Forum: Wirtschaft
Studie: Mehrheit der Deutschen hält Reiche für egoistisch
Messe Duesseldorf / ctillmann

Machtbesessen, materialistisch, rücksichtslos: So schätzt rund die Hälfte der Deutschen laut einer Studie die Reichen ein.

Seite 2 von 22
sikasuu 09.02.2019, 10:32
10. .... materialistisch, rücksichtslos.... dazu muss man mMn. nicht ...

.. reich sein.
.
So was findet man ziemlich oft, ( das Mehrheit haben ich mir verkniffen) im Beruf, im Verkehr, im Bekanntenkreis... gerade bei denen die bestimmt vieles sind, aber nicht REICH!
.
Ist nicht verwunderlich, das bei Zuschreibungen an Andere sehr häufig das rauskommt, was man selbst nach außen darstellt.
.
Solidarität, Hilfsbereitschaft ... usw. findet man mEn. fast nur noch bei Menschen die "arm" sind oder wenigstens alles andere als "Reich".
.
"Ellenbogen raus und Karriere machen!" Koste es was es wolle, gliech wer dabei als Kollateralschaden auf der Strecke bliebt ... ist gerade in der "Mittelschicht" doch das Standardverhalten.
.
Mo-SA, Sonntags von 10-11 ist das anders:-(
.
Nur Arme & wirklich "Reiche" können es sich erlauben auch mal "5 Gerade" sein zu lassen, der Rest muss da erst noch hinkommen, bzw. verhindern da hin zu kommen! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordstadtbewohner 09.02.2019, 10:34
11. Neid ist auch eine Form der Anerkennung

In Deutschland herrscht mittlerweile eine Stimmung, die erfolgreichen und wohlhabenden Menschen keinen Erfolg mehr gönnt. Stattdessen wünschen/ verlangen Wenigleister, dass die Wohlhabenden ihren Lebensunterhalt subventionieren. Tun sie dies nicht freiwillig, werden sie als egoistisch bezeichnet. Ich fände es besser, wenn die unzufriedenen Menschen ihre Unzufriedenheit und ihren Neid ablegen und das eigene Schicksal mit eigener Antriebskraft durch eigene Arbeit in die Hand nehmen, so wie das viele erfolgreiche Menschen in Deutschland jeden Tag tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makromizer 09.02.2019, 10:37
12. Reich

Gab es da auch eine Vorgabe, was mit reichen Menschen überhaupt gemeint ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 09.02.2019, 10:40
13. Schwachsinn

Zitat von espressotime
Ach Gott.....so fing es auch in der NS-Zeit an, der Neid der Taugenichts Deutschen und die reichen gebildeten Juden. Was hat den Egoismus mit Fleiß, Intelligenz und Umsetzung beider Faktoren zu tun? Lieber selber mal nach etwas höheren Streben als gelb vor Neid werden.
wetten, ich finde ÜBERALL einen Aufhänger, um die Nazikeule hervorzuholen ? Was soll dieser Beitrag ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bdroege 09.02.2019, 10:40
14.

Zitat von coyote38
Aber meinen 16-Stunden-Arbeitstag, wo seit 28 Jahren ununterbrochen morgens der Wecker um 05:00 Uhr klingelt ... DEN möchte dann irgendwie doch keiner von den "Armen" haben ...
Wer einen 16 Stunden Arbeitstag hat ist NICHT reich, insbesondere wenn weniger als sechs Wochen Urlaub/Jahr möglich sind. Reich ist man erst wenn man genügend Geld hat um jemanden zu bezahlen der für einen arbeitet und man selbst nur grob die Richtung vorgibt.

Wenn man 16Stunden/Tag arbeitet ist man eher Sklave der eigenen Firma. Ob man 2000€/Monat oder pro Stunde verdient ist in diesen Fall nahezu egal da man das verdiente Geld eh kaum geniessen kann. Immerhin kann man der Ehefrau einen Fittnesstrainer bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 09.02.2019, 10:46
15. Lösung, direkt für SIe

Zitat von coyote38
Aber meinen 16-Stunden-Arbeitstag, wo seit 28 Jahren ununterbrochen morgens der Wecker um 05:00 Uhr klingelt ... DEN möchte dann irgendwie doch keiner von den "Armen" haben ...
...wenn SIe also zu den "Reichen" gehören, sollten Sie evtl. mal paar Mitarbeiter einstellen, dann brauchen SIe auch nicht mehr um 5 Uhr aufzustehen. Oder sind Sie auch da schon wieder zu geizig und egoistisch ?
Hinweis : wenn der Wecker ununterbrochen klingelt, sollte man den Abstellknopf betätigen-- oder ist das ein Billigprodukt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heppygarden 09.02.2019, 10:50
16. Neid?

Ich möchte garnicht superreich sein. 5 Häuser, 5 Autos, 10x Urlaub im Jahr.....
Ich denke, so denken viele Menschen. Das viel Geld auch verblödet sieht man ja bei Geissens und Klum. Aber ich hätte gerne einen Stdlohn von dem man gute leben kann. Aber mit 10,90 Euro( Pflege) kommt man leider nicht weit. Ich bin schon neidisch auf Menschen, die weit höhere Löhne bekommen. Frage mich aber oft, warum Arbeitskraft so unterschiedlich hier in Deutschland bewertet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neider123 09.02.2019, 10:51
17.

Die meisten Deutschen arbeiten wohl hart und werden trotzdem niemals reich. Ich glaube auch nicht, dass der Neid sich gegen die Leute richtet, welche durch harte Arbeit reich werden. Es ist aber wohl so, dass es deutlich einfacher ist, aus viel Geld noch viel mehr Geld zu machen, als sich aus Armut zu befreien. Und so wird die Schere immer weiter auseinandergehn. Das zu kritisieren hat nichts mit Neid zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 09.02.2019, 10:54
18. Dürfte auf die meisten Menschen zutreffen

Gemessen am Konsumverhalten und den Konsequenzen dieser Konsumentscheidungen dürften diese negativen Eigenschaften auf die meisten Menschen zutreffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heino.dengel 09.02.2019, 10:56
19.

Gruppen von Leuten, mit pauschalen Vorurteilen zu überziehen ist schon widerlich.

Aber in schnellebigen Zeiten wie heute, muss man ja Inhalt produzieren.

Es gibt auch arme Egoisten.

Das ist doch individuell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 22