Forum: Wirtschaft
Streit um Reformen: Schäuble rügt Griechenland
REUTERS

Der Streit mit Griechenland flammt wieder auf. Beim Finanzministertreffen in Brüssel geht Schäuble hart mit der Regierung in Athen ins Gericht. Sie habe "nicht das getan hat, wozu sie sich verpflichtet hat".

Seite 3 von 3
TGMDFSAOCH 28.01.2017, 00:24
20.

ist ein Model von gestern. Das wäre für die Griechen ein Segen rausgeschmissen zuwerfen:

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eks2040 28.01.2017, 05:04
21. Fin-Min. Schaeuble schimpt, meint es aber nicht so...

denn seine Worte kommen regelmaessig und haben laengst keine Bedeutung mehr. Alle, auch die Griechen wissen inzwischen, dass weder Schaeuble noch Kanzlerin Merkel die Reissleine ziehen werden, um diesem ewigen Geplaenke ein Ende zu bereiten. Das Thema wird nicht geloest werden, denn dafuer gibt es die
notwendigen "balls der Politiker" nicht. Lediglich die Waehler der Glaeubiger-Laender werden an der Nase herumgefuehrt. Herr Minister, dafuer sollten sie sich zu schade sein...und hoffentlich werden die Waehler sie daran erinnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bördeknüppel 28.01.2017, 18:10
22. Ein Hoch auf Kohl , Weigl , Schröder und Fischer !

Die ersten Beiden haben genau gewusst , warum sie die deutsche Bevölkerung NICHT über die Einführung des Euro abstimmen lassen können ! ( mit Unterstützung von Herrn Schäuble als damaliges Mitglied des CDU-Vorstandes )
Die letzten Beiden haben dafür gesorgt , dass auch Griechenland den Euro bekommt , WOHL WISSEND , dass die Griechische Regierung bei der " Erfüllung " der Ausgangsparameter nur GELOGEN hat !
Herr Schäuble muss sich heute natürlich darum kümmern , dass die deutsche Regierung ihre Milliarden wieder zurückerhält , die sie für Panzer und U-Boote usw. in Form von Hermesbürgschaften ersteinmal vorgeschosseen hat !
Genau das , was das damals schon arme Griechenland unbedingt gebraucht hat !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 30.01.2017, 01:32
23. Die Griechen

Die moderne Welt hat den alten Griechen eine Menge zu verdanken: Dramen und Komödien, den Mathematikunterricht und die Olympischen Spiele - und nicht zuletzt die Demokratie.
Neben Politik und Wissenschaft haben noch zwei weitere Errungenschaften ihren Anfang in der Antiken Welt genommen. Zum einen ist das die Entstehung des Theaters, das damals vor allem dazu diente, den Bürgern ihre Welt über das Spiel auf der Bühne zu erklären. Der Zeit weit voraus ist dabei die Vorstellung, dass bei der Vorführung der Tragödien und Komödien die Seele des Menschen eine Wandlung vollzieht, wenn nicht sogar einen Heilungsprozess durchläuft. Jedes dramatische Werk folgt seither denselben Gestaltungsmustern, die von den großen Autoren Griechenlands entwickelt wurden.
Was die alten Griechen alles geschafft haben, leider vergasen, ein Finanzsytem, in den alle Bürger ihre
Steuern einzahlen, vergessen auch, das sie selbst Kleptomanen in die Regierung wählten, denen sie ihr
derzeitiges Leben in Armut verdanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo_sliskovic 30.01.2017, 08:32
24.

Die Griechen sind am sack. Man wird sie nur noch weiterhin demütigen bis der Knoten platzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3