Forum: Wirtschaft
Streit um US-Aufschwung: Meiner, meiner, meiner
AP

Amerikas Konjunktur läuft endlich wieder rund. Das ist unser Verdienst, tönen die Republikaner. Nein, unser, tönen die Demokraten und Präsident Obama. Aber wem gehört der Aufschwung wirklich?

Seite 6 von 8
muellerthomas 12.01.2015, 13:51
50.

Zitat von ratio84
Hier wird suggeriert, dass die USA in einer wirtschaftlich guten Lage stecken.... Fakt ist jedoch, dass 1) die USA jedes Jahr mittlerweile etwa 2 Billionen Dollar neue Schulden machen. Das sind 2000 Milliarden oder ausgeschrieben 2.000.000.000.000. Eine irrwitzige Summe die Jahr für Jahr dazukommt und die dieses Land nie zurückzahlen kann.
Wie kommen Sie auf diese Zahl?

Die Gesamtverschuldung von Unternehmen, Staat und Privathaushalten ist seit 2010 um 6,5 Bio. gestiegen, also um 1,3 Bio. pro Jahr, wobei das nominale BIP ja ebenfalls gestiegen ist, so dass die Gesamtschuldenquote dieser drei Sektoren in etwa gleich geblieben ist.

Beitrag melden
gewgaw 12.01.2015, 13:58
51.

Zitat von muellerthomas
Wie kommen Sie auf diese Zahl? Die Gesamtverschuldung von Unternehmen, Staat und Privathaushalten ist seit 2010 um 6,5 Bio. gestiegen, also um 1,3 Bio. pro Jahr, wobei das nominale BIP ja ebenfalls gestiegen ist, so dass die Gesamtschuldenquote dieser drei Sektoren in etwa gleich geblieben ist.
Ein US-Jubelbeitrag nach dem anderen von Ihnen.
Ihr Kommentar dazu?
USA: Staatsverschuldung von 2004 bis 2014 in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP)
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/165786/umfrage/staatsverschuldung-der-usa-in-relation-zum-bruttoinlandsprodukt-bip/
USA: 46,496 Millionen Bezieher von Food Stamps
http://www.querschuesse.de/usa-46496-millionen-bezieher-von-food-stamps/

Beitrag melden
micromiller 12.01.2015, 14:03
52. Das ist keine Wirtschaftsleistung

sondern Konsum auf Pump, wie gehabt .... Das Strohfeuer wird irgendwann nicht mehr zu befeuern sein, weil der Rest der Welt keine weiteren US Schulden finanzieren möchte. Sicher wird Herr Obama dann irgendeinen Demokratie fördernden Befreiungskrieg initiieren, in der Hoffnung, das sich dann alles auflöst, China wäre hier eine Herausforderung.

Beitrag melden
thorsten.munder 12.01.2015, 14:08
53. euro / dollar

Die USA haben das was Europa nicht hat eine Einheitliche Währung den Dollar und einen Einheitlichen Absatzmarkt also das was wir überhaupt gar nicht haben und so schnell auch nicht haben werden wenn Greichenland , Sapnien usw weiter zugrunde gerichtet werden. In den USA wird einfach Kohle Gedruckt und fertig . Keiner käme auf die Idee einen Bundesstaat ein Grösseres Sparpaket aufzuerlegen wie einem anderen zum Beispiel die im Süden weil die nicht so viel wert sind . Insgesamt aber ist die USA Pleite , darüber redet bei den Republikanern keiner ! Ca. 19 Billionen Dollar Schulden na Spitze !

Beitrag melden
muellerthomas 12.01.2015, 14:11
54.

Zitat von gewgaw
USA: Staatsverschuldung von 2004 bis 2014 in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) http://de.statista.com/statistik/daten/studie/165786/umfrage/staatsverschuldung-der-usa-in-relation-zum-bruttoinlandsprodukt-bip/ USA: 46,496 Millionen Bezieher von Food Stamps http://www.querschuesse.de/usa-46496-millionen-bezieher-von-food-stamps/
Was wollen Sie damit nun zeigen bzw. wie wollen Sie meine AUssage, dass die US-Staatsschuldenquote in Q1 2014 den Höchststand erreicht hat,damit widerlegen?

Also die öffentlichen Schulden der USA lagen am Ende von Q1 2014 bei 17,6 Bio, das nominale BIP bei 17,044 Bio. USD => Quote 103,26%. Am Ende von Q3 2014 lagen die öffentlichen Schulden bei 17,8 Bio, das nominale BIP bei 17,6 Bio. => Quote 101,13%. So wie ich bereits schrieb.

Die Zahl der Foodtstamp-Bezieher lag im Oktober 2014 um 742 Tsd. niedriger als im Oktober 2013. Sicher noch hoch, aber auch da eindeutig sinkend.

Beitrag melden
Herbert Bader 12.01.2015, 14:12
55. Untergang der USA?

Zitat von multi_io
Achtung Achtung, Untergang der USA vorhergesagt. Film um 11.
Aber nein, das würde ich nun wirklich nicht prophezeien. Im Gegenteil:

Wahrscheinlich geht Yellowstone jetzt hoch!

Dass die Amerikaner gerade ihre letzten Bodenschätze plündern, um sie für einen schnellen Dollar auf einem überschwemmten Weltmarkt zu veräußern, lässt jedenfalls so etwas befürchten :-o

Beitrag melden
Knuffelbeest 12.01.2015, 14:13
56. Sollte www.shadowstats.com heissen.

Und ist sehr empfehlenswert. Gibt aber auch genügend anderen Quellen, die zumindest etwas empfehlenswerter sind als die offiziellen fake-Zahlen.

Beitrag melden
muellerthomas 12.01.2015, 14:13
57.

Zitat von micromiller
Das ist keine Wirtschaftsleistung sondern Konsum auf Pump, wie gehabt .... Das Strohfeuer wird irgendwann nicht mehr zu befeuern sein, weil der Rest der Welt keine weiteren US Schulden finanzieren möchte.
Nö, gerade nicht:
http://research.stlouisfed.org/fred2/graph/?id=HDTGPDUSQ163N

Die Schuldenquote der US-Privathaushalte sinkt massiv seit 2009.

Und das US-Leistungsbilanzdefizit ist zuletzt auf 2,2% des BIPs gefallen. Weshalb sollte das nicht finanzierbar sein? Australien, Neuseeland oder Kanada weisen höhere Leistungsbilanzdefizite (im Verhältnis zum BIP) auf.

Beitrag melden
tobiash 12.01.2015, 14:14
58. Falsch!

Zitat von tomxxx
gibt es keine realwirtschaftlichen Zahlen! Dann würde man wirklich wissen, ob es einen Aufschwung gibt oder nicht! Das Geld drucken als Wachstum zu verbuchen ist der einfachste Weg um immer gut dazustehen. Hilft der Bevölkerung halt nicht, aber den Bankern umso mehr...
Unabhängig von der Frage, ob das Fluten der Finanzmärkte mit frischem Geld der richtige Weg ist: Natürlich hilft es der Bevölkerung, wenn genug Arbeit da ist, und zwar in vielerlei Hinsicht. Deutlich besser, als die Kündigungsgesetze zu verschärfen. Da hat uns Frankreich vorgemacht, wie es nicht funktioniert!

Beitrag melden
alpenkraut 12.01.2015, 14:14
59.

Man sollte in der Tat die Leistung der Politik quer durch alle Parteien gebührend würdigen. Nur durch sagenhafte rhetorische Führungsqualitäten ist ein chaotischer Komplex - sprich Volk - überhaupt steuerbar.

Beitrag melden
Seite 6 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!