Forum: Wirtschaft
Streit um Sparplan: Flucht über den Zaun - Air-France-Chef von Mitarbeitern attackier
AFP

Air France plant drastische Sparmaßnahmen, fast 3000 Mitarbeiter könnten ihren Job verlieren. Bei Protesten sind Angestellte der Fluggesellschaft nun handgreiflich geworden, der Konzernchef musste flüchten.

Seite 1 von 11
exil-berliner 05.10.2015, 13:57
1. Chef muss vor Angestellten flüchten..

Chef muss vor Angestellten flüchten.. das gleiche wünscht man aktuell deutschen PolitikerINNEN, dass diese mit Ihren Entscheidungen vor den Wählern flüchten müssen. Gut so!

Beitrag melden
FrankH 05.10.2015, 14:04
2. Vorbild für Lufthansa

die Piloten werden lernen müssen, dass die "guten alten" Zeiten vorbei sind. Sie sind nicht mehr die "Helden der Lüfte", sondern bessere Busfahrer. Letztlich Angestellte des Unternehmens. Und damit ist es einfach Zeit, mit Privilegien aufzuräumen, die es in anderen Branchen auch nicht gibt. Die LH sollte genauso vorgehen.

Beitrag melden
mielforte 05.10.2015, 14:11
3. Frankreich plant eine Arbeitsmarktreform,

ähnlich Hartz IV. Dieser Fall gibt einen Vorgeschmack auf das, was die Franzosen unter Zivilcourage verstehen.
Die Grand Nation auf dem Weg in die nächste Revolution?

Beitrag melden
merkur08 05.10.2015, 14:14
4. Das wird der Lufthansa auch passieren.

Zu sehr an alten Privilegien festhalten und sich nicht bewegen. Frankreich wird Air France nicht ewig halten können. Sollten EU Richtlinien konsequent durchgeführt werden eigentlich gar nicht....Alitalia wird ja auch nur als EU-Beruhigungstablette für Italien am Leben erhalten....
Cockpit hat sich schon ins eigen Knie geschossen. Air France zahlt sogar noch mehr an die Piloten als Lufthansa wird sich aber unter den Staat flüchten. Und die Grande Nation (Lol) wird aus nationalen Gründen vor allen Dingen vor den Wahlen das nationale Prestigeobjekt Air France nicht aufgeben können und wollen. Marine Le PEN lässt grüßen.

Beitrag melden
kaltwasser 05.10.2015, 14:15
5. So

sind sie die Franzosen! Immer ein wenig revolutionär. Diese Mentalität fehlt und Deutschen leider. Angesichts der Lage hätte unsere Elite sonst bald nichts mehr zu lachen.

Beitrag melden
RocknRolli 05.10.2015, 14:15
6. Spart die Konzernführung bei sich auch?

Sollte sie, denn über die zukünftige Strategie habe ich nichts gelesen. Denn wer deutlich an Verbindungen und Flugzeugen kürzt macht den Weg frei für den weiteren Umsatzrückgang.

Beitrag melden
INGXXL 05.10.2015, 14:15
7. Der Protest und Streik

wird nichts nützen. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die alten Airlines sind ungültig. Gehaltskürzungen und Entlassungen sind unvermeidlich.

Beitrag melden
der_franzose 05.10.2015, 14:22
8. Air France - Volkswagen ?

Der "Deutsche Michel" ist einfach zu blöde, dort werden bei VW bald mehr als 3000 entlassen, glaubt es mir, und alle lecken der Herren noch die Stiefel (Herr Doktor, Herr Professor). Die Franzosen "räumen" wenigsten auf (der grosse Herr ist nicht tot, er hat nur ein zerrissenes Hemd).

Beitrag melden
udocolonia 05.10.2015, 14:26
9.

Zitat von kaltwasser
Diese Mentalität fehlt uns Deutschen leider. Angesichts der Lage hätte unsere Elite sonst bald nichts mehr zu lachen.
Vor 25 Jahren hatten wir eine friedliche Revolution, schon vergessen? Und der Krawall, den Franzosen gerne machen, hat nicht zu besseren Bedingungen geführt. Im Gegenteil, die meisten Franzosen würden wirtschaftlich gerne mit uns tauschen. Also, was genau fehlt uns im Vergleich zu den Franzosen?

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!