Forum: Wirtschaft
Studie: Drei von vier Gemeinden wollen Abgaben erhöhen
DPA

Ob Kindergarten, Ganztagsschule oder die private Immobilie: In den meisten Kommunen wird es für die Bürger teurer. Laut einer Studie wollen drei Viertel der Städte und Gemeinden Steuern und Gebühren erhöhen. Auch Leistungskürzungen sind geplant.

analysatorveritas 17.09.2014, 14:38
1. Defizitvorgaben, schwarzen Nullen und Leerstand!

Erhöhung der Grund- und Grunderwerbssteuern, Schließung von Theatern, Bibliotheken, Museen, Schwimm- und Freizeitbädern, spezifizische Altschuldentilgungsfonds in verschiedenen Bundesländern, die über ein Umlagesystem finanziert werden, viele Städte und Gemeinden müssen zudem noch ihren Anteil am Solidarpakt II finanzieren, steigende Soziallasten, marode Schulen und Brücken, die Liste könnte man noch endlos fortsetzen.

Viele kommunale Infrastrukturprojekte sind zudem über Cross-Border-Leasing abgewickelt worden, ein Rückbau aufgrund dieser Verträge ist kaum möglich, der der demographischen Entwicklung im ländlichen Raum Rechnung tragen würde. Der Schuldenstand ist hoch, viele Gemeinden, Landkreise und Städte halten sich seit Jahren mit Kassenkrediten über Wasser. Ein Ende der Gebühren-, Abgaben- und Steuerspirale ist kaum zu erwarten, Defizitvorgaben und Schuldenabbau im Zeichen der schwarzen Null. Bei einer potentiellen Haftungsgarantie im Eurospiel von über 1.500 Milliarden EUR. Soviel zum EUroPÄischen Musterknaben Deutschland.

Beitrag melden
wqa 17.09.2014, 15:06
2.

Hier in Arnsberg einer Kommune unter Haushaltssicherung hat der CDU Bürgermeister Vogel gerade Griffe an Ampeln schrauben lassen damit der erste Radfahrer nicht mehr absteigen muss.

Oder am Wasserwerk hat er 3500 m2 Schotterwege, auf denen 1x pro Woche ein Auto fährt, still und heimlich teeren lassen.

Soviel Luxus muss halt bezahlt werden.

Beitrag melden
der_seher59 17.09.2014, 15:10
3. als kleiner Depp

bzw. Selbstständiger freue ich mich doch immer wieder, wenn meine Stadt die Gewerbesteuer erhöht.
Geht ja auch nicht an, daß man uns Blutsauger auch noch ungeschoren liesse...

Beitrag melden
makrosoft 17.09.2014, 15:32
4.

Vorschlag: GewSt komplett abschaffen und durch etwas anderes ersetzen. Die GewSt fördert nur Ungleichgewichte und ist zudem konjunkturabhängig.

Beitrag melden
Palisander 17.09.2014, 15:36
5. Weniger für Alle,

und mehr für die enigen die es verwalten. Geil. Ich liebe dieses Land und seinen Schwachsinn.

Beitrag melden
spon-facebook-10000404849 17.09.2014, 15:37
6.

Zitat von wqa
Hier in Arnsberg einer Kommune unter Haushaltssicherung hat der CDU Bürgermeister Vogel gerade Griffe an Ampeln schrauben lassen damit der erste Radfahrer nicht mehr absteigen muss. Oder am Wasserwerk hat er 3500 m2 Schotterwege, auf denen 1x pro Woche ein Auto fährt, still und heimlich teeren lassen. Soviel Luxus muss halt bezahlt werden.
Dafür sind die Pflastersteine für des Bürgermeisters Terrasse bestimmt ein Schnäppchen gewesen. Und der ADFC, hat der rein zufällg ein Fahrrad verschenkt?
;)

Beitrag melden
BettyB. 17.09.2014, 16:41
7. Straßenbeleuchtung abschalten?

Warum nicht, Millionäre können es sich ja leisten, sich den Weg privat ausleuchten zu lassen. So etwas nennt man Kohlekratie als Folge von angewandtem Merkelismus...

Beitrag melden
Pandora0611 17.09.2014, 22:22
8. Geld spielt keine Rolex

Zitat von
als kleiner Depp bzw. Selbstständiger freue ich mich doch immer wieder, wenn meine Stadt die Gewerbesteuer erhöht. Geht ja auch nicht an, daß man uns Blutsauger auch noch ungeschoren liesse...
Irgendwoher muss ja das Geld kommen.
Die Gemeinden müssen für immer mehr Asylanten, Hartzer, Aufstocker und Armutsflüchtlingen aufkommen.

Zitat von
In Borken (Hessen) wurde für angeblich 700.000 € ein überflüssiger Kreisverkehr gebaut, weil es "Landesmittel" dafür gab! Ist doch eine tolle Begründung, Geld unnütz auszugeben, oder?
Natürlich musste das Geld ausgegeben werden, sonst wäre es im nächsten Jahr gekürzt werden.
Umgangssprachlich nennt man das "Sylvesterfieber".

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!