Forum: Wirtschaft
Studie: Fast jeder zweite Hartz-IV-Empfänger ist psychisch krank
DPA

Es ist eine erschreckend hohe Quote: Mehr als ein Drittel der Hartz-IV-Empfänger leidet unter psychischen Erkrankungen. Laut einer Studie ist der Anteil Betroffener in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

Seite 16 von 40
Harveyffm 31.10.2013, 15:21
150. kann ich nur bestätigen

Zitat von tomkey
ALGII Empfängern wird sehr oft durch das Jobcenter eine Weiterbildung/Ausbildung aus den unterschiedlichsten Gründen verweigert. Oftmals hat man den Eindruck, die Ämter wollen diese ALGII Empfänger nur schnell in zweifelhafte Arbeitsverhältnisse vermitteln, um sie dann 3-4 Monate später ´.....
Wirkliche Weiterbildung wird immer verweigert, aber solche blöden Bewerberkurse muss jeder Hartz 4er mindestens 17 mal machen. Und wenn man diese Tatsache seinem Fallmanager mitteilt, sagt dieser dann, dass man wohl in die 16 vorherigen Kursen nichts gelernt habe, sonst wäre man ja nicht arbeitslos, und deshalb der 17te Kurs das richtige sei. Und welch Zufall, in unserem Kreis Hanau ist der Landrat gleichzeitig Vorsitzender der betreffenen "Weiterbildungsfirma".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewigmeckerer 31.10.2013, 15:22
151. Lange Harz 4

Zitat von Jemand03
Dann waren Sie der Zeit aber weit voraus. ALG II wurde erst 2005 eingeführt. ;)
Darin liegt z. T. das Problem! Es wird gejammert, dass sich die Balken biegen. Es werden "Schicksale" erfunden, dass mir die Tränen an den Beinen herunter laufen. Ich habe ab 1950 gearbeitet und wäre anfangs froh gewesen, den Standard des Hartz4-Daseins gehabt zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 31.10.2013, 15:22
152.

Zitat von lindenbast
Was es sein soll, ist völlig irrelevant. Viele müssen dauerhaft davon leben, weil sie keine Alternative haben.
Falsch.
Glauben Sie, diese Leute würden dann warten bis sie verhungern?

Es ist natürlich der Weg, der für ihre Situation am sinnvollsten ist, denn meist sind die Fähigkeiten, die sie anderen für Geld zur Verfügung stellen können, so gering bzw. so massig verfügbar, dass die Entlohnung nur wenig über dem Hartz4 Satz liegen würde ...
Das ist ein Fehler im System - die negative Einkommenssteuer wäre da ein Ansatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
youngboi 31.10.2013, 15:22
153.

Zitat von Izmir..Übül
Muss wohl an Ihrem persönlichen Umgang liegen. Im Übrigen sollte man zumindest den Unterschied zwischen 100% und 70% kennen, mal ganz abgesehen von der statistischen Insignifikanz solcher nicht repräsentativen Ministichproben.
Was der Staat uns da an polit. korrekten Statistiken vorgaukelt kann man in der Pfeife rauchen, was ich tägl. sehe und erlebe ist meine 'Statistik', und der glaube ich mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eugenius3 31.10.2013, 15:23
154. Quelle surprise!

Schikane, Demütigungen und Ohnmachtsgefühle machen auf die Dauer also krank? Na, die Nachricht haut mich jetzt echt um!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewigmeckerer 31.10.2013, 15:24
155. Meeeeeeeeehr!!

Zitat von McPizza15
Hartz-4 Empfänger müssen mit so wenig Geld auskommen, dass es nahezu unvermeidbar ist, dass Sie permanent mit Geldsorgen zu kämpfen haben. und psychisch labile Menschen fühlen sich in einer solchen Situation auch schnell minderwertig. Hier sehe ich den Staat und die neue Regierung definitiv in der Pflicht.
Jawoll! Minimum 2000,-- im Monat + Urlaubsgutschein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ratzbär 31.10.2013, 15:24
156. Verstehen

Zitat von Diskutierender
Das kann ich nur aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich bin selbst vor einigen Jahren länger arbeitslos gewesen. Bewerbungen waren für mich ein einziger Horror. Ich konnte nachts nicht mehr schlafen. .....
Ich verstehe das nicht: Bewerbungen sind ein einziger Horror für einen Arbeitswilligen? - Bewerbungsgespräche sind schlimm, weil man sich nicht so selbstbewusst verkaufen kann?

Wie unterscheidet sich diese Situation in Dtld. von einer Bewerbung in der Schweiz? Man ist doch trotzdem noch arbeitslos und (angeblich) nicht selbstbewusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alasiaperle 31.10.2013, 15:25
157. xxx

Ich kann nur jeden empfehlen, der seelisch unter der Arbeitslosigkeit leidet, sich in einem LIEBLINGSthema weiterzubilden. Dank Büchereien und Internet geht es einwandfrei und es tut gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magetasalex 31.10.2013, 15:26
158. Es wird in Zukunft weltweit immer mehr Arbeitsplätze geben...

Zitat von megadown
Langsam aber sicher dringt diese Erkenntniss zum Glück in immer mehr Köpfe vor. Nützt halt nix, die Zeiten von Leibeigenenaufständen sind wohl ein für alle mal vorbei. Jetzt kommt die Zeit der Wirtschaftsflüchlinge
Es wird in Zukunft weltweit immer mehr Arbeitsplätze geben, die so entlohnt werden, dass davon ein Mensch gerade so mit Ach und Krach existieren kann. Warum?

Weltweit verlassen gerade mal 600 Millionen Menschen die Schule mit einem Abschluß, der dem eines herkömmlichen Abiturs entspricht- und dies bei einer Erdbevölkerung von 7400 Millionen Erdenkindern (= 7,4 Milliarden). Die gesamte Güterproduktion der Welt benötigt rund 450 Millionen Fachkräfte vom Facharbeiter an aufwärts. Hinzu kommt Militär (wobei der Militärdienst nur einen kurzen Zeitraum währt), Ärzte, Polizei und Juristen.
Die restlichen Menschen sind grob gesprochen menschlicher Müll, zuständig für niedrige Dienstleistungsarbeiten. Die 450 Millionen "Spezialisten"...Hochbegabte.... werden weltweit in allen Bevölkerungsschichten gesucht und gefunden und in Eliteschulen und Eliteuniversitäten herangezüchtet.

Es wird niemals wieder auf dieser Welt-wenn sie so gestaltet bleibt wie sie ist- eine Vollbeschäftigung geben. Jeder aber kann zu diesen 450 Millionen aufsteigen, wenn er sich strebend bemüht, so wie ja jeder auch das Glück haben kann, einen Jackpot zu knacken. That's all.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrews45 31.10.2013, 15:27
159.

Zitat von janne2109
Warum kenne ich nur Arbeitlose die ungebildet sind, keine Ausbildung oder keinen Bock auf Weiterbildung??? Das sind nach meiner Erfahrung 70%
Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber vielleicht liegt es an den Kreisen, in denen Sie sich bewegen. Sie wissen schon, Gleich und Gleich.....

Ihre Erfahrung" steht im krassen Widerspruch zum letzten Abschnitt des Artikels. Und das wird ja wohl einen Grund haben (und ich vermute mal Vorurteile).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 40