Forum: Wirtschaft
Studie: Deutschlands Topkonzerne verlieren Anschluss an Weltspitze
Carsten Koall/ Getty Images

Die größten deutschen Konzerne können bei Wachstum und Gewinnen nicht mehr mithalten. Die Exportnation leidet besonders unter der aggressiven US-Handelspolitik - doch das ist nicht der einzige Grund.

Seite 17 von 19
dalethewhale 11.06.2019, 13:47
160. Artikel auch Gelesen?

Zitat von mimas101
Lieber ein nachhaltiges Wachstum und entsprechend angemessene Erträge als mit irgend einer Position auf irgendeiner Tabelle zu prahlen. Apfel verliert, nicht nur Kundschaft, und hängt voll vom Handy ab. MS hat jetzt den User als Abschöpforgan und Ausspähobjekt entdeckt und das dürfte auch nicht gerade positiv sein. Samsung - nun ja, Qualität war einmal heute herrschen lebenszeitverkürzte TVs, explodierende Waschmaschinen und ebensolche Handys vor wobei die Handys auch noch mit dubioser Firmware ausgestattet sind. Richtig ist aber das der BDI mittlerweile versucht vom Staat alles mögliche Geld zu bekommen um selbst nicht mehr in neue Technologien investieren zu müssen. Das gehört sich für einen Wirtschaftsstandort a la Deutschland nun mal nicht; z.B. könnten die Jammerlappen beim BDI mal flugs eine Genossenschaft gründen die schnelles Internet für alle verlegt oder auch mal Firmen organisieren die selbst Radios und TVs zusammenlöten können. Wenn hier nix passiert dann sind deutsche Firmen halt weiterhin außen vor und von Asien voll abhängig. Übrigens - man sollten den US-Markt nicht überschätzen. Die US-Konsumenten leben auf Kredit und von der Hand in den Mund. Sparen pp ist nicht weil die US-Bürger alle Jahre wieder zwangsweise neu zu kaufen haben müssen (Handys & Co). So ein System geht auf Sicht vor die Hunde. Und irgendwelche Börsenwerte heranzuziehen - nö, die spiegeln schon lange nicht mehr das ökonomische Reallife wider.
Es wird von Umsatz und Gewinn berichtet !! DAS ist ökonomische
Realität! Börsenwerte sind etwas anderes. Das wäre die Einstufung eines Unternehmens auch anhand von Umsatz etc. aber auch nach
Qualitativen Merkmale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 11.06.2019, 14:00
161.

Zitat von gruenerwaldgeist
In Indien und China sehe ich jedenfalls deutlich mehr Dynamik als hier.
Klar. Die pfeifen ja auch auf Arbeitnehmerrechte, Umweltschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzeruhu 11.06.2019, 14:15
162. Kein Problem, im Gegenteil

Dass die Profite von VW/Bayer/BASF nicht so lachhaft hoch sind, wie die ihrer Amerikanischen Konkurrenten ist Folge akzeptabler Arbeitsbedingungen.
Dass einzelne Anteilseigner nicht nur reich werden sondern kleine Staaten an Einkommen übertreffen, ist kein Ziel, sondern etwas, das es zu vermeiden gilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
droptableall 11.06.2019, 14:24
163.

Schönes Futter für die Arbeitgeber bei den nächsten Gehaltsverhandlungen. Damit "wir" (Konzerne und Konzernbesitzer) wieder Anschluß an die Weltspitze bekommen (mehr Geld verdienen) müssen "wir" (Arbeitnehmer) uns wieder mehr anstrengen und unsere "Standards" (Arbeitsbedingungen) dem globalen Wettbewerb anpassen (50h Woche bei halbem Gehalt) , keine Steuern für Konzerne (soll das Volk seine Bildung doch selbst bezahlen bzw den Kredit dafür lebenslang abstottern) usw. Da wo die Konzerne nicht von der Weltspitze des Wachstums abgehängt sind, ist es die Bevölkerung. Schön dass wir davon noch etwas entfernt sind .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagmar1308 11.06.2019, 14:26
164. Mit mir Abi bestanden hat

Zitat von aurora77
Deutschland den Anschluss verpassen, weil wir meinen, dass wir es uns leisten können, zwei Drittel unseres Nachwuchses auszusortieren, indem wir die Kinder bereits mit 9 Jahren in gut, mittel und schlecht einteilen statt ihre individuellen Talente zu sehen und zu entwickeln. Wer in der 4. Klasse keine guten Aufsätze schreiben kann und deswegen den Zugang zum Gymnasium verpasst, kann nicht mehr so einfach Informatiker werden. Kreativität, Technikaffinät, Mut, Eigeninitiative, Führungsqualitäten sind alles Kompetenzen, die wir dringend bräuchten, die aber beim Nachwuchs nicht honoriert werden, z.T. sogar unerwünscht sind.
jemand, der hat nie Mathe oder Physik gelernt. Er war bei jeder Arbeit dabei und ist nach 10 Minuten meist gegangen mit dem -Vermerk, er sei nicht in der Lage, die Fragen zu beantworten.
War auf dem Abendgymnasium. Es gibt eben viele Möglichkeiten, wenn man wirklich wegen schlechtem Aufsatzstil eine 5 kassiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrin 11.06.2019, 14:40
165. Ein Land mit so viel Bürokratie und Vorschriften......

wie Deutschland, wen wundert es da. Einzig die Haftung von Unternehmen und ihren Vorständen, die ist geringfügig im Verhältnis zu anderen Ländern. Wie will man auch mit Schullehrern in der Politik etwas erreichen - nehmen wir die Digitalisierung/Vernetzung - 5G brauchen wir ja nicht flächendeckend und am besten bauen wir noch 500 Formulare und noch 20.000 Beamte in der Verwaltung, Infrastruktur - wir können ja noch nicht einmal einen Flughafen bauen, wegen der vielen Vorschriften und Vorgaben, Bildung - wie sollen unsere heutigen Lehrern den Schülern etwas im Bereich EDV vermitteln, Unternehmen - starr, langsam und mit sich selbst und ihren Verwaltungen beschäftigt - nicht die Forschung und Entwicklung zählt - nur kurzfristig gedacht, nur kurzfristig geforscht......
Die Liste kann man noch ewig fortführen. Nur so lange Politiker wie AKK, Seehofer, Altmaier, Lindner etc die Politik bestimmen und anführen, so lange kann und wird es in Deutschland keinen Fortschritt geben. Das gleiche gilt für die verknöcherte Management-Garde, die Betriebsräte und was es sonst noch an Verbänden, Institutionen etc gibt. Immer schön altbacken weitermachen.
Auch die Ägypter waren mal ganz oben in der Entwicklung, ebenso die Griechen. Und was ist aus ihnen geworden? Armes Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Dicks 11.06.2019, 15:19
166. ...wen wundert das denn...

..wir haben uns zwar entschieden die Welt zu retten, können aber gleichzeitig keine Flughäfen oder andere Grossprojekte mehr stemmen. Das ist FAKT!
Die Effizienz ist erbärmlich - und das ist Basis allen Übels - ein grosser Teil der Bevölkerung und der Medien lebt im Gestern und meint tatsächlich, daß die Deutschen irgendetwas Besonderes wären !!! Ganz besonders auch die Linke.
Wohlstand kann man ein Zeit lang verscherbeln, aber dann geht es abwärts. Wohlstand (relativ) muss immer wieder ERKÄMPFT werden.
Auch hier und gerade beim SPON erleben wir eine irrsinnige Sturköpfigkeit und Denken in vorgegeben x-jahrzehntealten ideologischen Bahnen. Nun ja, die Welt dreht sich eben schneller weiter, insbesondere in Asien und Nordamerika !!! Und die hochqualifizierten MINT-Leute bleiben nicht hier, weshalb auch: nicht jeder will Afrika/den Nahen Osten retten oder ohne jeden Nutzen in eine Altersversorgung einzahlen.

Und was jetzt die USA angeht, da haben Sie einen Lenker, der von den meisten hier zwar als Grossidiot gehandelt wird, und zwar umso mehr je weniger man persönlich Ahnung von Wirtschaft und Finanzen hat, der aber tatsächlich für sein Land eine exzellente wirtschaftliche Basis legt. Nun ja, wie sollen auch unsere Berufspolitiker ohne Ahnung von Wirtschaft da mithaltne können.

Das rächt sich alles, und die Quittungen kommen und es werden natürlich noch viel mehr werden, erst Recht dann wenn die leistungsbereiten Babyboomer in die Rente ziehen! Dann wird es hier richtig lustig, und was Disruption in negativer Art ist, werden dann einige auch mal verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theophanus 11.06.2019, 15:40
167. Stimmt...

Zitat von aurora77
Deutschland den Anschluss verpassen, weil wir meinen, dass wir es uns leisten können, zwei Drittel unseres Nachwuchses auszusortieren, indem wir die Kinder bereits mit 9 Jahren in gut, mittel und schlecht einteilen statt ihre individuellen Talente zu sehen und zu entwickeln. Wer in der 4. Klasse keine guten Aufsätze schreiben kann und deswegen den Zugang zum Gymnasium verpasst, kann nicht mehr so einfach Informatiker werden. Kreativität, Technikaffinät, Mut, Eigeninitiative, Führungsqualitäten sind alles Kompetenzen, die wir dringend bräuchten, die aber beim Nachwuchs nicht honoriert werden, z.T. sogar unerwünscht sind.
...mit neuer Bildungspolitik bilden wir alle gleich schlecht aus und die Universitäten und Hochschulen dürfen dann einen Haufen miese Wissenschaftler generieren.

Hurra!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexzapark 11.06.2019, 15:47
168. Unsere Kinder demonstrieren für Umwelt

Zitat von dagmar1308
jemand, der hat nie Mathe oder Physik gelernt. Er war bei jeder Arbeit dabei und ist nach 10 Minuten meist gegangen mit dem -Vermerk, er sei nicht in der Lage, die Fragen zu beantworten. War auf dem Abendgymnasium. Es gibt eben viele Möglichkeiten, wenn man wirklich wegen schlechtem Aufsatzstil eine 5 kassiert.
und Chinesische lernen was vernünftiges. Wieso wundern wir uns, dass unsere Wirtschaft zurückfehlt? :=)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DietrichHorstmann 11.06.2019, 15:53
169. Die mittelständischen Weltmarktführer

machen D. zum Exportweltmeister. Da kommen die vielfach größeren US-firmen und selbst die Chinesen geradeso mit. Warum greift Trump verzweifelt zum Handelskrieg ? Weil seine Wirtschaft nicht mehr genug verkaufen kann außer künstlich aufgeblähtem Dollar und einige digitale Weltmarktführer, die sich schon jetzt gegen die asiatische Konkurrenz nur mit Einfuhrstopp durch die Politik wehren können.
Die Aktienwerte sind kein zuverläßlicher Wert für die Wirtschaftsleistung eines Landes oder Kontinents. Ziehen die Investoren weg, fällt das Kartenhaus zusammen oder muß durch Kriege zur Ankurbelung der Wirtschaft gestüzt werden. Schleißlich: Top in der Quanitität statt Qualität ist nicht zukunftsfähig für unseren Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 19