Forum: Wirtschaft
Streit um Reparationszahlungen: Griechenland erwägt Pfändung von deutschem Besitz
AWL Images RM/ Getty Images

Die griechische Regierung will mit mehr Nachdruck Reparationszahlungen von Deutschland fordern. Nach SPIEGEL-Informationen aktiviert Athen dafür jetzt auch eine alte Drohung: die Beschlagnahmung von deutschem Eigentum.

Seite 37 von 43
theodtiger 19.04.2019, 17:50
360. Belege bitte

Zitat von Ezechiel
Die EU ist mit dem Versprechen angetreten, für alle Menschen in der EU einen in etwas gleichen Wohlstand zu schaffen. Dass Länder wie Griechenland, Portugal, Rumänien u.a. aus eigener Kraft einen Wohlstand auf dem Niveau der BRD, der Niederlande oder Luxemburgs nicht annähernd erwirtschaften können, dürfte jedem von Anfang an klar gewesen sein. Die EU wird nur weiter bestehen, wenn das Wohlstandsversprechen eingelöst wird. Das geht nur mit Schuldenunion und einem Staaten-Finanzausgleich. Herr Macron hat das erkannt. Unsere Regierung ebenso. Sie weiß aber nicht wie sie dem Volk beibringen soll, dass alle etwas abgeben müssen.
Wenn Sie etwas so starkes behaupten ("in etwa gleicher Wohlstand" für alle), dann nennen Sie bitte den Artikel des EU Vertrages, wo so etwas stehen soll! Die EU hat vielmehr eine ganze Reihe sinnvoller Politiken, insbesondere den EU Binnenmarkt. Dieser nutzt insbesondere den wirtschaftlich Starken, sodass die Schwachen Schutz und Kompensation bekommen (Sozial- und Regionalfonds als Beispiele). Dies fördert den Zusammenhalt und ermöglicht eine gedeihliche Entwicklung des Marktes und der Gesellschaften, sodass am Ende alle gewinnen - insbesondere auch die Nettozahler, die gerade wegen ihrer großen Vorteile in einer solchen Position sind. Dagegen verspricht nicht einmal das Grundgesetz in etwa gleichen Wohlstand überall in Deutschland - sondern allenfalls gleichwertige Lebensverhältnisse. Grundsätzlich geht wirtschaftliche Entwicklung mit regional unterschiedlichem Wohlstand einher - wobei die Rückständigen im Laufe der Jahre auch mal die Nase nach vorne kriegen (siehe: Flandern und Wallonie oder Bayern und Ruhrgebiet)

Beitrag melden
helmud 19.04.2019, 17:56
361. Der Moor hat seine Schuldigkeit getan,

jetzt, nachdem Milliarden an Steuergeldern nach Griechenland geflossen sind, kommt der Dank.
Das ist mehr als ärgerlich, das macht zornig. Ich werde nicht mehr nach Griechenland in Urlaub fahren und
beim Griechen essen fällt auch flach. Wir werden behandelt wie die größten Trottel auf der Welt, Amerika produziert Flüchtlinge, wir zahlen. Griechenland lebt über seine Verhältnisse, wir zahlen und werden anschließend beleidigt, das kann man fortsetzten. Fordern wir sofort die Milliarden zurück und frieren griechischen Besitz ein.

Beitrag melden
siryanow 19.04.2019, 17:57
362. Wiedergutmachung an Griechenland

Stellen wir uns vor: zwischen 33 und 45 wurden ca. 6 Millionen Deutsche umgebracht . Wie wäre es in solch einem Fall für uns ? Würde ein Vergessen , Verzeihen , Verzicht auf Wiedergutmachung so einfach sein ?

Beitrag melden
mpitt 19.04.2019, 18:06
363.

Zitat von spmc-12355639674612
hätte ich aber jetzt gerne das von Ihnen ausgearbeitete und jeden Zweifel an der Rechtmäßigkeit zerstreuende Rechtsgutachten gesehen. Sogar die Vermögensverhältnisse vieler deutscher Bürger (ca. 50% Mieter) haben noch etwas mit den Folgen des 2. Weltkriegs zu tun. Insofern kann man nicht sagen, dass die Kriegsschäden nichts mit den Verhältnissen im heutigen Griechenland zu tun haben. Natürlich haben sie das! Und ein Betrugsversuch ist es sicher nicht. Betrug war eher, sich mit dem 2+4-Konstrukt (um keinen Friedensvertrag unterschreiben zu müssen, der die Forderungen wieder aktuell hätte werden lassen) der Verantwortung entziehen zu wollen.
Es gibt das Reparationsabkommen von 1946, das Londoner Schuldenabkommen von 1952 und eben den Zwei-plus-Vier-Vertrag, den Sie fälschlicherweise als Konstrukt bezeichnen. Was brauchen Sie noch? Sind Ihnen die Folgen eines Friedensvertrages bekannt? Was die Vermögensverhältnisse deutscher Bürger mit den Folgen des Zweiten Weltkriegs zu tun haben sollen, bleibt wohl Ihr Geheimnis. Vom Begriff des Rechtsfriedens dürften selbst die ärgsten Nihilisten schon mal was gehört haben. Dies gilt im übrigen auch für Forderungen, resultierend aus den Folgen der Kolonialpolitik des Kaiserreichs, siehe Namibia.

Beitrag melden
jiriki 19.04.2019, 18:10
364.

Zitat von helmud
De Moor hat seine Schuldigkeit getan
Sorry helmud,
ich weiß nicht genau, was Du damit sagen willst, aber im Duden steht "das Moor", nicht "der Moor"

Beitrag melden
rolf.beck 19.04.2019, 18:10
365. Was soll das?

Ich liebe Griechenland,fahre gerne in dieses sympathische Land in Urlaub.
Aber was richtet diese „Reparationsforderung“ jetzt wieder an?
72 Seiten Kommentare hier ! Bis jetzt.
Ich halte Alexis Zipras für einen intelligenten Mann.Was hat ihn jetzt nur „geritten“?
Ich wünsche mir ein solidarisches Europa,das unterschiedliche Interessen anerkennt und nach Lösungen sucht.Aber doch nicht,dass man „alte Rechnungen“, die mehr als 70 Jahre zurückliegen jetzt wieder ausgräbt.
Das schafft nur neuen Hass.
Die Griechen sollten akzeptieren,dass Sie sich auf einen Weg der Reformen und Stärkung ihrer Wettbewebsfähigkeit machen müssen,
dann können und müssen sie auch auf Solidarität Ihrer europäischen Partner zählen können.
Ich bin optimistisch!
Ich bin gern auch wieder bei unseren griechischen Freunden im Urlaub !

Beitrag melden
uwe.grascht 19.04.2019, 18:11
366. war alexander der grosse grieche ?

meines bedürftigen geschichtswissens nach war alexander der grosse mazedonier und nicht grieche. ob das damals schon historisch so getrennt war, entzieht sich meiner kenntnis, vielleicht klärt jemand mich auf. Das nur zu den Eingangsposts der ersten Seiten, in denen auf die "Verantwortung" Alexanders hingewiesen wird.
Trotzdem Frohe Ostern

Beitrag melden
Justitia 19.04.2019, 18:13
367.

Zitat von siryanow
Stellen wir uns vor: zwischen 33 und 45 wurden ca. 6 Millionen Deutsche umgebracht . Wie wäre es in solch einem Fall für uns ? Würde ein Vergessen , Verzeihen , Verzicht auf Wiedergutmachung so einfach sein ?
Was soll dieser Unsinn, es gab viele griechische Tote, es sind aber keine 6 Millionen Griechen umgebracht worden, schon gar nicht durch deutsche Soldaten. Griechenland wurde immerhin von Italien zunächst angegriffen. Ausserdem, stellen wir uns vor, Deutschland wäre aufgrund eigener verfehlter Steuer-, Staats- und Geldpolitik pleite gewesen und von EU-Partnern finanziell vor dem Staatskollaps gerettet worden. Würde Deutschland nach erfolgter Rettung den Helfenden die Rechnung für ca 80 Jahre alte angebliche und höchst umstrittene Schulden eröffnen?

Beitrag melden
fvaderno 19.04.2019, 18:13
368. Wohin soll Deutschland zahlen?

Vielleicht an Persien. Denn dort haben schon die Soldaten con Alex dem Großen Schäden angerichtet! Wenn man Zins und Zinseszins berechnet, wird die Summe sicher noch viel, viel höher! Dann wären die Griechen endgültig pleite!

Beitrag melden
nobody_incognito 19.04.2019, 18:15
369.

Zitat von hefe21
Verbreiten Sie hier doch nicht die Propaganda der Zentralbanken. Offensichtlich gibt es auf vielen (Teil)märkten wie etwa dem Immobilienmarkt noch haufenweise "lohnende Investitionen". Die Frage ist dann nur, warum die liquiditätsbereitstellenden Sparer per Dekret von Zentralbanken, die sich mit ihrem Mandat z.B. durch die Euroausweitung, völlig übernommen haben von einer Beteiligung an den eben doch "lohnenden Investitionen" ausgeschlossen werden? Denn das meiste Geld zirkuliert ja jeweils in einem überschaubaren Einzugsbereich der lokalen Banken und es wäre in "normalen" Zeiten eben niemand auf die Idee gekommen, einen Part am "Spiel" völlig von den Gewinnaussichten auszuschliessen. Das gleiche bezüglich Propaganda gilt auch für den Stehsatz, dass "Realzinsen schon immer negativ waren". Das wurde allein durch den (vormaligen) Zinseszinseffekt in den Märchenbereich geschoben.
Der Sparer wird es ihnen danken, dass Sie ihn darauf aufmerksam machen. Er vertraut halt dem Sparbuch immer noch mehr als irgendwelchen Immobilienfonds. Zumindest kann er sich sicher sein, dass das Geld nicht gestohlen wird und dafür ist eine "Safegebühr" allemal angemessen. Persönlich war ich als Kind schon sehr erstaunt darüber wie und was so ein Sparschwein alles leisten^^ kann, also über die wundesame Geldvermehrung. ;-)

Beitrag melden
Seite 37 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!