Forum: Wirtschaft
Stromkonzerne: Kartellamt findet keine Hinweise auf Preistreiberei

Lange gesucht, nichts gefunden:*Das Bundeskartellamt kann den vier großen Konzernen*keine Manipulation bei Strompreisen nachweisen. Dennoch fordert*die Behörde mehr Wettbewerb.

Seite 1 von 9
Niamey 13.01.2011, 11:19
1. Keine Preistreiberei der Stromkonzerne

Zitat von sysop
Lange gesucht, nichts gefunden:*Das Bundeskartellamt kann den vier großen Konzernen*keine Manipulation bei Strompreisen nachweisen. Dennoch fordert*die Behörde mehr Wettbewerb.
Und wieviel hat man denen dafür bezahlt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz.mann 13.01.2011, 11:26
2. Ach ja...

Zitat von sysop
Lange gesucht, nichts gefunden:*Das Bundeskartellamt kann den vier großen Konzernen*keine Manipulation bei Strompreisen nachweisen. Dennoch fordert*die Behörde mehr Wettbewerb.
na dann ist ja alles bestens.
Wer sitzt eigentlich in der dieser Behörde und wer wird da geschmiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Osis 13.01.2011, 11:27
3.

Dann kann man den Sauhaufen ja auch wieder verstaatlichen.
Strom ist Grundversorgung, er sollte sein Preis haben, aber der WEttbewerb funktioniert ja nicht.

Demnächst kommt dann der Knall, wenn heruaskommt, dass es statt Infrasturkturinvestitionen nur Dividenden gegeben hat.

Und bezahlen soll es dann wieder Steuerzahler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arioffz 13.01.2011, 11:33
4. Ich "liebe"

Zitat von Osis
Dann kann man den Sauhaufen ja auch wieder verstaatlichen. Strom ist Grundversorgung, er sollte sein Preis haben, aber der WEttbewerb funktioniert ja nicht. Demnächst kommt dann der Knall, wenn heruaskommt, dass es statt Infrasturkturinvestitionen nur Dividenden gegeben hat. Und bezahlen soll es dann wieder Steuerzahler.
unser Land, wir stellen jede Bananrepublik gründlich in den Schatten und behaupten dann dreist in einer Demokratie zu leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marvinw 13.01.2011, 11:36
5. Kartellamt = LOL

Zitat von
Stromkonzerne: Kartellamt findet keine Hinweise auf Preistreiberei
Vielleicht sollte man beim Kartellamt selbst nachschauen. Man muss schon vollkommen verblödet sein um nicht zu sehen dass die Zuliefererpreise nicht steigen, der Versorger aber die Strompreise ohne Begründung ständig erhöht.

Tja, so ist es in der freien Raubtierwirtschaft: man muss gegen alles selbst klagen. Nur kann das nur derjenige der Geld dafür hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marvinw 13.01.2011, 11:38
6. Willkommen in der Bananenrepublik

Fällt eigentlich niemandem auf dass Kartellamt ebenso keine Begründungen für Preiserhöhungen gefunden hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
don_tango 13.01.2011, 11:40
7. Wie bei den Ölmultis

Das ist wie bei den Tankstellen. Da hieß es auch sie bräuchten ja nur aus dem Fenster gucken und würden dann die Preise der Konkurrenz sehen und entsprechend anpassen.
Ja dann frage ich mich aber warum werden sie immer nur auf den gleichen Cent angepasst und nicht mal um ein paar Cent niedriger wie die Konkurrenz?
Für mich ist sowas ein Nichtangriffspakt und sehr wohl Preisabsprache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arioffz 13.01.2011, 11:41
8. Eine Frage

Zitat von Osis
Dann kann man den Sauhaufen ja auch wieder verstaatlichen. Strom ist Grundversorgung, er sollte sein Preis haben, aber der WEttbewerb funktioniert ja nicht. Demnächst kommt dann der Knall, wenn heruaskommt, dass es statt Infrasturkturinvestitionen nur Dividenden gegeben hat. Und bezahlen soll es dann wieder Steuerzahler.
warum wird Otto Normal verknackt wenn er bescheißt, aber die systemrelevanten und Leistungsträger nicht? Doch nicht jeder gleich vorm Gesetz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SURE 13.01.2011, 11:47
9. ....

Zitat von sysop
Lange gesucht, nichts gefunden:*Das Bundeskartellamt kann den vier großen Konzernen*keine Manipulation bei Strompreisen nachweisen. Dennoch fordert*die Behörde mehr Wettbewerb.
Dann kann man das Kartellamt doch wegen Unfähigkeit auflösen und die Bürger nicht mit Gehältern von Unfähigen belasten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9