Forum: Wirtschaft
Streit um Automaten-Gebühren: Banken fordern Kartellamt heraus

Die Bankenbranche verkündet eine Einigung für die Gebühren an Geldautomaten - doch führt sie wirklich zu sinkenden Preisen? Eine Obergrenze für die Kosten lehnen die Institute weiter ab. Das Kartellamt reagiert skeptisch, Verbraucherschützer fordern radikalere Schritte: maximal zwei Euro pro Abhebung.

Seite 12 von 22
tarvos 25.08.2010, 15:16
110. Träge Deutsche

Zitat von eng
Die Bank " schenkt " hier nichts und es gibt tatsächlich kostenlose Konten.... Diese Banken leben von den Zinserträgen der Einlagen ihrer Kunden und von der Kreditvergabe, wie alle anderen Banken eben auch. Nur dass die den Leuten nicht noch ein Haufen Geld abknöpfen dafür, dass die Bank ihr Geld unverzinst behält und für gutes Geld an Dritte weitergibt...
Das Problem ist, dass die Kunden keine Preise und Konditionen vergleichen. Ich möchte nicht wissen, wie viele Deutsche seit 30 Jaren das gleiche Konto haben mit 60 € Gebühren oder mehr im Jahr und 0,5% Zinsen - und sich dann wundern, dass ihre Ersparnisse nicht wachsen...

Wettbewerb funktioniert nun mal nur, wenn die Kunden sich auch bewegen.

Beitrag melden
dadr 25.08.2010, 15:17
111. Verständnisproblem

Ich glaube manche Menschen hier haben da ein Verständnisproblem.
Die Bank stellt die Automaten für IHRE Kunden auf. Warum sollte sie diese Dienstleitung für Frendkunden kostenlos anbieten? Selbst die Sparkassen untereinander müssen für die Abhebung ihrer Kunden bei einer anderen Sparkasse Gebühren zahlen. Der Unterschied ist, dass die Sparkasse des Abhebenden die Gebühren übernimmt und nicht an ihre Kunden weitergibt.

Das bedeutet, es bleibt jeder Bank selbst überlassen, welche Kosten für die Abhebung sie selbst übernimmt und welche sie Ihren Kunden belastet.

Die Leute die sich über die hohen Gebühren aufregen, sollten sich bei ihrer Hausbank beschweren und fragen, wieso diese die Konsten nicht übernimmt, wenn sie nicht in der Lage ist, sich selbst ein Automatennetz aufzubauen.
Im übrigen übernimmt meine Bank die Abhebungskosten bei einer anderen Bank, falls die eigene Automat zum Abhebungszeitpunkt außer Betrieb war.

Beitrag melden
jeh1985 25.08.2010, 15:17
112. Kostenlos? Geht immer

Beispielsweise geht es mit der VISA Card der DKB kostenlos in der jeweiligen Landeswährung Geld abzuheben (außer in einem einzigen fernasiatischen Land).
1. Muss man tagtäglich Geld abheben? Nein. Normalerweise nicht. Wenn man eh eine EC Karte hat und mit ihr Geld abhebt, kann man auch versuchen mit ihr zu bezahlen. Ansonsten nur einmal im Monat Geld abheben.
2. Natürlich stinkt es den Banken, wenn "fremde" Kunden die Automaten benutzen, die gewartet, befüllt usw. werden müssen... Aber eine andere Frage: Sicherlich kostet es pro Bank keine Millionen Euro pro Jahr. Diese kann man ja den Topmanagern abknapsen- das merken die wahrscheinlich gar nicht.
3. Die Pfennigbeträge, um die es bei der Diskusion geht, interessieren die Banken wahrscheinlich gar nicht. Das wahre Geld wird mit Kreditgeschäften gemacht (14 und mehr Prozent) und an der Börse.
4. Mal ganz ehrlich: So dicht muss doch das Geldautomatennetz gar nicht sein! Ich sehe es kommen, dass es irgendwann immer weniger Automaten gibt. Ähnlich wie mit den Telefonzellen: Irgendwann werden die nach und nach abgeschafft und überall wird nur noch mit Karte gezahlt. Dann erledigt sich die Diskusion eh.

Beitrag melden
DasBrot 25.08.2010, 15:19
113. Auf der selben...

Zitat von eng
Auf welcher Rechtsgrundlage sollte ein Staat eine solche Verpflichtung zur Aufstellung von Automaten verlangen können .....?
...mystischen Gesetzesgrundlage, wie Handynetzteile müssen USB haben, Butter darf jetzt auch rund sein....
Der Staat macht das doch nicht aus Freundlichkeit, das ist Geld welcher er über Steuern nicht selber kriegen kann und das will er ändern. Er kann nur das Geld seiner Bürger abzocken was der auch hat und da sind Konkurenten nicht willkommen.
Aber ich glaub mittlerweile den Deutschen kann man alles teuer verkaufen. Der ist so reich.....

Beitrag melden
Miller3000 25.08.2010, 15:19
114. Kosten

Zitat von karsten112
Geldautomaten verursachen Kosten.. Von welchem Stern kommen sie denn? Wenn die Kosten verursachen würden, wären die Morgen am Tag abgebaut ( Begründung --> zu unsicher o.ä.
Haben Sie mal bei einer Bank gearbeitet? Natürlich verursachen Geldautomaten Kosten. Diese Übersteigen die Einnahmen durch Fremdabheber. Natürlich spart man dadurch auch wieder Kosten ein, keine Frage. Aber das hat ja damit nichts zu tun, ob Kunden anderer Banken Gebühren für den Geldautomaten bezahlen müssen oder nicht. Wenn man mit Geldautomaten so viel verdienen würde, wieso gibt es dann nicht an jeder Ecke einen Automaten einer Direktbank???

Beitrag melden
avollmer 25.08.2010, 15:20
115. Bargeld ganz abschaffen

Wenn man das Bargeld ganz abschafft und alle die Funktion "Geldkarte" nutzen, für diese das Ladelimit auf 500€ angehoben wird, dann werden Geldautomaten überflüssig.

Man hätte dies bei der Einführung des ECU-Bargeldes, dem EURO, schon vornehmen können. Für die Kosten des neuen Bargeldes hätte man die ganze Geldkarten-Infrastruktur kostenlos verteilen können.

Ob es ein Vorteil oder ein Nachteil ist, dass es dann kein schwarzes Geld mehr gibt, muss jeder für sich entscheiden. Wer dann gegen die Abschaffung von Bargeld ist, outet sich in Bezug auf diese Frage relativ eindeutig.

Beitrag melden
M@ESW 25.08.2010, 15:22
116. _

Zitat von migge
Das Versprechen "weltweit jeden Bankautomaten gebührenlos benutzen" klingt toll, wird ihnen aber nichts nutzen, wenn Sie vor einem Automaten der Sparkasse (zumindest in Mitteldeutschland) stehen :-)
Warum sollte es die Sparkasse auch kümmern was irgendeine andere Bank versprochen hat? Entweder hat diese einen Vertrag mit der Sparkasse, dann klappt das auch, ober eben nicht, dann hat die versprechende Bank schlicht gelogen

Beitrag melden
emiliolojo 25.08.2010, 15:22
117. Ja aber

Zitat von Schalke
Kann sein, kann aber auch nicht sein. Ich habe bisher überall Geld bekommen bei den Vobas, ohen dafür zahlen zu müssen. Vielleicht ist meine Hausbank einfach nur kulant und belastet das nicht durch oder es ist kostenlos, wenn man Geno-Mitglied ist, was ich bin... keine Ahnung. Volksbanken und Sparkassen gibts in den hinterletzten Käffern, im Gegensatz zu den Privatbanken, die sich nur in den Städten tummeln.
Es gibt warscheinlich in Spanien keine einzige Volksbank und auch keine Sparkasse und trotzdem kanst du kostenlos dir Geld abheben, also bitte gleiches Recht fuer alle, ich habe echt das gefuehl Deutschland hat "Europa' noch lange nicht kapiert.

Beitrag melden
eng 25.08.2010, 15:22
118. ...

Zitat von bristolbay
Es ist doch mehr als gerecht, wenn man an fremden Geldautomaten Gebühren bezahlt. Warum soll ich als Kunde einer Sparkasse mit meinen Gebühren die Kosten anderer bezahlen. Ich auf jeden Fall fahre mit meiner Sparkasse sehr gut, obwohl ich Gebühren bezahle, und habe genügend Auszahlstellen zur kostenlosen Auszahlung zur Verfügung. Wer "Geiz ist Geil" liebt, muß halt dann zahlen, wenn sein günstiger Anbieter nicht ein flächendeckendes Netz bietet.
Hätten Sie andere Beiträge gelesen, wäre Ihnen aufgefallen, dass viele Direktbankkunden auch nichts für die Abhebung an Fremdautomaten zahlen müssen.....
Es geht auch nicht um "Geiz ist Geil", wie Sie schreiben, sondern um mein sauer verdientes Geld, mit dem ich nicht die Banken doppelt füttern will, einmal durch unverzinstes Geld am Girokonto, und dann noch durch hohe Gebühren für Kontoführung, Abhebung usw. Dass die Banken gewinnorientiert arbeiten, ist ihr gutes Recht. Aber bitte nicht doppelt kassieren....Wer die teure Filialbank liebt, weil man sich am Schalter noch schön mit der persönlich bekannten Kassiererin unterhalten kann, bitte schön....Aber dann doch bitte nicht immer die heruntermachen, die das nicht brauchen......

Beitrag melden
Humboldt 25.08.2010, 15:26
119. Falsche Bank...

Zitat von migge
Man kann eben nicht an jedem Geldautomaten in D mit der Kreditkarte kostenlos Bargeld ziehen. In unserer Region ist es zB. nicht möglich, an einem Automaten der Sparkasse mit der Kreditkarte einer Direktbank Geld zu bekommen. Also musste ich Mangels Alternative die ec-Karte zücken und schwupps waren - unabhängig vom ausgezahlten Betrag - 10 Euro "Provision" fällig. Ich nenne das Abzocke und wenn es nach mir geht kann man da gar nicht genug regulieren.
Lieber Direktbank-Kunde,
tja, wie viele Automaten betreibt denn Ihre Direktbank eigenständig? Sie sparen doch sicher durch extrem günstige Leistungen ihrer - von so unnötigen Ballast wie Geldautomaten entschlackten - Bank, oder? Dann fordern Sie gefälligst die Gebühren von ihrem "so toll günstigen" Geldinstitut doch einfach zurück..

Beitrag melden
Seite 12 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!