Forum: Wirtschaft
Streit um neue Stromtrassen: Aber bitte nicht hier!
DPA

Bundesweit wehren sich Gemeinden gegen die geplanten Energietrassen, auch das niedersächsische Kirchlinteln. Ein Besuch dort zeigt, was bei der Planung der Energiewende schief gegangen ist.

Seite 1 von 15
thorsten.brandt.et 20.07.2014, 13:36
1. gewaltige dimensionen ?

die dimensionen sind marginal gegen die projekte in china und schon heute ist klar, dass die projekte die china heute realisiert (technologisch) möglicherweise in einer zweiten netzausbauphase um 2030 realisiert werden könnten - also 15 jahre nachdem china hier hgü-s auf in D unvorstellbaren spannungsebenenen baut die viel länger sind als die "dimensionen" es in D je zulassen würden - dazu müsste man schon desertec direkt über hgü anbinden ...

die beweihräucherung der deutschen kleinstaaterie und partialinteressenwirtschaft, wird an dieser als auch an anderen stellen irgendwann richtig auf die wettbewerbsfähigkeit durchschlagen - und dann haben sie wirklich bühende landschaften (mit echten blumen) - die keinen mehr ernähren mit der wirtschaft vor ort ...

nebenbei : in östereich stehen sämtliche g&d-kraftwerke - in wesentlichen teilen neuwertig und mit einer leistung im GW-bereich - aber man glaube doch nicht, dass in D über das angebot aus österreich wirklich nachgedaht wird, diese stromerzeugungskapazitäten als reservekraftwerke in erwägung zu ziehen - nein, man braucht erstmal trassen und bis dahin sowieso noch reservekraftwerke in bayern ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 20.07.2014, 13:42
2. .

Der Artikel und die Problematik gibt viel mehr her als gleich die polemisierenden Kommentare die hier - wie bei jedem Artikel dieser Art - eintrudeln werden. Schade eigentlich, dass die Leute aufgrund ihrer vorgefertigten Meinungen nicht über die headline hinaus lesen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 20.07.2014, 13:48
3.

Zitat von sysop
Bundesweit wehren sich Gemeinden gegen die geplanten Energietrassen, auch das niedersächsische Kirchlinteln. Ein Besuch dort zeigt, was bei der Planung der Energiewende schief gegangen ist.
"Wer lässt schon seine Kinder unter einer Starkstromleitung spielen?"

Ich habe selten etwas so dummes gelesen. Natürlich würde ich meine Kinder darunter spielen lassen. Das ist vollkommen ungefährlich. Es gibt keinerlei Beweise, dass es Auswirkungen auf den Menschen gibt, wenn man unter einem Hochspannungsmast steht. Nur raufklettern sollte man nicht. Jeder von uns fährt oder läuft täglich unter den Dingern her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger2013 20.07.2014, 13:51
4. Aufgrund

Zitat von sysop
Bundesweit wehren sich Gemeinden gegen die geplanten Energietrassen, auch das niedersächsische Kirchlinteln. Ein Besuch dort zeigt, was bei der Planung der Energiewende schief gegangen ist.
dichten Besiedelung Deutschlands wird es sich nicht vermeiden lasen, dass es noch viele ähnlich gelagerte Fälle geben wird.
Jeder einzelne Fall wird aus Sicht der Betroffenen seine berechtigte Begründung der Berücksichtigung haben.
Aber dann wird es diese Trassen in 100 Jahren noch nicht geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponnerd 20.07.2014, 13:54
5. ...

Zitat von sysop
Bundesweit wehren sich Gemeinden gegen die geplanten Energietrassen, auch das niedersächsische Kirchlinteln. Ein Besuch dort zeigt, was bei der Planung der Energiewende schief gegangen ist.
Typisch Deutschland? Absolut! Wenn es nicht irgendwelche Kindergärten sind, die einem Infrastrukturprojekt von nationaler Bedeutung im Wege stehen, dann ist es der Lebensraum der lilabäuchigen Sumselmolche oder anderer Tierarten, von denen bisher noch niemand gehört hat, aber von denen stets der Fortbestand des westlichen Abendlandes abhängt!

Der im Artikel genannten Ort, verweist stolz auf die Menge des selbstproduzierten Stroms. Tatsache ist, dass dort nur ein Überschuss produziert wird, weil die Steuerzahler im Rest Deutschlands diesen Unsinn subventionieren! Soll sich der Ort doch vom Stromnetz in Restdeutschland abkoppeln und sehen, wie es den Überschuss los wird und in Zeiten von Strommangel sehen, wo es bleibt!

Aus meiner Sicht hat diese ganze Diskussion immerhin einen Vorteil, nämlich das daran eventuell doch noch der unsinnige und völlig kurzsichtige Atomausstieg scheitert! Denn größer als die Diskussionswut in diesem Lande ist nur noch die vollkommen überzogene und irrationale Angst vor der Kernenergie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 20.07.2014, 13:55
6. Ja ja der Florian

Atomkraft nein danke und jetzt ist es soweit. Aber wat nu? Windanlagen nein danke, Kohlekraftwerke nein danke, Stromtrassen nein danke oder wenn, dann nur bei den anderen. Das ist Deutscher Phobiewahn und Egoismus. So kommen wir weiter. Morgen machen wir das Licht wieder mit dem Hammer aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhe 20.07.2014, 13:56
7. Sapere Aude!

Zitat von Claudia Philipp
"Wer lässt denn schon seine Kinder unter einer Starkstromleitung spielen?"
Tja, dann sollte sich die gute Claudia mal mit den esoterischen Paranoikern in ihrem Dorf auseinandersetzen, die diesen Unsinn immer wieder verbreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 20.07.2014, 13:59
8.

Zitat von sysop
Bundesweit wehren sich Gemeinden gegen die geplanten Energietrassen, auch das niedersächsische Kirchlinteln. Ein Besuch dort zeigt, was bei der Planung der Energiewende schief gegangen ist.
....
"Durch den Sued.Link fließt Gleichstrom, so wie durch ganz normale Stromleitungen auch - nur eben viel stärker", sagt Bürgerreferent Wagner.
....


"Energiewende" das Synonym für "Ignoranten an die Macht". In „ganz normalen Stromleitungen“ fließt Wechselstrom mit 50 Hz! HGÜ Leitungen sind in Deutschland die Ausnahme und nicht die Regel. Aber das kommt davon, wenn sich plötzlich alle berufen fühlen an der Energiepolitik mitzuwirken. Natürlich im Sinne der politisch vorgegebenen – und nie verstandenen - „Energiewende“! Vielleicht, wenn jetzt neben den Windmühlen Deutschland mit Stromleitungen zugepflastert wird, beginnen die grünen Schlümpfe einmal darüber nachzudenken, was sie da eigentlich tun. Zitat Energieminister Gabriel: „für die anderen (Europäer) sind wir sowieso die bekloppten....“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yournamehere 20.07.2014, 14:00
9.

Zitat:
"Durch den Sued.Link fließt Gleichstrom, so wie durch ganz normale Stromleitungen auch - nur eben viel stärker"
/Zitat

Man lernt nie aus. Ich hätte schwören können, dass in meinen "ganz normalen" Stromleitungen Wechselstrom fließt...

(Wer hier Ironie findet, darf sie behalten)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15