Forum: Wirtschaft
Streit um Unabhängigkeit: Katalonien setzt seine Wirtschaftsmacht aufs Spiel
DPA

Beim Unabhängigkeitsreferendum in Spanien geht es auch ums große Geld: Katalonien ist die wirtschaftlich stärkste Region des Landes - doch was wäre sie ohne den Rest noch wert? Auch deutsche Manager bangen.

Seite 2 von 12
St.Baphomet 29.09.2017, 23:06
10. Die einzig legitime Frage ist doch diese:

Was wollen die Katalanen denn eigentlich?
Im Gegensatz zum Rest Spaniens geht es ihnen doch schon definitiv besser. Viel viel besser.
Sie wollen also noch mehr.
Ich nenne dies Gier. Gier nach mehr Wohlstand obwohl dieser für Spanien schon Top ist.
Klar gibt es Menschen in Katalonien denen es mies geht.
Dann sollten die Katalanen mal ein wenig umverteilen.
Ich kenne dieses Land gut und deren "Oberschicht" stinkt vor Geld.
Da können z.B Galicier oder Basken nur von träumen.
Fazit:
Unsolidarität gepaart mit Gier steht so nicht in der spanischen Verfassung. Kommt auch Nirgendwo gut an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermister 29.09.2017, 23:16
11. Arrogante Katalanen

Die eigene Verfassung mit Füßen treten. Unterdrückt im eigenen Staat? Träumt weiter. Spaltet euch ab vin Spanien und die europäischen Märkte werden für euch für immer verschlossen bleiben. Die Katalanen haben keinen Plan für den Exit. Es sind lediglich egoistische Motive, die eine Unabhängigkeit wollen. Schande über Katalonien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredadrett 29.09.2017, 23:17
12. Bald wieder zum Bürgerkrieg nach Spanien

Wie kann nur der Willen eines Volkes so mit Füssen getreten werden. Erschreckenderweise findet das mitten in der EU statt und völlig ohne Aufregung statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luis Gomez 29.09.2017, 23:19
13. Gracias

schön, dass Sie so ein wünderschönes Bild von den fleißigen, so sehr "deutschen" Katalaner vermitteln. Es wird einem dann endlich klar, warum sie endlich die Unabhängigkeit von den faulen, schlecht gebildeten Spanier ergattern wollen. Ich bin selbst eine Unwissende Spanierin, die bestimmt nur dank des Geldes des Katalaners woanders in Spanien studiert habe (leider nicht in einer von den besten Unis der Welt, die natürlich nur in Katalonien existieren) und auf unerklärlicher weiße eine Arbeitstätigkeit in Deutschland ausübt. Herr Hecking, ich bitte Sie, da Sie so gut informiert sind: belehren die spanische Zeitung "el país" den sie haben anscheinend eine falsche Deutung der wirtschaftlichen Daten: https://www.google.es/amp/s/elpais.com/economia/2017/09/25/actualidad/1506371396_191449.amp.html
Und Danke, dass Sie so stilvoll weiter die Überlegenheit des Katalaners über die Spanier so klar stellen. Den Independentistas selbst ist es ja nicht bewusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 29.09.2017, 23:21
14. Wieso ist die Abstimmung illegal ?

- Kroatien durfte sich unabhängig erklären...
Dafür wurde Krieg geführt... der erste Deutschlands seit 1945 und das durch rot grün

- der Südsudan wurde selbständig
- Schottland durfte abstimmen

- wieso darf Katalonien das nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joe Amberg 29.09.2017, 23:23
15. Demokratisches Europa????

Gruss aus der Schweiz: Katalonien wurde mit Gewalt in das Kunstgebilde "Spanien" gezwungen. Das aktuelle Kunstgebilde Spanien basiert direkt auf dem Kriegsverbrecherstaat Francos. Allerhöchste Zeit dass diese massiv kriminelle Vergangenheit aufgebrochen wird. Weder Katalonien noch das Baskenland wollten jemals irgendwas mit der korrupten Zentralmacht in Madrid zu tun haben. Absolut erbärmlich, wenn ein angeblich demokratisches Europa nicht in der Lage ist, solche längst überfälligen Referenden zu unterstützen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubolix 29.09.2017, 23:33
16. Ja, auch

Sicher sollten die Katalanen abstimmen dürfen. Da Katalonien aber noch immer ein Teil Spaniens ist sollten auch die Spanier mitbestimmen.
Letztendlich ist es aber so, daß Katalonien die Unabhängigkeit von Spanien anstrebt, um sich in die Abhängigkeit der EU zu begeben. So ist es zumindest geplant. Das dieser Plan einige Haken hat sollte eigentlich dem Oberseparatisten Mas und dessen Marionette Puigdemont klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 29.09.2017, 23:34
17. Wir bei Brexit....

....kann man es gut oder schlecht machen. Wenn man will geht es Spanien und Katalonien besser. Wenn man ein Exempel statuieren will, gehts jedem danach svhlwchter. Um das zu erahnen, braucht man sich nur vorzustellen, dass man den neuen Vertrag genau so ausgestaltet, qie den alten, denn darum geht es. Es geht nur darum, wie man einwn Vertrag formulieren will. Og fas nun der Staataverbund mit Spanien ist oder Mitgliedschaftsvertrag im EU oder Golfclub ist, ist egal. Letztlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melnibone 29.09.2017, 23:41
18. Besser ist dieses Brennen ...

für eine Sache.
Eine Gesellschaft die nicht mehr brennen will.
Eine Flamme, die hierzulande scheinbar seit dem Hambacher Fest nicht mehr richtig nachgefühlt wird.
Das ist nicht Deutschland im gefühlten Herbst ... das ist Katalonien im Vormärz.
Bitte ... nur weil wir keine Empathie haben.
Dieses Europa braucht Brennen.
Herr Macron versucht auf seine Weise Belebung zu entfachen.
Europa ala Merkel und Rajoy ist kein Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 30.09.2017, 00:04
19. Rajoy verliert in jedem Fall

Wenn die Madrider Regierung mit Gewalt in Katalonien eingreift, werden die Konzerne auch gehen. Denn dann ist Katalonien über Jahre (Jahrzehnte?) eine Bürgerkriegsprovinz. Mithin aber auch die anderen Kantone. Das bedeutet eine Deindustrialisierung und Deinvestment im großen Stil. Die sonstigen "Spanier" sollten ihres eigenen Wohls willen die PP aus der Regierung jagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12