Forum: Wirtschaft
Strom-Lobbyistin: Merkels Ex-Kanzleramtschefin heuert bei RWE an
DPA

Vor sieben Jahren sorgte die CDU-Ministerin Hildegard Müller mit ihrem Wechsel vom Kanzleramt zum Energie-Lobbyverband BDEW für Aufsehen. Nun folgt der nächste Karriereschritt: Müller wird Vorstand beim Energiekonzern RWE.

Seite 1 von 6
eckawol 11.01.2016, 14:16
1. Wen wird Frau Müller jetzt unter Strom setzen?

Sie hat bislang im Kanzleramt und BDEW , so wie man hört, sehr gute Arbeit geleistet. Jetzt achten die Aktionäre auf die Arbeit von Frau Müller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssifus 11.01.2016, 14:24
2. Wahr-scheinlich

sind Aktionäre nicht so leicht zu veräppeln,wie die Wähler der Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niedlifizierer 11.01.2016, 14:30
3. Eine optimale Lobbyistenkarriere...

...hat Frau Müller da hingelegt.
Natürlich trifft sich die Dame auch heute noch regelmäßig mit ihrer ehemaligen Chefin zwecks "Informationsaustausch".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ickunddu 11.01.2016, 14:32
4.

RWE baut gerade überall Stellen ab um Geld zu sparen, aber für sowas hat man dann doch genug auf der hohen Kante. Ich hasse es das immer die kleinen doofen Arbeitnehmer für alles was schief läuft gerade stehen müssen.........
Würde gerne wissen wieviel Geld sie dort in den Hintern geblasen bekommt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd S 11.01.2016, 14:37
5. Was für eine Überschrift...

Ich musste kurz innerlich lachen. Eine Lobbyistin und Ex von Merkel heuert irgendwo an... klingt ziemlich dreckig nach Hinterstube und subversiven Tun... aber die Frau ist seit 7 Jahren nicht mehr bei Merkel und sie heuert auch nicht für irgendwelche verdeckten Lobbyarbeiten an sondern wird Vorstand für den Bereich der erneuerbaren Energien...

Natürlich bezieht auch ein Vorstand seine Heuer. Aber man hätte auch titeln können: "Neue Power-Frau bei RWE in klassischer Männerdomäne"... das wäre aber am Ende irgendwie positiv gewesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 11.01.2016, 14:39
6. Nun werden..

..die damaligen und kommenden Aussagen von Frau Müller zum Ausbau der erneuerbaren Energien noch fragwürdiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brutus972 11.01.2016, 14:40
7.

Nachdem sich die Stromkonzerne mit Bestechung, auch Parteispenden genannt, verzockt hatten, müssen die Subventionsverwöhnen jetzt die politischen Kontakte pflegen. Ich bin mal gespannt, wie lange wir die Aktionäre diesmal subventionieren müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 11.01.2016, 14:41
8. Gute Beziehungen

... zahlen sich eben aus. War bei Müller und Schröder nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duggi 11.01.2016, 14:42
9. Wo ist eigentlich der aktuelle Kanzleramtschef

und Flüchtlingskoordinator? Man hat ihn zu den Silvestervorgängen gar nicht wahrgenommen. Ist er etwa auch schon in der Wirtschaft untergebracht worden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6