Forum: Wirtschaft
Streit um Haushaltsüberschuss: SPD wirft Schäuble "Tilgungs-Fetisch" vor
AFP

Der Bund hat 2016 mit einem Überschuss von 6,2 Milliarden Euro abgeschlossen. Kann man das Geld investieren oder gar Steuerzahler entlasten? Finanzminister Schäuble winkt ab, er will lieber Schulden tilgen. Die SPD ätzt.

Seite 1 von 30
Grummelchen321 12.01.2017, 12:46
1. Wie

wäre es einfach den Schuldenberg abzubauen und die bestehende Infrastruktur sanieren.

Beitrag melden
zappa99 12.01.2017, 12:47
2.

Jaja, die Schulden tilgen wir dann in der nächsten Rezession.

Der Zinsdiest ist der drittgrößte Haushaltsposten. Wieviel Steuergelder wurden in den letzten 10 Jahren für Zinsen ausgegeben?

Was hätte man damit alles bewirken können. Offensichtlich zahlen wir Steuern, um die Finanzdienstleistungsbranche zu pampern.

Beitrag melden
zeisig 12.01.2017, 12:48
3. Solange es die eigenen Schulden sind....

Solange Schäuble die Schulden der Bundesrepublik Deutschland tilgt bin ich voll auf seiner Seite. Immer noch besser als das Geld nach Griechenland oder die Ukraine zu schaufeln.

Beitrag melden
schummelstiel 12.01.2017, 12:49
4. es gibt nue eine Option:

Schulden abbauen! Jetzt!

Beitrag melden
irobot 12.01.2017, 12:50
5.

Zitat von
Schäuble solle Geld bereit stellen, um gammelige Schulen und marode Brücken zu sanieren
Dafür liegen doch schon 3,5 Mrd auf Halde, die keiner nutzt. Soll der Topf jetzt noch größer werden, nur um dort Geld zu parken?

Beitrag melden
Ja gut äh... 12.01.2017, 12:51
6. Wie zu erwarten...

wird (in diesem Fall durch die SPD-Generalsekretärin) für die Beibehaltung des traditionellen Suchtverhaltens statt Ausgabendisziplin geworben. Dass die Zinsen steigen dürften und was dann für eine Bilanz den Staatsausgaben zu erwarten ist, scheint sich zu Frau Barley noch nicht herumgesprochen zu haben.

Beitrag melden
musemind 12.01.2017, 12:52
7. Schulden über Schulden

Wir haben 1270 Milliarden Schulden. Kein schlechter Plan ordentlich zu tilgen. Wenn wir von den 6 Milliarden Überschuss nur 3 zur Tilgung zu verwenden sind wir in 423 Jahren schuldenfrei - vorraussetzt es geht uns wirtschaftlich das nächste halbe Jahrtausend so gut wie jetzt. "Tilgungs-Fetisch".. ist ja wohl ein Witz.. Völlig verantwortungslos von der SPD gegenüber unserer Kindern und Kindeskinder.

Beitrag melden
rotegruetzetralala 12.01.2017, 12:52
8. Überschrift

Verschenkt das Geld wenn nötig. Die Zinsen kommen nicht so bald zurück. Nicht mit Griechenland usw. im euroraum

Beitrag melden
KingTut 12.01.2017, 12:53
9. Soli

Zunächst einmal:
Die meisten anderen Länder würden sich die Finger danach lecken, wenn sie solche wirtschaftlichen Erfolge vorzuweisen hätten. Durch unseren Fleiß, Erfindergeist, erfolgsorientiertes Arbeiten und ein geschicktes Unternehmertum haben wir unsere Position auf Augenhöhe mit China und Japan zurecht erworben. Viele andere Länder beneiden uns. Irgendwelche Griesgrämigkeit halte ich für unangebracht. Diese Nachricht ist allenfalls ein Grund zur Freude.

Was die Verwendung der Überschüsse betrifft, so bin ich auch hin- und hergerissen, bin aber der Meinung, dass die Regierung ein vor langer Zeit abgegebenes Versprechen einer ihrer Vorgängerinnen einlösen und den Soli abschaffen sollte. Dieser ist nämlich nicht mehr zeitgemäß und versprochen ist versprochen. Unser Land kann sich das leisten und durch die höhere Kaufkraft fließen wiederum viele Milliarden in den Staatssäckel, die Herr Schäuble dann für die Schuldentilgung verwenden kann.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!