Forum: Wirtschaft
Studie: OECD fordert strengere Besteuerung von Reichen
DPA

Weltweit gibt es immer mehr Reiche, sie werden immer wohlhabender. Aber die meisten Länder besteuern sie nicht streng genug, rügt die OECD. Auch in Deutschland fehlen demnach spezialisierte Abteilungen in den Finanzämtern.

Seite 3 von 49
c_c 13.08.2015, 09:44
20. wo steht,

wie diese Leute reich geworden sind?

Vielleicht so?
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/hacker-und-boersenhaendler-machen-mit-insiderhandel-millionen-a-1047842.html

Zum Beispiel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 13.08.2015, 09:44
21. Dass die Weitergabe von...

.....Grossvermögen an Erben es keine wirtschaftliche Rechtfertigung als die Gefahr der Kapitalflucht. Diese ist allerdings eine wirkliche Gefahr, die die Vermögen bisher schützte. Mein Eindruck aus mehreren politischen Ereignissen heraus ist, daß man beginnt zu glauben, daß der Grad der Zusammenarbeit und das Technologieniveau genügen um das Problem zu lösen.
Wir müssen aber aufpassen, dass diese Mittel nicht den Regierungen und Regierenden zufließt sondern in den privatsektor übergeht um dort die wirtschaftlich Freiheit der Menschen zu vergrößern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.brunner 13.08.2015, 09:45
22. Hört sich immer gut an..

Gut gemeint, aber...

Die Reichen geben i.d.R. ihre geld für teuere Qulitätsprodukte aus. Die stammen eher aus USA od. EUropa.

Wenn man den Reichen das Geld wegnimmt und es den Armen und sozial schwachen gibt, dann kaufen die dafür u.a. asiatische LCD Tvs und Konsumartikel.

Was davopn sichert europäische Arbeitsplätze und was asiatische?

Denkt mal vom Ende her.

Um teuere deutsche Autos zu kaufen braucht man Geld, den Reichen kann man nciht so viel wegnehmen, als das es der Mittelschicht viel nützt.

Der Staat kann durch Umverteilung nciht besser mit dem Geld umgehen, es verschwindet nur in irgendwelchen griechischen od. sonstigen Löchern!!!!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pusteblume68 13.08.2015, 09:46
23. Reiche besteuern ist sinnlos

Es bringt zehnmal so viel, von 10 Mio. Armen jeweils 10 Euro einzusammeln, als von 10.000 Reichen jeweils 1.000 Euro.

Und die Armen haben auch nicht die Mittel, um zu entkommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian0061 13.08.2015, 09:46
24. wieso das denn?

ich hab doch in der neoliberalen-mainstream-Schule in den letzten 20 Jahren gelernt, dass die Reichen nur flüchten, wenn man sie besteuert, und dass sie mit dem Geld, das sie ausgeben und investieren schon genug für die Wirtschaft tun. Da fallen doch dann genug Brosamen fürs Volk ab. Und weil die Mittelschicht ständig hofft auch einmal da oben dazuzugehören, ist sie auch mit der Minimalversteuerung der Reichen einverstanden. Stimmt das jetzt plötzlich nicht mehr?

Obwohl 90% der Bürger für ihr Geld arbeiten müssen, sind sie damit einverstanden, dass Kapitaleinkünfte mit 25%, Einkünfte aus Arbeit mit 42% besteuert werden. Also ist doch alles gut, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acroflyer 13.08.2015, 09:47
25.

sozial geht es in der BRD schon lange nicht mehr zu.
die Mieten sind überteuert, es fehlt an günstigem Wohnraum (kein sozialer Wohnungsbau mehr)...
das steuerfreie Existenzminimum wird zu tief angesetzt,
der Höchststeuersatz ist zu niedrig, Steuerschlupflöcher für Reiche gibt es nach wie vor...
keine Partei scheint das zu interessieren !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infonetz 13.08.2015, 09:47
26.

Und dann? Dann gehen die Reichen eben ins Ausland wie zb. die Schweiz. Oder "deren" Unternehmen verlagern ihre Steuern ins Ausland. So zahle ich bei ebay Lixemburgische mwst. und keine Deutsche was sicher auch Steuerliche vorteile hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andere Hobbys 13.08.2015, 09:48
27. Es ist doch

viel leichter die grosse Masse zu melken. Und das regelmässig jeden Monat.
Von denen mukt keiner auf, zieht vor die Finanzgerichte oder verlagert seinen Wohnsitz.
Kleinvieh mach eben auch Mist, und eben ganz gewaltig.
Siehe kalte Progression. Für den Einzelnen sind es 3,80 Euro, für den Staat Milliarden.
Was will man den " reichen" 5% denn rückwirkend wegnehmen ?? Die haben doch zwar 50 % des Vermögens, aber es kommt eben niemand ran. Und wenn man dann einen mal um 1-2 Mio erleichtert, this is only nice to have.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konbanwa 13.08.2015, 09:48
28. Unsere Regierung

ist nur da um die Reichen reicher zu machen und die arbeitende Bevölkerung abzuzocken.
Grundgesetze werden gebrochen. Unser Geld wird in Griechenland verbrannt. Leute arbeiten Vollzeit und müssen trotzdem aufs Sozialamt. Wir haben die schlechteste Regierung die man sich vorstellen kann.
Die geforderten Spezialisten sind doch gar nicht erwünscht. vor ein paar Jahren haben ein paar Steuerbeamte Reiche unter die Lupe genommen und wollten sie zur Zahlung von Steuern bewegen. Das Ergebnis war sie wurden gefeuert und sogar als Geisteskrank bezeichnet. Soviel zu den Spezialisten!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
billhall 13.08.2015, 09:48
29.

Das ist purer Populismus. Anstatt höhere Steuern zu fordern sollte man erst einmal dafür sorgen dass die Steuern überhaupt gezahlt werden indem man die Steuerschlupflöcher stopft. Bisher ist es ja so das Reiche gar keine Steuern zahlen weil es genug Umgehungsmöglichkeiten gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 49