Forum: Wirtschaft
Streit um Reparationszahlungen: Griechenland erwägt Pfändung von deutschem Besitz
AWL Images RM/ Getty Images

Die griechische Regierung will mit mehr Nachdruck Reparationszahlungen von Deutschland fordern. Nach SPIEGEL-Informationen aktiviert Athen dafür jetzt auch eine alte Drohung: die Beschlagnahmung von deutschem Eigentum.

Seite 36 von 43
OhMyGosh 19.04.2019, 17:34
350.

Da müssen Juristen entscheiden. Und in der Presse hat das Thema m.E. auch nichts zu suchen, das schürt nur unnötig Ressentiments. Otto Normalverbraucher hüben wie drüben verfügt in der Regel nicht über die juristische Sachkenntnis.

Beitrag melden
ghp2 19.04.2019, 17:37
351.

Zitat von focuspuller
Es wäre schön, wenn alle, die hier die griechische Forderung nach Reparationen für eine Frechheit halten, sich im Ton ein wenig mäßigen könnten. Es hat schon mehr als nur das berühmte schwäbische Gschmäckle, wie großzügig die Enkel der Täter bereit sind, die Gräuel des Zweiten Weltkrieges ad acta zu legen und die Enkel der Opfer verächtlich zu machen, weil diese das zu den Akten legen so rasch nicht wollen oder können. Die Griechen sind damit übrigens nicht allein.
Die Enkel der Täter? Meine Opas waren an keiner Front, sie waren nicht mal Soldaten oder sonstiges. Der eine war Kommunist und fürchtete jederzeit im KZ zu landen. Der andere war bei der Reichsbahn und hat Gleise etc. Instand gehalten. Meine Omas..........
hätten heute Ur-Urenkel.
Das heisst aber nicht, dass ich Reparationsforderungen grundsätzlich
ablehnend gegenüber stehe, sehe hier aber (mittlerweile) eine eher symbolische Verpflichtung. 80 Jahre danach? Es ist ja nicht so, dass Griechenland bisher keine rechtlichen Möglichkeiten gehabt hätte.

Beitrag melden
dereuropaeer 19.04.2019, 17:39
352. Reparationszahlungen

Diplomatische Beziehungen mit Griechenland abbrechen und Ausschluß aus der EU, das ist, was Griechenland jetzt braucht

Beitrag melden
ex_berliner 19.04.2019, 17:39
353.

"Deshalb seien sie [die Enteignungen] auch nur der letzte Schritt, wenn zuvor alle Versuche auf diplomatischem und juristischem Wege gescheitert seien."

Im Klartext, wenn wir vor Gericht verlieren, ignorieren wir unsere juristische Niederlage vor dem Gericht, das wir anrufen wollen, und nehmen das, worauf wir meinen, Anspruch zu haben, eben trotzdem. Na das ist doch mal ein Rechtsverstaendnis. Ich verklage eine andere Partei auf Schadenersatz, und wenn ich verliere, dann klaue ich eben, was mir das Gericht versagt hat.

Beitrag melden
dagmar1308 19.04.2019, 17:42
354. Urlaubsboykott

und keine Olive oder Wein mehr von dort.

Beitrag melden
Justitia 19.04.2019, 17:43
355.

Zitat von Ezechiel
Die EU ist mit dem Versprechen angetreten, für alle Menschen in der EU einen in etwas gleichen Wohlstand zu schaffen. Dass Länder wie Griechenland, Portugal, Rumänien u.a. aus eigener Kraft einen Wohlstand auf dem Niveau der BRD, der Niederlande oder Luxemburgs nicht annähernd erwirtschaften können, dürfte jedem von Anfang an klar gewesen sein. Die EU wird nur weiter bestehen, wenn das Wohlstandsversprechen eingelöst wird. Das geht nur mit Schuldenunion und einem Staaten-Finanzausgleich. Herr Macron hat das erkannt. Unsere Regierung ebenso. Sie weiß aber nicht wie sie dem Volk beibringen soll, dass alle etwas abgeben müssen.
Sollte das kommen, wird die EU Geschichte sein und ich werde AfD Wähler, was ich mir bisher habe nie vorstellen können. Mein Verständnis der EU war nie, dass ich mit meinem Steueranteil für Schulden und nicht eingetriebene Steuern anderer Länder gerade zu stehen habe. Ein von Deutschland beeinflussbarer und bestimmbarer Transfer von deutschem Steuersubstrat als Infrastrukturunterstützung anderer EU-Länder ja, eine unkontrollierte und nach oben offen Haftung für die Schulden und Geldpolitik anderer EU-Länder nein!

Beitrag melden
ClausB 19.04.2019, 17:44
356. Dieses Schreiben

"Als ersten Schritt will Tsipras nun eine sogenannte Verbalnote an Außenminister Heiko Maas schicken, in der die "unveräußerlichen Ansprüche" aufgelistet und die deutsche Regierung zur Aufnahme von bilateralen Verhandlungen aufgefordert wird. "
sollte ebenfalls von Maas bzw der deutschen Regierung mit einer Verbalnote beantwortet werden; Inhalt: Die deutsche Regierung wird keine Verhandlungen mit der griechischen führen über das Thema Reparationen, diese Angelegenheit ist spätestens seit den 2+4-Gesprächen erledigt. Jedes weitere zukünftige griechische Schriftstück zu diesem Thema geht ungelesen zurück an den Absender. Sollte natürlich sehr diplomatisch formuliert sein aber knallhart in der Sache.

Beitrag melden
spmc-131457042643520 19.04.2019, 17:44
357. krieg verloren

die griechen haben den krieg verlorenund haben somit nichts zu fordern. gewonnen haben die russen und amerikaner.mit denen ist wohl alles geklärt.

Beitrag melden
redfish 19.04.2019, 17:44
358. Es reicht

WK 2 ist jetzt seit 74 Jahren beendet. Es gab die Nürnberger Prozesse. Es gab den 2+4 Vertrag. Bis heute werden Schüler in allen weiterführenden Schulen - vollkommen zu recht - mit den Nazi-Gräueln konfrontiert und darüber aufgeklärt. Wohl keine Nation dieser Welt hat vergangene, von ihr begangene Gräueltaten so dezidiert aufgearbeitet wie Deutschland das getan hat. Es reicht. Es gibt mittlerweile keinerlei moralischen und/oder finanziellen Ansprüche anderer Länder mehr an uns. Das sage ich als 1970 Geborener, und ich denke, dass ich damit auch sehr vielen anderen meiner Generation aus dem Herzen spreche. Es reicht einfach.

Beitrag melden
spon-1293034646486 19.04.2019, 17:46
359. Griechenland - Urlaub? Nein danke

Dann werde ich wohl für lange Zeit nicht mehr nach Griechenland fahren. So was dummes und absurdes

Beitrag melden
Seite 36 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!