Forum: Wirtschaft
Studie: Deutschlands Topkonzerne verlieren Anschluss an Weltspitze
Carsten Koall/ Getty Images

Die größten deutschen Konzerne können bei Wachstum und Gewinnen nicht mehr mithalten. Die Exportnation leidet besonders unter der aggressiven US-Handelspolitik - doch das ist nicht der einzige Grund.

Seite 4 von 19
Chico73 11.06.2019, 10:59
30. wozu sich mit Apple, Samsung und MS vergleichen

was sagen denn diese Zahlen aus - nichts. Deutschland wird traditionell nicht durch die Top-30 Dax Unternehmen repräsentiert sondern durch seinen Mittelstand. Hier gibt es so unendlich viele solide Mittelständler, die wahren Hidden-Champs und eine Reihe davon absoluter Weltmarktführer. Diese sind der eigentliche Motor unserer Nation. Sowohl Arbeitgeber, Steuerzahler und Produzent. Da diese aber oft nicht gelistet sind sondern meistens Familienunternehmen sind, fliegen die vollkommen unter dem Radar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reznikoff2 11.06.2019, 11:01
31. Hm

Wer ist das „Beratungsunternehmen EY“? Nie gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mustermann2 11.06.2019, 11:01
32. Am Ende der Fahnenstange...

...gibt es keine weitere Aufstiegsmöglichkeit. Mal im ernst was soll dieser Prozentuale Größenvergleich?
Wenn ein Unternehmen Milliarden Gewinne macht ist es doch bestens. Warum soll es ein Makel sein ein paar Prozent weniger zu machen als ein anderes Unternehmen? Solange die Unternehmen genug erwirtschaften, nicht verschuldet ist, ist doch alles im Lot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 11.06.2019, 11:01
33. Vermutlich haben Sie Recht

Zitat von wo_st
Viel mehr Umweltschutz und die Arbeitsplätze gehen verloren.
Die Grünen und auch die anderen Parteien sollten nachdenken ob wir unsere Wirtschaft nicht abwürgen und somit auch viele Millionen Arbeitsplätze verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
technicus 11.06.2019, 11:01
34. Grenzen des Wachstums

Wir jammern dauernd darüber, dass Klima, Plastik usw. uns umbringen. Jetzt auf einmal wollen wir noch mehr Wachstum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 11.06.2019, 11:01
35. Hallo Graphite Heute, 10:41

Absolut.

Ich nehme zwei Beispiele:

1. Ausbau Digitales und Infrastruktur
Hier hat die Regierung schon seit 2000 geschlafen. Während andere Länder die Trends erkannt haben und massive Infrastruktur-Programme aufgelegt haben (bestes Beispiel Südkorea) hat man sich hier auf das immer wieder gepredigt: keine Vorschriften - die Wirtschaft regelt das selbst! Gipfel war wohl die FDP in während der Koalition 2009 entgegen der CDU Meinung (auch die haben mal Recht) Internetzugang nicht in die Grundversorgung aufnehmen wollten. Das wir heute noch weiße Flecken haben mit mittelständischen Betrieben, die in den Nachbarort fahren müssen um downloads zu erledigen ist ein Schande!

2. Die Autoindustrie
Hier hat man am Besten gemerkt wie satt die Herren CEO's und selbstgefällig sie waren. Das Thema E-Mobilität wurde als "noch nicht reif" nicht geeignet abwertet - bis, ja bis zum Zeitpunkt da China eine Quote einführte. Ich persönlich halte zwar die E-Mobilität für eine Übergangstechnik - mehr Zukunft gebe ich der Brennstoffzelle. Aber was wurde z.B. aus dem Programm das Daimler mit einer Versuchsflotte in Island unternahm. War man auch hier mal wieder zu zögerlich. Ich glaube der Hintergrund ist ein gänzlich anderer: Man wollte sich die profitablen Techniken "Verbrennungsmotor" erhalten. Das ist der Bereich wo heute VW, Daimler und Co. Geld verdienen. Blech biegen und zusammenschrauben - kann heute praktisch jeder. Die Teile werden weitgehend ausser Haus entwickelt und zugekauft.

Genau das machen mittlerweile Newcomer. Es gibt noch andere Bereiche - wo sich die Industrie darauf ausruhte: Konkurrenz, kommt nicht mehr hinzu (ich selbst war mal in einer Brainstorming Gruppe meines früheren Arbeitgebers. Man lehnte sich zurück und meinte: für Neue zu anstrengend und teuer, kommt nicht. Die Wirklichkeit sieht anders aus.

Also, weiterhin ausruhen und chillen .... dann wird es bald vorbei sein mit Technologiestandort Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 11.06.2019, 11:03
36. Es fehlt eine Industriepolitik, die diesen Namen verdient

In Deutschland werden einfach zu viele Dinge von gestern produziert, und niemand wehrt sich dagegen - aus "Angst um die Arbeitsplätze". Deutsche Erfindungen wie die Photovoltaik werden nach kurzer Zeit im Ausland billiger hergestellt und dann nicht mehr gefördert. Stattdessen werden die deutschen Autobahnen als Testgelände für Sportwagenhersteller missbraucht - eine sinnlose Liebhaberei aus dem letzten Jahrhundert. Im Dienstleistungssektor ist Deutschland noch nicht mal Entwicklungsland (dabei sind die Banken in der Statistik noch nicht mal enthalten). Immerhin muss man anerkennen, dass die Börsenaufsicht Wirecard mutig verteidigt hat. Das Landwirtschaftsministerium kungelt mit Schweizer Firmen und lässt die Bio-Bauern im Regen stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 11.06.2019, 11:05
37. interessant

wäre zu sehen wie die Löhne in den Ländern sind. Wir sind einfach zu teuer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptiker-today 11.06.2019, 11:05
38. Na ja

Mal wieder so eine Studie, in der Äpfel mit Birnen verglichen werden.
Welcher Wechselkurs wurde denn angenommen?
Ansonsten nur Banalitäten, zuviel und zuwenig Internationalutät gut und schlecht, und "Big is beautiful ".
Die deutsche Stärke ist in der Tat der Mittelstand - die grossen Firmen haben vor lauter "Shareholder value" ihren Drive verloren. Stichwort: Rise and fall of companies

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 11.06.2019, 11:05
39. man kann auch IT betreiben ohne

Zitat von irgendwer
Deutschland ist digital abgehängt. Die Entwicklung ist hausgemacht und selbst verschuldet. Zum einen gibt es in Deutschland eine tief verwurzelte Digtal-Technoligie Feindlichkeit. Die Angst vor Risiken ist seit den 80ern insbesondere bei den Grünen Programm ("Volkszählung", "Überwachungsstaat" ... "Spiel und Handy Sucht"). Zum anderen haben die deutschen Gesetzte viele Innovationen verhindert. Facebook, Google usw wäre mit deutschem Urheberrecht und Abmahnwesen nie möglich gewesen. Die Sache ist gelaufen... aufholen ist nicht mehr möglich. Ich werde mein Geld in Asien investieren ...
sich selbst verachtend zum Mental Nudisten zu machen.

Ich habe da mehrfach geschrieben - und im Gegensatz zu Vielen - auch Kollegen - selbst, mit geringen Budget - getestet.

es ist halt weniger bunt, hat weniger komische Buzzwords.

Wenn Sie solide IT mit einem Dachdecker vergleichen, kämen Sie auch nie auf die Idee nur bei dem Dachdecker zu beauftragen, weil er sich einen seltsamen Namen gibt und sein Dach pDach uDach whateverDach nennt ..

Sie würden da beauftragen, wo Sie sicher sind, dass es lange hält, und dicht ist, Wärme/Kälte isoliert..

das können wir auch in Deutschland - nur es klingt halt nicht so toll, wenn das Ding interaktiv bedienbares Drahtlosfernkonversationsgerät mit frei installierbarer meist kostenloser, Zusatzsoftware, heißt ..

Dass da namensrechtlich geschützt Buchstaben, in Kurzbezeichnungen, die dann in popkonzertartigen Veranstaltungen (ich nenne es Kaffeefahrten) beworben werden, eingestreut werden - macht es halt irgendwie besonders - nein es ist nicht besser, nein, nein - nein - das sollen Sie denken, dass sie es kaufen - die Decke auf der Kaffeefahrt ist auch "irgendwie" besser .. das ist das "Überich" - hat mit Technik nichts zu tun - ist reine Psychologie.

Es fällt mir wegen der starken Konditionierung sogar schwer, das zu schreiben. (obwohl ich das Betriebssystem, und die Hardware zumindest in Grundzügen verstehe - und auch nachbauen kann - zumindest mit Hilfe ..)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 19