, es ist Wachstum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fottesfott 06.07.2019, 09:54
2. Viel Phantasie braucht man nicht um vorherzusagen,

wie die Finanzmärkte am Montag darauf reagieren werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 06.07.2019, 10:21
3. "Weiter unabhängig handeln"

Der Chef der Notenbank wird vom Präsidenten gefeuert, weil er die Zinsen entgegen dem Wunsch des Präsidenten nicht senkt, und sein Nachfolger erklärt, er werde "weiter unabhängig zu handeln". Realsatire a la Erdogan, der Nachfolger scheint ja nicht nur ein großer Anhänger von Erdogan, sondern auch ein großer Komiker zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chili&pepper 06.07.2019, 10:23
4. Hedgefonds Manager werden sich die Hände reiben..

Der Eingriff einer Regierung in seine unabhängige Zentralbank war schon immer ein Fest von wenigen und ein Ärgernis von vielen. Die Auswirkungen dieses Handelns muss jetzt die türkische Bevölkerung ausbaden. Nun ja dafür haben sie ja auch selber gestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 06.07.2019, 10:25
5.

Zitat von der_beste
Wenn es um die Türkei geht, sind es immer wieder Personen, die namentlich nicht genannt werden möchten.
Was ja verständlich ist, möchte man nicht nach solch einer Aussage im Knast sitzen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muekno 06.07.2019, 10:27
6. Erdogan weiss es besser, der Erfolg

wird sein eine weiter Abstufung durch die Ratingagenturen, eine weiterere Abwertung der Lira, ein weiter Rückgang der Wirtschaft, Erdogan verliert weiter an Popularität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bstendig 06.07.2019, 10:36
7. Das ist ein LVA-Artikel

Zitat von muekno
wird sein eine weiter Abstufung durch die Ratingagenturen, eine weiterere Abwertung der Lira, ein weiter Rückgang der Wirtschaft, Erdogan verliert weiter an Popularität.
Lesen-Verstehen-Anwenden.

In der Mitte hat es wohl gehapert. Die Wirtschaftsleistung ging gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,5 % zurück. Nennt man offiziell "Rezession".

Lesen Sie doc hnochmals nach. Es gibt einige gute Artikel im Netz zu diesme Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 06.07.2019, 10:39
8. Achso?

Zitat von der_beste
Die Absetzung Cetinkayas schüre Zweifel an der Unabhängigkeit der Zentralbank, sagte ein hochrangiger Banker aus Istanbul, der nicht namentlich genannt werden wollte. "Wir werden die Notenbank in der Zukunft genau beobachten." Wenn es um die Türkei geht, sind es immer wieder Personen, die namentlich nicht genannt werden möchten. Anschließend kommt eine Aussage, die dem der von Popp auf Punkt und Komma übereinstimmt. Wenn das Wachstum um 2.6 Punkte sinkt und es Rezension heißt, dann war das Wachstum vorher ebenfalls 2.6. In der Türkei war dies höher. Wenn es um andere Länder geht, dann heißt es bei einer Änderung von plus 0.1, es ist Wachstum.
Die Türkei war 2018 bereits in der Rezession und nachdem Erdogan durch massive Staatsausgaben die Wirtschaft vor den Kommunalwahlen kurzzeitig gestützt hat, ist das Wachstum im ersten Quartal 2019 auf 1,3% angestiegen. Für weitere Ausgaben fehlt allerdings das Geld.
Minus 2,6 % würden bedeuten, daß die Türkei sich wieder in der Rezession befindet. Was ist an dieser Aussage falsch?
Ich gehe davon aus, daß der Rauswurf Montag an der Börse entsprechend gewürdigt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sentinel79 06.07.2019, 10:43
9. Organisierte Finanzkriminalität

Keiner kann 100% sagen wie sich das auswirkt und zu welchem Ergebnis das führt. 24% Zinsen sind auch sehr hoch, womöglich wollte der abgesetzte Chef die Zinsen nochmal erhöhen, und warum er so stur die Zinsen nicht senken wollte steht nicht im Bericht. Ich hoffe das führt zu ein bisschen mehr Stabilität und alles wird besser, bei 20% und mehr Zinsen holt sich doch niemand Geld, nur die Geier wie die Zentralbank sind scharf darauf Geld zu verleihen, das hat ja schon organisierte Kriminalität Zustände bei 24%,würde mich nicht wundern wenn da wieder irgendwelche ausländischen Banken wie Standart&Poor, Deutsche Bank oder Stanley Morgan dahinter stecken und die Dollarzeichen in den Augen haben, und der Ex Finanzchef bekommt auch sein Teil vom Kuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5