Forum: Wirtschaft
Streit um Großkonzerne: Warum die USA Europa mit Steuerkrieg drohen
picture alliance / NurPhoto

Ob Apple oder Starbucks: Viele amerikanische Konzerne sparen in Europa Steuern. Das soll eigentlich bald vorbei sein - doch Washington droht offen mit Konsequenzen, falls Brüssel die US-Firmen hart anfasst.

Seite 7 von 34
michi3191 27.08.2016, 20:36
60. Freunde

Dachte immer Europa und die EU sind Freunde. Naja beim Geld hört es schnell auf. Besonders bei den Vereinigten Staaten. Ganz mies, muss ich schon sagen

Beitrag melden
pawopa 27.08.2016, 20:38
61.

Jetzt müssen die Steuern erst recht richtig eingesammelt werden!

Beitrag melden
micromiller 27.08.2016, 20:39
62. Die USA nehmen unsere EU Beamten

einfach nicht Ernst, was verständlich ist und Obama muss irgendwie die eine oder andere Trump Rede gehört haben, er macht jetzt den dünnen Trump, ob Hillery ins gleiche Horn blasen wird?

Beitrag melden
christian0061 27.08.2016, 20:40
63. Wir sollten gehorchen!

Am Ende geht es uns sonst wie Russland und dem Iran! Oder gar wie Libyen, Irak oder Syrien! Auch der Warnschuss an die Schweiz war nicht so wirkungslos! Das wird dann sicher kein Spass!

Beitrag melden
2wwk 27.08.2016, 20:41
64. Die Diskussion in den USA ist eigentlich

diese im Ausland liegenden Gelder zu besteuern! Jeder Euro der an Steuern in Europa gezahlt wird, verringert diese geplanten Einnahmen. Es geht in den USA nicht darum mehr Einnahmen nach Europa zu bringen. Man will an das Geld rankommen und nicht den Europaern geben

Beitrag melden
tonihormoni 27.08.2016, 20:43
65. VW-Skandal

Das hätten sich die Amerikaner überlegen sollten, bevor sie VW wie eine Weihnachtsgans ausgenommen haben.
Maier, Saarbrücken

Beitrag melden
KaroXXL 27.08.2016, 20:44
66. Oooooh

Zitat von Bueckstueck
was man hier im forum wieder liest ist vielfach einfach nur durch selektive wahrnehmung gefüttertes anti-USA gekeife. ja, sie versuchen ihre konzerne zu unserem nachteil zu peppeln. umgekehrt läuft es aber nicht anders, oder glaubt hier einer die deutschen konzerne zahlen freiwillig überall soviel wie sie eigentlich sollten wenns nach fairen massstäben geht? lächerlich! genauso lächerlich wie das jetzt wieder aufkeimende märchen vom "handelskrieg" im fall von VW! die deutsche autoklitsche hat weltweiten massenbetrug begangen und sich erwischen lassen - und die deutsche regierung hats gewusst und weggesehen! die schuld liegt alleine in deutschland!
Wenn ich sowas schon wieder höre bzw. lese.

Hauptsache schönreden, relativieren oder gleich dumpf abstreiten, Hauptsache die geliebten USA stehen nicht so schlecht da. Diese armen aber auch, mir kommen die Tränen! Und was die armen Fanboys auch erleiden müssen wenn ihr Heiligstes mal wieder, völlig zu recht, kritisiert wird....

Die Liste, seit 1945, ist wirklich lang genug, man muss krass unter Realitätsverlust leiden (oder bezahlter PR-Mensch sein) um ständig eine Weiße Weste zu verteidigen die es garnicht gibt: mehr dicke, fette Flecken hat keine andere.

Beitrag melden
haresu 27.08.2016, 20:44
67. Die Position der US- Regierung ist legitim, die der Europäer auch

Wenn der amerikanische Fiskus davon profitiert, dass amerikanische Unternehmen in Europa Steuern sparen, dann stimmt irgendwas mit den Regeln nicht. Ohnehin sind das Regeln die für Großkonzerne und im Zweifelsfall auch von ihnen gemacht werden. Man sollte diesen ganzen Quatsch sofort abschaffen. Steuern sollten dort gezahlt werden wo man wirtschaftet und in dem Umfang wie man dort Gewinne macht. Ein Verschieben dieser Gewinne ist nicht akzeptabel. Jede andere Regelung grenzt an Untreue durch den Staat.

Beitrag melden
Ge-spiegelt 27.08.2016, 20:45
68. Boykottiert Apple, Starbucks, Amazon ...

wenn es unsere EU Politiker nicht schaffen der Gewinn Verschieberei Herr zu werden.
Jeder Deutsche Steuerzahler und Firma würde wegen Gestaltungs Mißbrauch drsn kommen.
Und so langsam glaube ich auch, dass es mit TTIP nur schlimmer wird weil Firmen Staaten nicht öffentlich verklagen können.

Beitrag melden
thorsten35037 27.08.2016, 20:48
69.

Wir Europäer sollten diese Drohung zum Anlass nehmen, uns langsam von der Hegemonialmacht USA zu verabschieden. Dass die uns nichts Gutes wollen, sieht man an TTIP. Europa sollte sich vielmehr vom Kalten Krieg gegen Russland (den die USA provoziert haben) distanzieren und ein einvernehmliches Verhältnis mit dem Kreml anstreben. Wahrscheinlich wären die Amis rasend vor Wut und würden uns in der Folge evtl. eher als gleichwertigen Partner akzeptieren. Dazu müsste allerdings die Merkel-Clique abgewählt werden.

Beitrag melden
Seite 7 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!