Forum: Wirtschaft
Strukturwandel: Raus aus der Kohle - ohne Jobkahlschlag
DPA

Wie gelingt der Kohleausstieg, ohne dass Zehntausende Arbeitsplätze wegfallen? Die Regierung will erst nach der Wahl ein Konzept erarbeiten. Firmen und Gemeinden packen das Problem bereits jetzt an.

Seite 1 von 12
dirk1962 09.05.2017, 09:16
1. Ich frage mich

wie es gelingen soll, aus der Kohle auszusteigen und gleichzeitig den Individualverkehr auf Fahrzeuge mit E-Antrieb umzustellen? Der Großteil der Fahrzeuge wird doch vermutlich in der Nacht geladen, also ohne Solarenergie und bei abgeflachten Wind.

Beitrag melden
marcdv 09.05.2017, 09:20
2.

Wie ernst es mit der Klimarettung gemeint ist, sieht man an der Braunkohle. Offenbar ist es auch nicht so schlimm mit dem CO2 Anstieg, denn sonst hätte man wohl die CO2-sehr arme Kernenergie behalten und eher die Kohlekraftwerke abgeschaltet. Kohle schafft garantiert Klimatote, Kernenergie kann wenn Opfer bringen...

Beitrag melden
tata-susi 09.05.2017, 09:24
3. Kosten?

Ein wichtiger (für Endkunden wohl der Wichtigste) Punkt fehlt in Artikel völlig. Was würde der ganze Spaß den kosten? Im internationalen Vergleich zahlen die deutschen Endverbraucher jetzt schon astronomische Preise. Wird Strom dann zum Luxusgut?
Ganz sicher freuen sich die Brandenburger schon ganz dolle wenn hunderte neue Windräder die Landschaft verschandeln.

Beitrag melden
ronald1952 09.05.2017, 09:24
4. Die Regierung wird wie

immer nichts tun. das ist aber nicht das Problem das wir haben und das die Menschheit hat. Kohle ,Arbeitsplätze daß sind doch nur leere Worte denn wie sollte ein kleines Land wie Deutschland das größte Problem der Menschheit in den Griff bekommen. Da wäre zu allererst die unglaubliche Gier der Menschen, vor allen Dingen auf Wohlstand.
Das wiederum bedeutet die Ausbeutung aller verfügbarer Ressourcen
denen der Mensch habhaft werden kann, ohne Rücksicht auf Verluste und wenn es sein muss mit Gewalt gegen anderst Denkende. Machen wir uns da mal nichts vor, in aller erster Linie ist dieses Getue um eine bessere Welt und Umwelt die Gedldruckmaschine für unsere Politiker.
Man denke nur daran wie lange wir schon den Kohlepfennig haben. Hat das einen der Arbeitsplätze im Rohrpott gerettet? Ich Glaube kaum. Genausoweing werden Arbeitslätze im Tagebau gerettet werden. Sie Tauchen dann alle kurzzeitig in den Statistiken der Arbeitsagentur auf um dann wieder zu verschwinden in Schulungen oder sonstwas. Vielleicht gehört es nicht hierher aber wie war das als da Bundesamt enlich Messungen für dieselfahrzeuge durchführte, noch garnicht so lange her und prompt kam ein paar Tage später die Meldung das wahrscheinlich die KFZ-Steuer für Dieselfahrzeuge teurer wird. So wird es auch hier sein. Wenn jemand wirklich Glauben sollte das unsere Politiker die 10000 Arbeitplätze oder die Menschen dahinter was bedeuten würde der irrt sich gewaltig.Kein wunder das diese Herrschaften es erst nach der Wahl angehen wollen, die Frage ist nur welche Wahl in welchem Jahr.
schönen Tag noch,

Beitrag melden
Spassbremse_ 09.05.2017, 09:26
5. Warum...

erst nach den Wahlen?
Achso deswegen, ja ist ja klar....

Beitrag melden
flexscan 09.05.2017, 09:38
6.

Die Energiewende wurde vor 17 Jahren beschlossen. Die aktuelle Regierung plant nach der Wahl 2018 eine Kommission einzuberufen, die sich mit dem Kohleausstieg beschäftigt. Wenn diese typisch lobbygetrieben Verzögerung nicht immense Kosten - vor allem für den Bürger - bedeuten würde, könnte man darüber lachen...

Beitrag melden
Quicksafe 09.05.2017, 09:40
7. Der übliche Quatsch.

Der übliche Quatsch. Nur das diesmal die Jobs den Titel bilden. Tatsächlich geht es um die Versorgungssicherheit und ersetzen will man ja auch noch die Kernkraft nicht wahr? Wer mehr wissen möchte google mal so ein Kuchen-Diagramm zum Energiemix in Deutschland. Daraus ergibt sich dann, dass es gar nicht möglich ist, was o.a. Artikel einmal mehr propagiert.

Beitrag melden
erst nachdenken 09.05.2017, 09:44
8.

@1: Es wird nicht auf 100% Ekektroautos hinauslaufen, sondeen auch weiterhin Plug-in-Hybride nit Verbrenner geben (die dann langfristig ohne fossiles Öl laufen) und die Batterien der Elektroautos werden durch Vehicle-to-Grid die Lösung des Speicherproblems sein. Denn wie viel Prozent der Autos fahren schon zeitgleich.

Beitrag melden
götzvonberlichingen_2 09.05.2017, 09:47
9. Unfassbar

Klar, dass der Kohleabbau ein aussterbender Sektor ist, kommt ja auch völlig überraschend. Zeit hier sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen, war offenbar nicht vorhanden . Und der Mut das vor einer Wahl zu tun , wie immer nicht vorhanden.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!