Forum: Wirtschaft
Studie: Deutschlands Topkonzerne verlieren Anschluss an Weltspitze
Carsten Koall/ Getty Images

Die größten deutschen Konzerne können bei Wachstum und Gewinnen nicht mehr mithalten. Die Exportnation leidet besonders unter der aggressiven US-Handelspolitik - doch das ist nicht der einzige Grund.

Seite 6 von 19
biesi61 11.06.2019, 11:15
50. Die Umwelttechnik war das Terrain, in dem Deutschland

bereits dabei war, neue weltmarktführende Großkonzerne hervorzubringen. Leider hat das insbesondere die schwarz-gelbe Bundesregierung durch den überstützten Förderstopp bei Photovoltaik und Windenergie vernichtet, kurz bevor diese erneuerbaren Energien weltweit die Kostenführer vor Kohle, Gas und Atom errangen. Und unsere wichtige Autoindustrie wurde durch zu späte und zu niedrige Umweltauflagen auf den international isolierten Diesel-Irrweg gelockt, statt rechtzeitig die Entwicklungskapazitäten auf Hybrid-, Elektro- und Wasserstofftraktion zu orientieren, mit denen andere heute sehr viel Geld verdienen. 2 mal massives Regierungsversagen! Und die GroKo hat das bis heute nicht kapiert! Umweltauflagen sind für Unternehmen dann kein Problem, wenn sie rechtzeitig, allgemeingültig, juristisch klar und deutlich sowie unumgehbar erfolgen. Das hat die rot-grüne Bundesregierung beispielhaft getan und wenig später Merkel insbesondere unter schwarz-gelb wieder kassiert. Auch der seit gefühlten Ewigkeiten regierenden GroKo muss man da leider völliges Versagen attestieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cannonier 11.06.2019, 11:15
51. Deutschland hat sich auf Lorbeeren

der Vergangenheit ausgeruht. Statt das Land und dessen Bürger für die Herausforderungen des nächsten Jahrtausends zu ertüchtigen (wir reden hier nicht von Kleckerkram, sondern etliche Milliarden Investitionen in state of the art Infrastruktur, Forschungs und Bildungseinrichtungen) verplempern wir Jahr um Jahr Steuereinahmen für Ziele die das Land vielleicht emotional und human weiterbringen aber in 50 Jahren hierzulande niemand mehr ernähren kann.

Hocheffiziente, hochverfügbare Kommunikationsinfrastruktur? Fehlanzeige.
Verkehrsinfrastruktur? Fehlanzeige.
Energieerzeugung- und Verteilung? Fehlanzeige.
Effiziente Unterstützungsprozesse bei Behörden? Fehlanzeige.
Ueber Landesgrenzen hinaus bekannte Forschungs- und Bildungseinrichtungen die nicht ausländische Spezialisten anlocken müssen, sondern die sich vor Bewerbungen nicht retten können? Fehlanzeige.

Und dann amüsieren wir uns noch mit der Vorstellung einen ins politische Amt zu heben, der über Kollektivierungen fantasiert?

Und wir klopfen uns auf die Schulter wenn unser Aussenminister von Europäischen Zahlungswegen aus dem Iran träumt, wohlwissend dass kein deutscher Konzern mit signifikantem US Geschäft auch nur noch einen Bleistift in den Iran verkaufen wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wopress1104 11.06.2019, 11:16
52. Alles Hausgemacht

In Deutschland gilt zuerst "Klimaschutz", koste es was es wolle. Arbeitsplätze sind nicht wichtig.
In anderen Ländern ist es umgekehrt, besonders in Asien und den USA.
Deutschland ruiniert sich selber und die derzeitige Politik von CDU, SPD und Grünen ist die treibende Kraft dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegen Zensur bei Spon 11.06.2019, 11:16
53.

Zitat von Chico73
was sagen denn diese Zahlen aus - nichts. Deutschland wird traditionell nicht durch die Top-30 Dax Unternehmen repräsentiert sondern durch seinen Mittelstand. Hier gibt es so unendlich viele solide Mittelständler, die wahren Hidden-Champs und eine Reihe davon absoluter Weltmarktführer. Diese sind der eigentliche Motor unserer Nation. Sowohl Arbeitgeber, Steuerzahler und Produzent. Da diese aber oft nicht gelistet sind sondern meistens Familienunternehmen sind, fliegen die vollkommen unter dem Radar.
Klingt wie ein großer Schkuck aus der Baldrianpulle vor dem Rentnerdasein?

Deutschland hat die Digitalisierung verpennt
Das haben sowohl die Großkonzerne als auch die Mittelständler

Hardware, das ist das, was der Mittelstand wie keine zweite Nation weltweit herstellt, verliert immer mehr an Bedeutung.
Um es ganz simpel zu formulieren: Lieber eine zweitklassige Hardware, eingebunden mit erstklassiger Software als andersrum

Und es ist auch kein Wunder
Digitaler Nachwuchs ist hierzulande Fehlanzeige
Kein Wunder, Schulen haben ja weder digitale Ausstattung noch sinniges Internet
Digitale Anbindung?Lachhaft
60% der deutsche Unternehmen haben kein schnellen Internetanschluss

Als plakatives Schandmal Merkels ist zu benennen: 2023 wollen deutsche Behörden für den Bürger online sein
Das ist fast 30 Jahre, nachdem Microsoft WIndows 95 herausgebracht hat

Und dieses Schandmal kostet uns die Zukunft
Kapieren die Rentner nur nicht, die wählen weiterhin das Schandmal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 11.06.2019, 11:17
54. Sukzession

Zitat von technicus
Wir jammern dauernd darüber, dass Klima, Plastik usw. uns umbringen. Jetzt auf einmal wollen wir noch mehr Wachstum?
Es ist nicht so, dass es kein Wachstum mehr geben wird, wenn wir aufhören zu wachsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uezegei 11.06.2019, 11:17
55.

Zitat von wo_st
Viel mehr Umweltschutz und die Arbeitsplätze gehen verloren.
Wenn dann die Frackingwelle mal abebbt, weil eben das letzte Rausgequetscht wurde, dafür aber die Natur und Landschaft komplett zerstört sein werden, darf man gespannt sein, wessen Nachhaltigkeit sich längerfristig besser rentiert und was dann nocht übrig ist.. zumal D und Europa beim Thema Umweltschutz mittlerweile auch schon von 3-Welt-Staaten abgehängt werden.. 75% Insektensterben, Artensterben, Massentierhaltung und Gülleseen, Landschaftsbetonierung ... wo sehen Sie da Umweltschutz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenerwaldgeist 11.06.2019, 11:21
56. Genau das wollte ich auch gerade schreibenist

Zitat von irgendwer
Deutschland ist digital abgehängt. Die Entwicklung ist hausgemacht und selbst verschuldet. Zum einen gibt es in Deutschland eine tief verwurzelte Digtal-Technoligie Feindlichkeit. Die Angst vor Risiken ist seit den 80ern insbesondere bei den Grünen Programm ("Volkszählung", "Überwachungsstaat" ... "Spiel und Handy Sucht"). Zum anderen haben die deutschen Gesetzte viele Innovationen verhindert. Facebook, Google usw wäre mit deutschem Urheberrecht und Abmahnwesen nie möglich gewesen. Die Sache ist gelaufen... aufholen ist nicht mehr möglich. Ich werde mein Geld in Asien investieren ...
Dem ist wenig hinzuzufügen. Aus den genannten Gründen habe ich mein Startup mittlerweile in Los Angeles gegründet. Deutschland ist für uns noch Entwicklungsstandort, da hier die Entwickler günstiger sind. Das war's dann aber auch schon. Schade. Aber die Digitalisierung ist hier völlig verschlafen worden, und noch schlimmer: wird von der Bevölkerung eher mit Skepsis gesehen. Und die Automobilindustrie wird folgen. Offenbar muss es den Deutschen erst mal wieder so richtig dreckig gehen, bevor sie aufwachen. In Indien und China sehe ich jedenfalls deutlich mehr Dynamik als hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mentor 54 11.06.2019, 11:22
57.

Zitat von reznikoff2
Wer ist das „Beratungsunternehmen EY“? Nie gehört.
Der komplette Firmenname lautet "Ey Alter".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blabla55 11.06.2019, 11:24
58.

Ist doch nichts neues.Vor kurzen las ich ein Artikel,die Bahn baut erstes digitales Stellwerk,und das im Jahre 2019.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maverlized 11.06.2019, 11:25
59. Wachstum & Gewinn ...

… sind QUANTITATIVE Kennziffern in einem Turbo-Kapitalismus der Finanzmärkte. Die Anzeichen & Meinungen, dass genau diese Treiber die Welt letztlich in die Katastrophe führen werden, mehren sich. Die Jugend begreift es gott-sei-dank schneller.
Deutsch Konzerne tun gut daran, diesen Run eben genau NICHT mit zu machen.
Kennziffern der Zukunft sind Parameter wie Langlebigkeit, Nachhaltigkeit, Ressourcenschonend, etc.
Alles QUALITATIVE Kennziffern. Und darauf kommt es an in einer Welt, die nun mal nicht mitwächst, sondern eine Kugel mit ~6.000 km Radius bleiben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 19