Forum: Wirtschaft
Studie: Fast jeder zweite Hartz-IV-Empfänger ist psychisch krank
DPA

Es ist eine erschreckend hohe Quote: Mehr als ein Drittel der Hartz-IV-Empfänger leidet unter psychischen Erkrankungen. Laut einer Studie ist der Anteil Betroffener in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

Seite 11 von 40
eule_neu 31.10.2013, 14:39
100. Kranke Gesellschaft?

Nicht nur ein Teil der Hatz IV-Empfänger sind psychisch krank, sondern viele Leute in unserer Gesellschaft! Der Wertekanon zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist auf den Müllhaufen geworfen worden. Es muss schnellstens ein neuer Pakt her, denn so greift langsam die Verelendung in Deutschland. Die Politik muss hier eingreifen, aber sie beschäftigt sich lieber mit der PKW-Maut. Nur weiter so, sie kriegen das Land schon auf ein Entwicklungshilfe-Niveau. Man hat nur noch Wut im Bauch ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kilminster 31.10.2013, 14:40
101.

Zitat von MütterchenMüh
Leute, die man auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht unterbringen konnte, müssen ja nun mal Defizite aufweisen, sonst befänden sie sich nicht in der Situation, in der sie sich nun mal befinden. Wer krank ist,dem muss man natürlich helfen. Bemerkenswert ist der Anstieg dieserpsychischen Erkrankungen seitdem die Behandlungskosen die "Kasse" übernimmt.
Noch einer, der die Lüge "Wer arbeiten will findet auch einen Job" versucht aufrecht zu erhalten.

Im Übrigen ist ihr implizierter Vorwurf, dass Menschen psychische Probleme vortäuschen weil die Kasse sie bezahlt
a) absolut menschenverachtend und
b) würde ich Ihnen mal raten zu versuchen in solchen Fällen Hilfe zu bekommen.
Monatelange Wartezeiten auf Termine bei Fachärzten, Kuren, die frühestens nach dem 2. Widerspruch genehmigt werden wenn überhaupt

Jaja, unser System schmeißt den psychisch Kranken die Hilfe geradezu hinterher. Sosehr, dass die Begeisterung über diese unterlassene Hlfeleistung seitens des Systems kaum Grenzen kennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 31.10.2013, 14:40
102. Bleibt nur Hochmut?

Zitat von frankmerkel
"Warum kenne ich nur Arbeitlose die ungebildet sind, keine Ausbildung oder keinen Bock auf Weiterbildung??? " Das liegt möglicherweise an ihren Bildungsniveau und dem damit zusammenhängenden sozialen Umfeld. Ich kenne fast nur arbeitslose Doktore, Magister, Fachkräfte verschiedenster Branchen. Die wissenschaftl. Untersuchungen hierzu besagen ja auch eindeutig das lediglich 1-2% der AlG2 Empfänger arbeitsunwillig sind.
Worin unterscheidet sich Ihr soziales Umfeld, sind auch nur Arbeitslose.
Da können Sie sich auf das "Bildungsneveau" etwas einbilden :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Namibdesert 31.10.2013, 14:40
103. Tolle Perspektive

Jetzt weiss ich also Bescheid: Arbeiten macht krank und nicht arbeiten macht auch krank. Wie wäre es, wenn sich spon und die ganze Gemeinde der Jammerlappen einmal der objektiven Tatsache bewusst würden, dass es uns so gut geht wie nie zuvor? Immerhin gibt es auch noch diejenigen, die viel, gerne und erfolgreich arbeiten und den Langschläfern ihr Selbstmitleid finanzieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grenoble 31.10.2013, 14:41
104. Mütterchen...

Zitat von MütterchenMüh
Leute, die man auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht unterbringen konnte, müssen ja nun mal Defizite aufweisen, sonst befänden sie sich nicht in der Situation, in der sie sich nun mal befinden. Wer krank ist,dem muss man natürlich helfen. Bemerkenswert ist der Anstieg dieserpsychischen Erkrankungen seitdem die Behandlungskosen die "Kasse" übernimmt.
...bei Ihnen ist es offensichtlich das ihre Kennnis der Sachverhalte ungenügend sind. ab in die Küche mit Ihnen und lassen sie nicht wieder das Wasser anbrennen.In welcher beschützenden Werkstätte verbringen sie ihre Zeit, denn mit Ihrer Kenntnis haben sie auf dem 1. Arbeitsmarkt auch keine Chance. Seien sie froh das sie körperlich zumindest gesund sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 31.10.2013, 14:41
105.

Henne-Ei-Problem: führte eine psychische Erkrankung in die Arbeitslosigkeit oder führte die Arbeitslosigkeit zur psychischen Erkrankung? Das kann man dem Artikel nicht entnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ks82 31.10.2013, 14:41
106. Antwort

Zitat von janne2109
Warum kenne ich nur Arbeitlose die ungebildet sind, keine Ausbildung oder keinen Bock auf Weiterbildung??? Das sind nach meiner Erfahrung 70%
Weil man sich meistens mit Menschen umgibt, die am besten zu einem selbst passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 31.10.2013, 14:44
107. Mobbing macht krank

Mobbing macht krank - das weiß jeder. Auch die Foristen, die das seit Jahr und Tag gegenüber den Arbeitslosen praktizieren. Denn nichts anderes als Mobbing sind die unwahren, verletzenden und immer wiederkehrenden Schmähungen durch die sattsam bekannten Hetzer. Widerliche Typen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich_frank 31.10.2013, 14:45
108. Wenn im Kopf schon Wüste herrscht

Zitat von Namibdesert
Jetzt weiss ich also Bescheid: Arbeiten macht krank und nicht arbeiten macht auch krank. Wie wäre es, wenn sich spon und die ganze Gemeinde der Jammerlappen einmal der objektiven Tatsache bewusst würden, dass es uns so gut geht wie nie zuvor? Immerhin gibt es auch noch diejenigen, die viel, gerne und erfolgreich arbeiten und den Langschläfern ihr Selbstmitleid finanzieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unsichtbarereinzelfall 31.10.2013, 14:45
109. Sozialromantik?

Hab mein ganzes Leben selbstständig gearbeitet und bin durch Krankheit ins soziale Abseits von ALG II geraten.
Als Aufstocker unterliegt man dem gleichen Generalverdacht wie die s.g. Sozialschmarotzer. Nachdem das Jobcenter in diesem Jahr meine Therapie verhindert hat, wünschte mir meine Sachbearbeiterin "ich möge doch gut über den Winter kommen"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 40